Volkertshausen

(276889490)
Quelle: Simon Rucker/stock.adobe.com
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Jana Akyildiz (Rielasingen-Worblingen), Beate Weber (Volkertshausen) und Mario Hüttenhofer (Singen; von links) von den Grünen mahnen mit einem Positionspapier mehr Anstrengungen im kommunalen Klimaschutz an.
Singen/Hegau Mehr Gebäudesanierung, mehr erneuerbare Energie und konkretere Ziele: Drei Grüne aus dem Hegau ergreifen Initiative für ein kreisweites Positionspapier
Der Grünen-Kreisverband hat das Papier verabschiedet – als Handreichung für Gemeinde- und Kreisräte aller Parteien. Eine Motivation hinter der Initiative war, dass die Glaubwürdigkeit der Grünen als Klimaschutzpartei vor der Landtagswahl auf dem Spiel stand.
Volkertshausen Große Pläne in Volkertshausen
Ein volles Programm hatte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung zu absolvieren.
Singen Neue Teststrategie an Kitas: Singen und Hegau-Gemeinden weiten Angebot aus
Anders als an den Schulen sind die Tests für die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegen noch freiwillig. Die ersten 10.000 Testkits an die Singener Einrichtungen sind bereits ausgeliefert worden. Welches Angebot Eltern nun wahrnehmen können
Hegau Die Kommunionskinder im Hegau feiern dieses Jahr in Etappen
Die Seelsorgeeinheiten planen die Feiern individuell, einige verlegen das Fest
auf den Sommer. In der Seelsoregeeinheit Mittlerer Hegau mischt Handpuppe Fridolin mit, ein fröhlich, frecher Geselle, der Glauben und Nähe vermittelt.
Sie haben ihre Erstkommunion in der Katholischen Kirche Hohenstoffeln-Hilzingen am Weißen Sonntag erhalten (von links): Emma Dreher, Isabella Thomas, Sina Hägele, Julia Mika, Nikolas Ruck, Vincent Riedinger und Quentin Schwarz.
Rielasingen-Worblingen Großes Ringen um Hegauer Bauland: Viele Eigentümer wollen Grundstücke nicht verkaufen
Ablehnung bremst Ausweisung von großem Baugebiet in Rielasingen. Steißlingen setzt in Eigenregie ein Wohnprojekt um.
Im Rielasinger Gewann Aufgehender soll im Anschluss an die bestehenden Wohnsiedlungen ein großes Neubaugebiet entstehen, das in mehrere Abschnitte unterteilt wird. Das Bild zeigt den Blick vom Aussichtspunkt des Roseneggs.
Engen Nicht jede Schule im Hegau hatte genügend Tests: Heute soll Nachschub geliefert werden
Bürgermeister Johannes Moser lobt indes die Sinnhaftigkeit der Tests an den Schulen: Kleine Corona-Helden würden dafür sorgen, dass nicht die ganze Klasse in Quarantäne müsse
Daumen hoch für die Tests an den Engener Schulen: An der Welschinger Grundschule fielen alle Tests negativ aus. Bild: Matthias Güntert
Volkertshausen Mobiles Impfteam in Volkertshausen: Über 70-Jährige nehmen das Angebot dankbar an
Die Wiesengrundhalle in Volkertshausen wurde für einen Tag zum Impfzentrum. 198 Senioren aus Volkertshausen und Aach konnten sich impfen lassen.
Alfons Falenski wird von Ursula Adam geimpft.
Volkertshausen Volkertshausen wartet auf schnelles Internet: Der Glasfaserausbau läuft
Die ersten Kilometer Leerrohre sind verlegt und der Einspeisepunkt steht auch schon bereit. Fertigstellung ist laut Firma im August geplant.
Es ist schon harte Arbeit, die Leerrohre der einzelnen Abschnitte zu verbinden und in die Erde zu bringen. Sternförmig geht es vom grauen Gebäude im Hintergrund zu den Anschlüssen in der Gemeinde.
Engen Im Hegau bleibt das Sto-Kennzeichen vorerst Geschichte
Die Hegauorte Aach, Volkertshausen, Steißlingen und Beuren zählten einst zum Kreis Stockach. Doch heute besteht kaum Nachfrage nach dem neuen, alten Nummernschild.
Richtig stolz ist Johannes Bader auf seinen Oldtimer-Traktor, immer noch mit dem alten originalen STO-Kennzeichen. Sein Auto allerdings wird er nicht ummelden.
Aach 13 Kilometer Kabel werden verlegt: Aach soll noch dieses Jahr an die Datenautobahn kommen
Der Glasfaser-Ausbau in der Hegauer Stadt hat begonnen. Bei einem Baustellenbesuch machen Bürgermeister Manfred Ossola und Hauptamtsleiter Florian Rapp deutlich: Bis Jahresende soll das schnelle Internet laufen.
Startschuss für den Glasfaser-Ausbau in Aach: Bürgermeister Manfred Ossola (links) und der Aacher Hauptamtsleiter Florian Rapp geben bei einem Baustellenbesuch einen Einblick in die Bauarbeiten.
Volkertshausen Volkertshauser Bürgermeister hat Nachwuchs bekommen
Marcus Röwer ist Vater geworden und hat der Tradition entsprechend von Feuerwehr und Jugendtreff Bunker einen Baum bekommen. Herzlichen Glückwunsch!
Ein Babybaum für Bürgermeister Marcus Röwer (rechts) in Volkertshausen.
Volkertshausen Volkertshausen setzt auf ein eigenes Testzentrum für Betreuungs- und Lehrkräfte
Seit Ende Februar dürfen sich Erzieher und Lehrkräfte zwei Mal wöchentlich auf das Coronavirus testen lassen. Eigentlich sollen sie dafür zur Apotheke oder dem Hausarzt gehen. Volkertshausen hat nun aber eine eigene Teststelle für sie eingerichtet. Auch Lehrer der Grundschule in Aach können dort getestet werden.
Symbolbild: So kann ein Corona-Schnelltest aussehen.
Newsticker Landtagswahl 2021: Alle Ergebnisse und Reaktionen aus den Wahlkreisen Konstanz und Singen
Baden-Württemberg hat einen neuen Landtag gewählt. Welche Kandidaten aus Ihrem Wahlkreis Konstanz-Radolfzell (WK 56) oder Wahlkreis Singen-Stockach (WK 57) haben den Sprung nach Stuttgart geschafft? Alle Ergebnisse, Reaktionen und Analysen im Newsticker.
Im Stockacher Rathaus: Johannes Waldschütz leert die Wahlurne aus.
Engen Ein schwarzes Nest wird grün und doch gewinnt die CDU noch in Hegau-Orten, aber nur in kleinen

Die Wahl-Analyse bringt ein munteres, wechselndes Farbenspiel an den Tag: In Engen, Hilzingen und Tengen schlägt das Ergebnis in den Dörfern mit teils stark unterschiedlichen Ergebnissen Kapriolen. Dabei spielen auch die FDP und die AfD tragende Rollen.
In Mühlhausen-Ehingen waren die Wahlhelfer bei der Bürgermeisterwahl und Landtagswahl doppelt gefordert. Das Bild zeigt (von rechts) Elvira Parlak, Karin Linkert und Birgit Dennert im Wahllokal 01 in Mühlhausen.
Singen/Stockach Drei Abgeordnete aus dem Hegau gehen nach Stuttgart – Reaktionen am Tag danach
Neben Dorothea Wehinger (Grüne) kommen auch Hans-Peter Storz (SPD) und Bernhard Eisenhut (AfD) in den Landtag. Wie es den erfolgreichen Bewerbern am Tag nach der Wahl geht – und wie die FDP damit umgeht, dass ihr Bewerber knapp nicht in den Landtag kam.
Diese drei Landtagsabgeordneten gehen aus dem Wahlkreis Singen/Stockach in den Stuttgarter Landtag (v.l.): Dorothea Wehinger (Grüne), Hans-Peter Storz (SPD), Bernhard Eisenhut (AfD).
Meinung Landtagswahl 2021: Corona grätscht im Wahlkreis Singen dazwischen
Es war ein außergewöhnlicher Wahlkampf mit erwartbarem Ergebnis. Die Corona-Pandemie spielte dabei auf zweierlei Art eine Rolle.
SÜDKURIER Online
Singen/Stockach Drei Abgeordnete aus dem Wahlkreis Singen/Stockach – Dorothea Wehinger (Grüne) verteidigt das Erstmandat im Wahlkreis, auch Kandidaten von SPD und AfD gehen nach Stuttgart
Der Wahlkreis bleibt in Grünen-Hand. Zweitmandate gehen an Hans-Peter Storz (SPD) und Bernhard Eisenhut (AfD). Die Beteiligung bei der Landtagswahl liegt bei nur 58,5 Prozent.
Dorothea Wehinger (links) hat bei der Landtagswahl 2021 ihr Direktmandat im Wahlkreis 57 Singen-Stockach verteidigt. Darauf stößt sie mit Sohn David und Ehemann Hubert an.
Volkertshausen Ergebnisse Landtagswahl: Grüne siegen in Volkertshausen, CDU nur knapp vor SPD
Klarer Wahlsieg für die Grünen in Volkertshausen. Knapp geht es zwischen CDU und SPD zu – da entscheiden wenige Stimmen. Hier gibt es die Details.
Landtagswahl 2021
Singen Wir für Stuttgart: Was muss für den Hegau in der Landeshauptsstadt erreicht werden
Sechs Kandidaten, fünf Fragen: Corona, Bildung, Bevölkerungswandel – es gibt viele Themen, die die Menschen bewegen. Die Landtagskandidaten von Grünen, CDU, AfD, SPD, FDP und der Linken nehmen Stellung, der SÜDKURIER liefert hier die Übersicht als Entscheidungshilfe zur Wahl – zum Abschluss der Serie in der Frage um die Ziele für unsere Region – und den Antworten der Kandidaten.


Ein Stimmzettel für die Briefwahl für die Landtagswahl am 14. März 2021 in Baden-Württemberg liegt auf einem Tisch (gestellte Szene).
Singen Wir für Stuttgart: Wie kann die Zuwanderungsfrage geklärt werden?
Sechs Kandidaten, fünf Fragen: Corona, Bildung, Bevölkerungswandel – es gibt viele Themen, die die Menschen bewegen. Die Landtagskandidaten von Grünen, CDU, AfD, SPD, FDP und der Linken nehmen Stellung, der SÜDKURIER liefert hier die Übersicht als Entscheidungshilfe zur Wahl – zum Beispiel in der Frage zum Umgang mit Flüchtlingen und Einwanderung – und den Antworten der Kandidaten.


Ein Stimmzettel für die Briefwahl für die Landtagswahl am 14. März 2021 in Baden-Württemberg liegt auf einem Tisch (gestellte Szene).
Singen Wir für Stuttgart: Welche Maßnahmen sind notwendig, um die Bildung auch im ländlichen Raum zu sichern?
Sechs Kandidaten, fünf Fragen: Corona, Bildung, Kindergarten – es gibt viele Themen, die die Menschen bewegen. Die Landtagskandidaten von Grünen, CDU, AfD, SPD, FDP und der Linken nehmen Stellung, der SÜDKURIER liefert hier die Übersicht als Entscheidungshilfe zur Wahl – zum Beispiel mit der Frage zu den Bildungschancen – und den Antworten der Kandidaten.


Ein Stimmzettel für die Briefwahl für die Landtagswahl am 14. März 2021 in Baden-Württemberg liegt auf einem Tisch (gestellte Szene).
Singen Wir für Stuttgart: Welche Hilfen braucht es für Vereine, um aus dem Corona-Schlamassel unbeschädigt herauszukommen?
Sechs Kandidaten, fünf Fragen: Corona, Bildung, Kindergarten – es gibt viele Themen, die die Menschen bewegen. Die Landtagskandidaten von Grünen, CDU, AfD, SPD, FDP und der Linken nehmen Stellung, der SÜDKURIER liefert hier die Übersicht als Entscheidungshilfe zur Wahl – zum Beispiel mit der Frage zum Umgang mit den Folgen der Corona-Krise – und den Antworten der Kandidaten.


Ein Stimmzettel für die Briefwahl für die Landtagswahl am 14. März 2021 in Baden-Württemberg liegt auf einem Tisch (gestellte Szene).
Singen Wir für Stuttgart: Was muss getan werden, um dem Handel in der Corona-Pandemie zu helfen?
Sechs Kandidaten, fünf Fragen: Corona, Bildung, Kindergarten – es gibt viele Themen, die die Menschen bewegen. Die Landtagskandidaten von Grünen, CDU, AfD, SPD, FDP und der Linken nehmen Stellung, der SÜDKURIER liefert hier die Übersicht als Entscheidungshilfe zur Wahl – zum Beispiel mit der Frage zum Umgang mit den Folgen der Corona-Krise – und den Antworten der Kandidaten.


Ein Stimmzettel für die Briefwahl für die Landtagswahl am 14. März 2021 in Baden-Württemberg liegt auf einem Tisch (gestellte Szene).
Landkreis & Umgebung
Newsticker Corona im Kreis Konstanz: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
Am 6. März 2020 wurde im Landkreis Konstanz der erste Coronavirus-Fall bestätigt. Seither hat sich in der Region viel verändert. In diesem Artikel bündeln wir für Sie die wichtigsten Informationen.
Deutsche Polizisten kontrollieren Einreisende am Grenzübergang in Kreuzlingen.
Konstanz Aufatmen im Unterricht: Schüler und Lehrer begrüßen ein Ende der Maskenpflicht
Lehrer und Schüler betonen dennoch, Vorsicht walten lassen zu wollen. Die meisten Schüler sind erleichtert, keine Maske mehr tragen zu müssen. Langfristig setzen die meisten jedoch auf eine Impfung.
Schüler und Lehrer sind einer Meinung (v.l.): Claudia Gimbel, Martin Pohlmann-Strakhoff und Emre Er sind erleichtert, dass die Maskenplicht an Schulen aufgehoben wurde.
Singen Ermittlungen nach Messerattacke am Friedrich-Ebert-Platz abgeschlossen
Acht Verdächtige müssen sich nach Angriff auf einen Kleinbus im vergangenen Dezember nun vor Gericht verantworten.
Mit diesem Foto hat die Polizei nach einem Ersthelfer als Zeugen gesucht.
Hochsicherheitsprozess Prozessauftakt nach lebensgefährlicher Messerattacke in Singen: Generalstaatsanwaltschaft ermittelt wegen IS-Hintergrund
Mizr Albarjas (42) überlebte eine Messerattacke in Singen nur knapp. Ab Mitte September müssen sich dafür acht Mitglieder einer syrischen Großfamilie vor Gericht verantworten. Aus Sicherheitsgründen findet der Prozess in Stuttgart statt. Denn zwei der mutmaßlichen Angreifer sollen Verbindungen zum Islamischen Staat (IS) haben.
Im Justiz- und Strafvollzugskomplex Stuttgart-Stammheim (Luftbild) will das Landgericht Konstanz den Prozess zur Singener Messerattacke aus Platz- und Sicherheitsgründen verhandeln.
Singen Bezahlung wie 1988, aber immer mehr Anforderungen: Zahnarzt fürchtet um Grundversorgung
Die Situation wird für Zahnärzte immer unattraktiver, sagt Thomas Seitner aus Singen. Er muss es wissen, schließlich ist er selbst Zahnarzt mit eigener Praxis. Damit die sich rechnet, muss er immer intensiver kalkulieren, berichtet er – und unzählige Stunden im Büro verbringen. Dabei sind viele Zahnärzte bereits älter und suchen bald nach Nachwuchs, wie die kassenärztliche Vereinigung bestätigt.
Zahnarzt Thomas Seitner befürchtet einen Nachwuchsmangel: Viele Ärzte seien schon älter, doch für den Nachwuchs sei eine Praxisübernahme wenig attraktiv. Denn damit eine Praxis sich lohnt, müsse man immer intensiver rechnen.