Tengen

(237691172)
Quelle: Yü Lan/stock.adobe.com
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Die Wiedereröffnung der Geschäfte, welche die Singener Innenstadt wie vor der Schließung Mitte Dezember beleben würde, gehört zu den wichtigen Wahlkampf-Themen der SÜDKURIER-Arena.
Singen Zwischen Hoffnung und Sorgen: Was die Landtagskandidaten auch für den Raum Hegau – Stockach künftig erwarten
In der SÜDKURIER-Wahlarena finden die fünf Bewerber in der Diskussion auch einen starken lokalen Bezug. Beim Thema Schulsystem gibt es Kontroversen.
Tengen Nach Hochwasser im Hegau: Forellen verenden in den Fluten
Bei Blumenfelder Bibermühle werden 300 tote Fische aus dem Teich gezogen. Jetzt haben Arbeiten für Teichsanierung begonnen.
Singen/Stockach Wir für Stuttgart: AfD-Kandidat Bernhard Eisenhut sieht sich selbst als bürgerlich
Bernhard Eisenhut will für die AfD in den Landtag. Mit Wolfgang Gedeon will er nichts zu tun haben. Doch wie mehrheitsfähig sind seine Positionen?
Tengen Mit guter Laune ins Rathaus: Birgit von Glan leitet jetzt das Hauptamt in Tengen
Ihre neue Stelle teilt sich die gebürtige Emsländerin mit Friederike Häfeli, die aktuell in Mutterschutz und danach in Elternzeit ist.
Birgit von Glan, die neue Leiterin des Tengener Hauptamtes, in ihrem Büro im Tengener Rathaus. Die gebürtige Emsländerin lebt in Allensbach und war unter anderem schon im Landratsamt in Konstanz und Radolfzell tätig.
Singen In der SÜDKURIER-Arena liefern sich die Landtagskandidaten für den Wahlkreis Singen – Stockach einen munteren Schlagabtausch
Die Folgen von Corona beherrschen die Debatte im Konstanzer Stadttheater, die der SÜDKURIER auf einem für Leser abrufbaren Video aufgezeichnet hat. Kontroversen gibt es auch bei den Themen ÖPNV und Bildung.
Die SÜDKURIER-Wahlarena zur Landtagswahl 2021 im Stadttheater Konstanz sorgt für eine lebhafte Diskussion. Auf der Bühne (von links) Hans-Peter Storz (SPD), Tobias Herrmann (CDU), Dorothea Wehinger (Grüne), Markus Bumiller (FDP) und Bernhard Eisenhut (AfD). Vor ihnen moderieren Isabelle Arndt und Stephan Freißmann von der SÜDKURIER-Redaktion Singen die Veranstaltung.
Singen - Hegau Fünf Kandidaten für den Wahlkreis Singen – Stockach müssen Farbe bekennen: Der SÜDKURIER bewertet ihren Auftritt in der Arena
Die Bewerber für die Landtagswahl versuchen sich in einer munteren Diskussion zu positionieren. Wir zeigen nach der Debatte ihre Stärken und Schwächen auf.
Eine These, drei mögliche Antworten in verschiedenen Farben: Die Landtagskandidaten des Wahlkreises Singen – Stockach mussten beim Wahl-O-Mat in der SÜDKURIER-Wahlarena im Stadttheater Konstanz schnell ihre Haltung offenlegen: (von links) Hans-Peter Storz (SPD), Tobias Herrmann (CDU), Dorothea Wehinger (Grüne), Markus Bumiller (FDP) und Bernhard Eisenhut (AfD).
Singen/Stockach Landtagswahl: Stellen Sie den Kandidaten Ihre Fragen
Der SÜDKURIER bietet vor der Wahl viele Hilfen bei der Entscheidung. Eine davon: Fragen Sie selbst die Kandidaten direkt, wie sie zu Ihren Themen stehen.
Eine Wahlurne für Stimmen zur Landtagswahl.
Stockach/Singen Wir für Stuttgart: Die Grünen-Landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger aus Steißlingen kämpft um eine weitere Amtszeit
Dorothea Wehinger tritt erneut für die Grünen im Wahlkreis Singen/Stockach an. Mit dem SÜDKURIER hat sie darüber gesprochen, wie sie zu Politik kam und warum sie wiedergewählt werden will.
Dorothea Wehinger will in Stuttgart bleiben: Die 68-Jährige Grünen-Politikerin sitzt derzeit im Landtag und hofft, wiedergewählt zu werden.
Singen FDP-Landtagskandidat Markus Bumiller aus Singen will nach Stuttgart und Bürgernähe schaffen
Der Unternehmer strebt mehr Transparenz an, um die Menschen politisch mit ins Boot holen.
Der junge Familienvater will in den Landtag: Das Bild zeigt den FDP-Kandidaten Markus Bumiller mit seiner Gattin Lydia, dem kleinen Sohn Maximilian und der Hündin Lotte.
Singen/Stockach Jetzt einschalten! Verfolgen Sie die Debatte der Landtagskandidaten für den Wahlkreis Singen im Video
Wer hat die besten Konzepte fürs Land und die Region? Nach dem Impf-Chaos stellt sich nicht nur diese Frage vor der Landtagswahl am 14. März. In der Wahlarena des SÜDKURIER treffen die Direktkandidaten des Wahlkreises Singen von CDU, Grünen, SPD, FDP und AfD aufeinander. In Corona-Zeiten eine seltene Gelegenheit, die Kandidaten zu erleben.
SÜDKURIER-Wahlarena zur Landtagswahl 2021 im Stadttheater Konstanz: Aufzeichnung der Debatte mit Kandidaten für den Wahlkreis 57 Singen. Auf der Bühne (von links) Hans-Peter Storz (SPD), Tobias Herrmann (CDU), Dorothea Wehinger (Grüne), Markus Bumiller (FDP) und Bernhard Eisenhut (AfD) Moderation: Isabelle Arndt (links) und Stephan Freißmann (Redaktion Singen).
Singen/Stockach Wir für Stuttgart: Andreas Stoch präsentiert die SPD beim Wahlkampfbesuch als Partei für Arbeitnehmer
SPD-Kandidat Hans-Peter Storz hat Spitzenkandidat Andreas Stoch zu Gast. Der argumentiert beim Besuch in Singen für Industriearbeitsplätze – und für mehr Ökostrom.
Achim Schneider, einer der Geschäftsführer bei Fondium (von links), erklärt SPD-Spitzenkandidat Andreas Stoch die Produkte des Unternehmens. Wahlkreiskandidat Hans-Peter Storz und Fondium-Co-Geschäftsführer Matthias Blumentrath hören zu.
Tengen Narren und Corona: Wiechser Grenzgeister lassen sich nicht unterkriegen
Schmugglersäckle, Klopapier und Videos helfen den Grenzgeistern in Tengen-Wiechs über die ausgefallenen Fasnachtsfeiern hinweg.
Wiechs am Randen unter Schnee bedeckt im Winterschlaf. Auch die Fasnacht lief in diesem Jahr relativ ruhig in dem Tengener Teilort an der Schweizer Grenze ab. Schmugglersäckle, Klopapier und Videos halfen den Grenzgeistern in Tengen-Wiechs über die ausgefallenen Fasnachtsfeiern hinweg.
Tengen Der Bürgerverein Linde bietet einen Straßenverkauf als Trostpflaster für die Narren in Tengen-Büßlingen an
Bei der Aktion „Trostpflaster“, die dem Erhalt des Bürgervereins Linde zugute kommt, gibt es Bratwurst, Fleischküchle und Kartoffelsalat zum Mitnehmen.
Fürs Foto setzt er den Narrenhut auf und nimmt auch kurz seine FFP2-Maske ab: Fridolin Ritter hat Fleischküchle und Bratwürste abgeholt. Er freut sich über die Aktion „Trostpflaster“.
Singen Wie Eltern und Lehrer von besonderen Kindern im Lockdown zurechtkommen
Eltern, eine Schulleiterin an einer sonderpädagogischen Schule und eine Mutter von drei AD(H)S-Kindern beschreiben, wie sie sich selbst helfen und wo sie Hilfe bekommen
Melanie Geiges (links) freut sich, dass ihr Sohn Marc in die Haldenwang-Schule gehen kann. Petra Truckenbrod lobt die virtuelle Betreuung von Nico. Die Schulgemeinschaft findet gemeinsam individuelle Lösungen. Bild: Susanne Schön
Tengen Große Freude über ein verspätetes Weihnachtsgeschenk: Die Kita-Kinder bauen Kapla-Türme
Der Förderverein der Kindertagesstätte Tengen-Watterdingen wollte sein Geschenk längst übergeben haben. Wegen der Pandemie kamen die Kapla-Bausteine erst zur Fasnacht an.
Lena Gräble (4), Emmi Meissner (5), Carlo Preter (6) und Hannes Haberland (5) freuen sich über die neuen Kapla-Bausteine. Der Förderverein der Kita Tengen-Watterdingen hat die Steine finanziert. Bild: Uli Zeller
Tengen Tengens Narren feiern Fasnet im Schongang
Beurener Ortsvorsteherin Veronique Maus will das Narrenvolk mit Süßigkeiten locken
Ortsvorsteherin Veronique Maus von Beuren am Ried hat es daheim nicht mehr ausgehalten und besuchte die Alt- und Jungnarren und versüßte ihnen den Schmutzigen Donnerstag Corona konform mit einem Berliner.
Tengen Kinder der Kita Tengen bekommen Fasnachtstüten für die Feier zuhause
Mit Überraschungseiern, einer Bastelanleitung, Konfetti und Bonbons wollen Narren, Kita-Förderverein und Elternbeirat den Kindern am Schmutzigen Dunschtig eine Freude machen.
Ein Burgnarr und Festbändel am Fenster der Kita in Tengen: Als coronakonforme Aktion gibt es für die Kinder einen Malwettbewerb. Außerdem können sie sich am Schmutzigen Dunschtig eine Fasnachtstüte abholen.
Tengen Auch Tengener Narren müssen zuhause feiern: Immerhin ist das Dorf fasnächtlich geschmückt
Fasnacht ist wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Narren aus Tengen und Teilorten dekorieren ihre Häuser närrisch und feiern in ihren Haushalten
Der Narrenbaum vor dem Tengener Rathaus kann nicht darüber hinweg täuschen, dass dieses Jahr an der Fasnacht alles anders ist. Aber die Narren sind sich einig: Nicht die Fasnet an sich wurde abgesagt, sondern nur die Veranstaltungen. Närrisch kann man dennoch sein – auch ohne das üblliche Programm.
Tengen 11 Narren, 11 Fragen: Bei Kamelia-Präsident Grambau wird am Aschermittwoch wie immer aufgeräumt
Fast alle offiziellen Veranstaltungen der Fasnacht fallen in diesem Jahr Corona-bedingt aus – die Fasnacht gibt es aber trotzdem. Elf Narren der Region erzählen in dieser Serie, wie sie Fasnet feiern – heute mit Kamelia-Chef Michael Grambau
Michael Grambau von der Narrenzunft Kamelia
Tengen Mit Bömmle und Bratwurst: Die Büßlinger Narren lassen sich die Freude an der Fasnacht nicht nehmen

Normalerweise werden in dem Tengener Ortsteil knapp 200 Mini-Narrenbäume aufgestellt. Wegen Corona sind keine Vereinsaktivitäten möglich – viele Büßlinger stellen ihre Narrebömmle deshalb privat auf. Und am Rosenmontag gibt es Küchle und Bratwurst im Straßenverkauf.
Stefan, Verena und Michaela Ritzi freuen sich über ihr Narrebömmle. In normalen Jahren bringt der Narrenverein „Clown & Römer“ die ehemaligen Weihnachtsbäume fertig dekoriert und stellt sie in den Vorgärten auf.
Tengen Sebastian Fürst ist hauptamtlicher Gerätewart der Feuerwehr Tengen und gleichzeitig Hausmeister für städtische Wohnungen
Für den 31-jährigen Zerspannungsmechaniker wurde dadurch ein Traum wahr: schon als Kind begeisterte er sich für Feuerwehrautos.
Sebastian Fürst ist seit Anfang des Jahres Gerätewart bei der Feuerwehr in Tengen und Hausmeister für städtische Wohnungen.
Nordhalden Fasnacht: Der erste Lumpenliedle-Wettbewerb der Randenwölfe Nordhalden war ein Erfolg
Mehr als 200 Zuschauer verfolgten den ersten Lumpenliedle-Contest der Randenwölfe Nordhalden. Zehn Teilnehmer und Gruppen präsentierten ihre Talente. Techniker Dominik Leute liefert Glanzleistung ab.
Jedes Mitglied der Randenwölfe ist verpflichtet, seinen Vereinsorden bei allen öffentlichen Auftritten, zu denen auch der Lumpenliedle-Contest zählt, zu tragen. Um dies trotz der coronabedingten Regeln zu zeigen, präsentieren zahlreiche Wölfe ihre Beweisfotos auf der Vereinsseite auf Facebook, wie hier im Bild Narrenpräsident Michael Fischer und sein Vorstandskollege Jörg Wiesendorfer. Bild: Michael Fischer
Landkreis & Umgebung
Geisingen Hoch hinaus bei der Brandbekämpfung: Die Geisinger Feuerwehr bekommt eine Drehleiter
Der Gemeinderat hat aber auch bestimmte Erwartungen an die Wehrleute.
Die Geisinger Wehr erhält eine Drehleiter, der Gemeinderat hat dem Kauf zugestimmt. Voraussichtlich Mitte kommenden Jahres wird das Fahrzeug ausgeliefert.
Newsticker Corona im Kreis Konstanz: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
Am 6. März 2020 wurde im Landkreis Konstanz der erste Coronavirus-Fall bestätigt. Seither hat sich in der Region viel verändert. In diesem Artikel bündeln wir für Sie die wichtigsten Informationen.
Deutsche Polizisten kontrollieren Einreisende am Grenzübergang in Kreuzlingen.
Konstanz Trend zum coronasicheren Urlaub: Camping-Ferien sind in Pandemiezeiten im Aufwind
Die Anbieter im Kreis Konstanz bereiten sich jetzt bereits auf den Saisonstart vor, obwohl noch unklar ist, ab wann Campingplätze öffnen dürfen. Viele Interessenten haben schon für die Sommerferien gebucht.
Naturnahe Erholung an der frischen Luft liegt im Trend. Camping-Urlaube sind im Trend, denn die Reisewilligen empfinden diese Variante in Pandemiezeiten als sicherste Möglichkeit. Bilder: Aurelia Scherrer
Blumberg Blumberger Friseurmeisterin Corinna Schenk dankt Kunden für Spenden und macht weiter
Die Haarmanufaktur von Corinna Schenk in Blumberg-Zollhaus öffnet ab Montag wieder. Sie dankt ihren Kunden für Spenden und den großen Rückhalt.
Corinna Schenk öffnet am Montag wieder ihr Geschäft in der Schaffhauser Straße in Zollhaus.
Konstanz Das Konstanzer Klinikum kann Personal nun selbst impfen – mit Astrazeneca. Der Impfstoff stand jüngst in der Kritik. Zurecht?
Das Konstanzer Klinikum hat diese Woche mit der Impfung seines Personals vor Ort begonnen. Dem dabei verwendeten Astrazeneca-Impfstoff werden im Vergleich zu anderen Vakzinen eine geringere Wirksamkeit und stärkere Nebenwirkungen nachgesagt. Schreckt das die Konstanzer Pflegekräfte ab? Und was ist von den Vorbehalten gegenüber Astrazeneca zu halten? Wir haben nachgefragt – auch bei Stefan Bushuven, Chefarzt des Instituts für Infektionsprävention im Landkreis.
Die Medizinische Fachangestellte Alexia Mattina impft am vergangenen Mittwoch, 24. Februar, die angehende Pflegekraft Yolanda Mogg am Klinikum Konstanz (von links).