Konstanz

Konstanz
Quelle: Achim Mende
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Die Otto-Raggenbass-Straße in Stadelhofen. Ihr Namensgeber (1905 bis 1965) vertrat als ehemaliger Kreuzlinger Bezirksstatthalter ab 1938 eine äußerst restriktive Politik gegenüber Flüchtlingen aus NS-Deutschland. Unter anderem verfügte er 1944 die Rückschaffung eines von der Gestapo verfolgten Halbjuden, der nach Ermatingen geschwommen war.
Konstanz Ein Leben, zwei Versionen: War der Schweizer Otto Raggenbass der „Retter von Konstanz“? Oder ein Fremdenfeind und Judenhasser?
In Konstanz gibt es sechs Straßen, die an Menschen erinnern, die heute umstritten sind. Eine dieser Personen ist Otto Raggenbass. Zu Ehren des Schweizers, der zum unblutigen Ende des Zweiten Weltkriegs in Konstanz beigetragen haben soll, wurde eine Straße nahe der Grenze zu Kreuzlingen nach ihm benannt. Aber welche Rolle spielte Raggenbass wirklich? Von seiner Lebensgeschichte existieren jedenfalls zwei Versionen.
Konstanz Streit um die Maskenpflicht gab es schon während der Spanischen Grippe. Eine neue Ausstellung im Turm zur Katz zeigt Fakten und Daten rund um das Leben mit Seuchen
Im Turm zur Katz stolpert man in der Ausstellung „Staying Alive – mit Seuchen leben“ derzeit nur so über Aha-Momente zum Thema Spanische Grippe, Pest, Cholera, Corona. Im Seuchen-Vergleich wird klar: Wie unsere Gesellschaft mit Corona umgeht, ist den Strategien der Menschen vor 100 oder gar 400 Jahren oft ähnlich. Das zeigen auch historische Dokumente aus Konstanz.
Konstanz 44 weitere Lastenfahrräder und 18 neue Leihstationen in ganz Konstanz: Stadt baut Infrastruktur für Radverkehr aus
Konstanz ist weiter auf Ausbaukurs für den Radverkehr. An Bushaltestellen und im Paradies sollen neue Parkplätze für Räder entstehen, das bestehende Lastenräder-System wird erweitert. Die Stadtwerke beschaffen 44 neue Räder, 30 davon mit elektrischem Antrieb. Zudem bekommen die Ortsteile Dettingen, Litzelstetten und Dingelsdorf nun Lastenrad-Stationen.
Top-Themen
Video Verzwölffachung der Parkgebühr in Konstanz? Nicht nur das fordern Fridays for Future – und wollen nun dauerhaft vorm Münster campen
Konstanzer Gemeinderat, Wobak und Stadtwerke hätten den Ernst der Lage nicht begriffen, sagen die jungen Aktivisten, die Welt stünde vor einer Klimakatastrophe. Vor allem die geplante Gasleitung ist ihnen ein Dorn im Auge. Der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt bezieht Stellung.
Aufbau des Klima-Camps im Pfalzgarten vorm Münster in Konstanz
Konstanz Von wegen Sommerloch! In Konstanz können zu jeder Jahreszeit kuriose Geschichten aufgespürt werden
Zum Schmunzeln, zum Kopfschütteln oder zum Staunen: In Konstanz passieren immer wieder absurde Dinge. Einige dieser absurd anmutenden Geschichten der vergangenen Jahre haben wir hier für Sie zusammengetragen und treten damit den Beweis an: Das Sommerloch gibt es am Bodensee nicht, kuriose Storys aber sehr wohl!
Konstanz Ein Fall sexueller Belästigung am Strandbad Hörnle
Ein etwa 40 Jahre alter Mann verfolgte laut Angaben der Polizei am Donnerstag zwei junge Frauen am Strandbad Horn und belästigte diese mit exhibitionistischen Handlungen.
Symbolfoto: Strandbad Hörnle
Konstanz Zwei Wechsel bei Konstanzer Campingplätzen: Die Pächter von DKV und Bruderhofer hören auf – und ein neuer Besitzer präsentiert ehrgeizige Pläne
Sie waren 25 beziehungsweise 15 Jahre lang während der Saison Tag und Nacht für ihre Gäste da: Doch Sascha Feldmann, Pächter der Bruderhofer-Campingplatzes in Staad, hört im Oktober auf. Auch für Karina Delba-Gansewik, Pächterin des benachbarten DKV-Campingplatzes, könnte im Herbst ihre letzte Saison enden, wenn die Nachfolge rechtzeitig geregelt wird. Dass beide Ereignisse zusammenfallen, ist Zufall.
„Hoheitsgebiet Karina“ An der Rezeption des DKV-Campingplatzes in Staad steht klar, wer hier die Chefin ist.
Konstanz Angst vor einer vierten Welle? Konstanzer Virologin plädiert für Gelassenheit: "Es wird Zeit, dass Geimpfte ihre Freiheiten zurückbekommen"
Die Konstanzer Virologin Simone Brunner ist klare Impfbefürworterin. Im SÜDKURIER-Interview erklärt sie, wieso die Impfung die "Superpower gegen Corona" ist, weshalb auch über die Impfung für Kinder nachgedacht werden muss und warum Inzidenzwerte ihre Kraft als Alleinindikator der Pandemie inzwischen verloren haben.
Virologin Simone Brunner in ihrem Büro.
Konstanz Mit dem Fahrrad bis nach Norwegen: Konstanzer Studentin radelt für den guten Zweck – und bald hat sie Deutschland durchquert
Speiche gerissen, Achter im Reifen, Hochwasser: Diesen Herausforderungen musste sich Anne Klenge auf ihrer Radtour bisher schon stellen. Seit vergangener Woche ist die Konstanzer Studentin unterwegs. Sie radelt nämlich 2300 Kilometer zu ihrem neuen Studienort Trondheim in Norwegen. Auf der Hälfte der Strecke zieht sie eine Zwischenbilanz.
Anne Klenge radelt zum Masterstudium 2300 Kilometer nach Trondheim.
Konstanz Ein Abend bei der Sommerwiese im Bodenseestadion – zwischen Schlager-Potpourri, einem Hauch von Fasnacht und Musical-Appetithäppchen
Es war eine Revue ganz auf Konstanzerisch: gesellig, abwechslungsreich, launig. Beim dritten Abend der Sommerwiese im Bodenseestadion unter dem Motto „Sommerlaune am See“ lobten die Besucher das Programm: „Das ist Konstanz. Das ist authentisch.“ Noch bis zum 21. August sind weitere Events mit unterschiedlichen Akteuren geplant.
Beschwingt, heiter, authentisch: Die Revue „Sommerlaune am See“ der Narrengesellschaft Niederburg sorgte für gute Unterhaltung bei der Sommerwiese im Konstanzer Bodenseestadion.
Konstanz Wie lebt es sich in Konstanz? Hinter diesen Holzfassaden stecken Geschichten, die nur die Anwohner kennen – zu Gast in der Turniersiedlung
Die Turniersiedlung im Paradies ist ein herausragendes Ensemble – baulich. Und die Bewohner begeistern mit ihrer Offenheit und den Geschichten, die sie erlebt haben, seitdem sie hier wohnen. Einige junge Familien leben seit ein paar Jahren dort, zwischen den Alteingesessenen, die viele Jahrzehnte die Entwicklung des Stadtteils miterlebt haben. Wie lebt es sich dort? Was sind die Vor- und die Nachteile?
Blick in einen Hinterhof in der Turniersiedlung: Er verstrahlt italienisches Flair und ist vor allem für Familien mit Kindern eine schöne Ergänzung.
Konstanz Bauruine mitten in der Konstanzer Altstadt? Seit drei Jahren besteht die Baustelle in der Hussenstraße
Mal geht scheinbar nichts voran, dann wieder Lärm, Schmutz und Umsatzeinbußen – damit müsse die Nachbarschaft in der Hussenstraße aufgrund der Baustelle seit über drei Jahren leben, erzählen Anwohner. Der zuständige Bauleiter erklärt, wann mit der Fertigstellung des Rohbaus zu rechnen ist und welche Unwägbarkeiten die Arbeiten verzögert haben.
Blick auf die Baustelle in der Hussenstraße 44 im Sommer 2021.
Konstanz „Die Marktstätte ist in einem desolaten Zustand“: Grüne Liste wollte eine farbige Übergangslösung für den Platz – aber der soll vorerst nicht bunter, sondern grüner werden
Ist die Marktstätte als Herzstück der Konstanzer Innenstadt schön genug? Oder befindet sie sich in einem „desolaten Zustand“? So sieht es jedenfalls Anne Mühlhäußer von der Freien Grünen Liste (FGL), die vor kurzem im zuständigen Ausschuss des Gemeinderats dafür warb, ein Gestaltungskonzept für den Belag der Marktstätte zu erarbeiten. Bunt statt grau – davon ließ sich die Verwaltung aber nicht überzeugen.
Zu hässlich für die Konzilstadt? Blick auf die Konstanzer Marktstätte. (Archivbild vom Mai 2021)
Konstanz Bis einschließlich Samstag wird beim Freiluftfest im Hof der Spitalkellerei Konstanz noch gefeiert – unter dem Motto „Küche, Wein, Kultur“
Im Hof der Spitalkellerei im ältesten Konstanzer Stadtteil, der Niederburg, können alle Interessierten noch bis Samstagabend in gemütlicher Runde Kultur genießen. Der Bodensee-Kochverein feiert dort unter freiem Himmel und der Erlös kommt Hochwasseropfern zugute.
„Küche, Wein, Kultur“, lautet das Motto des Hoffestes in der Brückengasse 16, zu dem der Bodensee Kochverein und die Spitalkellerei Konstanz einlädt.
Konstanz Jetzt wurden die Straßenschilder zerstört – neuer Ärger um die Einbahnstraße am Hörnle
Seit Wochen sorgt die neue Verkehrsführung der Eichhornstraße für Aufregung. Jetzt wurden die insgesamt elf Straßenschilder, die auf die Einbahnstraße am Hörnle hinweisen, mit schwarzer Farbe besprüht. Wollte jemand so gegen die Verkehrsführung vorgehen?
Das Straßenschild an der Ecke Eichhornstraße/Hermann-Hesse-Weg wurde stark beschädigt.
Konstanz Steht der Bau der Konstanzer Gasfähre vor dem Aus? Die zuständige Hamburger Werft Pella Sietas kündigt Insolvenz an
Erst im Juni hatten die Konstanzer Stadtwerke vermeldet, dass die Arbeiten an der Fähre im Staader Hafen weitergehen können – nachdem sie einen Streit mit der verantwortlichen Werft Pella Sietas über Nachforderungen beigelegt hatten. Doch jetzt steht Pella Sietas vor einem Insolvenzverfahren. Was bedeutet das für die Gasfähre, die zwischen Konstanz und Meersburg verkehren soll?
Wird sie jemals fertig gebaut? Seit Juni 2020 liegt die neue Bodenseefähre im Staader Hafen.
Gottmadingen Corona: So bereitet sich der Landkreis auf eine neue Infektionswelle vor
Es ist Ferienzeit, Mitarbeiter des Kontaktnachverfolgungs-Zentrum in Gottmadingen haben alle Hände voll zu tun. Sie arbeiten an einem Plan, wie sie auf infizierte Reiserückkehrer reagieren werden.
Sozialdezernent Stefan Basel (rechts) und Zentrumsleiter Paul Glassner wollen auf Reiserückkehrer mit Infektionen vorbereitet sein.
Handball Ein Hochkaräter zum Testspielauftakt: HSG Konstanz tritt gegen Pfadi Winterthur an
Die HSG Konstanz spielt am Freitag mit dem neuen Trainer Jörg Lützelberger in der Schänzlehalle gegen Pfadi Winterthur. Dabei trifft HSG-Spieler Tim Bornhauser auf seinen Bruder Kevin Jud.
Bruderduell: Tim Bornhauser trifft am Freitag auf seinen Bruder Kevin Jud.
Konstanz Aggressiver Radfahrer verletzt Urlauber: Konstanzer Polizei sucht Zeugen des Vorfalls – besonders eine junge, hilfsbereite Frau
Vor eineinhalb Wochen, am Montag, 19. Juli, ist es zwischen einem Paar, das zu Fuß unterwegs war, und einem Fahrradfahrer zu Beleidigungen und schließlich zu Handgreiflichkeiten gekommen. Die Polizei sucht nachträglich Zeugen der Auseinandersetzung, die sich im Bereich Rheinbrücke/Seestraße abgespielt hat.
Symbolbild
Konstanz Daten, Zahlen, Fakten zur Stadt Konstanz: Die neue Auflage von „Konstanz in Zahlen“ ist da
Die 16. Auflage der jährlich erscheinenden Broschüre „Konstanz in Zahlen“ bietet Einblicke in die Entwicklung der Stadt Konstanz. Das gedruckte Exemplar liegt ab Ende Juli 2021 an den Informationsstellen der Stadt, in den Ortsverwaltungen und bei der Tourist-Information aus. Die digitale Version ist bereits online abrufbar. Darüber informiert das Pressereferat der Stadt Konstanz.
Konstanz „Hier werden Menschenrechte mit Füßen getreten – und ihr schaut weg“: Sozialhilfe-Empfänger attackiert Konstanzer Verwaltung und Gemeinderäte
Uwe-Siegfried Aschenbrenner prangert die Lebenssituation der Menschen in den Sozialwohnungen im Konstanzer Mühlenweg an – und macht Verwaltung und Gemeinderäte dafür verantwortlich. Stadtrat Mohamed Badawi war „zutiefst betroffen“ und versprach, sich um die Menschen zu kümmern.
Während Uwe-Siegfried Aschenbrenner am Pult redete, wurde er auf Großbildleinwand projiziert. Vorne sitzt die Verwaltungsspitze. Der Mann prangerte die in seinen Augen unmenschliche Situation in den Sozialwohnungen im Mühlenweg an.
Konstanz Das THW Konstanz hilft nach der Flutkatastrophe in Ahrweiler: „Das kann man sich nicht vorstellen, was hier los ist“
Die Überflutungen der letzten Tage haben in vielen Gebieten zu Zerstörungen geführt. Auch im rheinland-pfälzischen Ahrweiler – das dadurch traurige Bekanntheit erlangt hat. Straßen, Häuser, ganze Gebiete wurden dort durch das Hochwasser zerstört. Der Konstanzer Ortsverband des Technischen Hilfswerks ist vor Ort und berichtet über die Lage.
Der LKW der THW Konstanz mit Ladekran im Einsatz im Flutkatastrophengebiet Ahrweiler.
Konstanz Ist der Konstanzer Flugplatz bald komplett in städtischer Hand?
Die Diskussionen über die Zukunft des Flugplatzes im Konstanzer Gemeinderat gehen in die nächste Runde. Nun soll die Frage geklärt werden, ob die Stadtwerke der ideale Träger für die Einrichtung im Industriegebiet wären.
Landeanflug auf den Konstanzer Flugplatz. Noch ist nicht klar, wohin die Reise geht mit der Einrichtung im Industriegebiet.
Landkreis & Umgebung
Newsticker Corona im Kreis Konstanz: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
Am 6. März 2020 wurde im Landkreis Konstanz der erste Coronavirus-Fall bestätigt. Seither hat sich in der Region viel verändert. In diesem Artikel bündeln wir für Sie die wichtigsten Informationen.
Deutsche Polizisten kontrollieren Einreisende am Grenzübergang in Kreuzlingen.
Kreis Konstanz Fünf Tage über 10: Die Inzidenz im Kreis Konstanz ist gestiegen, aber sie sinkt auch schon wieder
Die Sieben-Tages-Inzidenz im Landkreis Konstanz liegt fünf Tage hintereinander über 10. Damit rutscht der Kreis in Inzidenz-Stufe 2. Aber es gibt auch gute Nachrichten. Vielleicht gilt ab Freitag schon wieder Inzidenz-Stufe 1. Welche Voraussetzungen dafür erfüllt werden müssen.
Im Kreis Konstanz ist die Inzidenz über 10 gestiegen. Damit gelten neue Regeln.
Corona Tagesausflug nach Österreich, Frankreich oder in die Schweiz: Was gilt bei Einreise und Rückreise und welche Regeln gelten vor Ort?
Der Sommerurlaub im Süden ist wegen immer neuer Corona-Auflagen kompliziert, dennoch muss man in den Ferien nicht nur in Deutschland bleiben: Ausflüge ins benachbarte Ausland, also in die Schweiz oder nach Österreich etwa, sind reizvoll. Doch ist das so einfach möglich? Ein Überblick darüber, was man in welchem Land beachten muss.
Ein Tagesausflug zum Wandern in den Alpen, etwa an den hier abgebildeten Seealpsee in Appenzell Innerrhoden? Das ist meist problemlos möglich – allerdings macht es bei der Anreise einen deutlichen Unterschied, ob das Ziel in Österreich oder in der Schweiz liegt.
Kreis Konstanz Inzidenz im Landkreis Konstanz ist gestiegen: Seit Sonntag gilt wieder Inzidenz-Stufe 2
Seit Sonntag gelten im Landkreis Konstanz wieder schärfere Corona-Regeln. Der Grund: Fünf Tage in Folge lag der Kreis über dem Inzidenzwert von 10. Welche Einschränkungen jetzt gelten
Mit Maske: Die „Imperia“ von Peter Lenk im Hafen von Konstanz.
Konstanz Ein Stich, dann fließt das Blut: Warum Blutspenden so wichtig ist
Blutspenden kann Leben retten. Aber in Corona-Zeiten ist der Aderlass etwas anders organisiert. Die Spende funktioniert nur über Termine – das empfinden viele Spender als Vorteil. Aber es gibt noch weitere Vorteile, die erst durch die Pandemie entstanden sind
Ein Einstich und dann kann das Blut fließen. Die 20-jährige Studentin Marie Nagel ist ganz entspannt bei der Blutspende. Sie spendet öfter ihr Blut.