Singen

Singen
Quelle: Achim Mende
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Am Sonntag geschah ein Unfall auf der A98 bei Stockach.
Stockach/Orsingen Fünf Leichtverletzte und rund 20.000 Euro Schaden: 71-Jähriger übersieht überholendes Auto auf der A98 auf Höhe Orsingen
Ein 71-jähriger Autofahrer hat am Sonntagnachmittag auf der Autobahn 98 zwischen dem Autobahnkreuz Hegau und Stockach-West einen Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen, mehreren Verletzten und einem hohen Schaden verursacht.
Singen Mit radioaktiver Hilfe: Wie die siebenjährige Yara weiter gegen den Hirntumor kämpft
Die Familie nennt es einen Blödmann im Kopf: Die sieben Jahre alte Yara aus Singen hat einen Hirntumor, der auf ihre Nerven drückt und sich nicht einfach operieren lässt. Nachdem eine Chemo nicht entscheidend geholfen hat, stand jetzt die nächste große Operation an. Warum die Familie dennoch positiv bleibt
Singen Samstagabend am Obi-Kreisel: Was die Auto-Szene beschäftigt
Die Allgemeinverfügung der Stadt, die Treffen der Poser-Szene untersagt, hat zumindest am ersten Wochenende nach Inkrafttreten ihren Zweck offenbar erfüllt: Es war auch am Samstag kaum etwas los. Die Polizei kündigt weitere starke Präsenz an. Von den wenigen Szene-Teilnehmern am Samstag hört man indes: Die Sache ist nicht vorbei.
Top-Themen
Singen Für Thomas Glöckler ist jeder Tag bei der Singener Tafel eine Bereicherung
Zurück zu den Wurzeln in den Hegau – Thomas Glöckler leitet nach 20 Jahren bei Daimler den Tafelladen und das Büro in Singen. Im Interview erzählt er, warum diese Arbeit genau die Richtige für ihn ist.
Thomas Glöckler (links) ist neben Udo Engelhardt, das neue Gesicht bei der Singener Tafel. Er hat seinen Job bei Daimler aufgegeben, um noch mal was völlig anderes zu machen. Bild: Susanne Gehrmann-Röhm
Fußball Scheibenschießen beim Test im Hardt-Stadion: Der TSV Singen setzt sich gegen den SC Gottmadingen-Bietingen 5:4 durch – mit Videos von Toren auf beiden Seiten!
Der Singener Fußball-Bezirksligist hat sich gegen den eine Liga höher spielenden Sportclub in einer unterhaltsamen Partie knapp durchgesetzt. Nun fiebert der TSV dem Viertelfinale des SBFV-Pokals entgegen, wo am Sonntagmittag der Gegner ermittelt wird.
Eine ausgeglichene und unterhaltsame Partie: Der SC Gottmadingen-Bietingen (links Luca Magro) verlor den Test beim TSV Singen (Veysel Kayantas) mit 4:5.
Bilder-Story Die besten Bilder vom Testspiel des TSV Singen gegen den SC Gottmadingen-Bietingen
Neun Tore und viele Strafraumszenen sahen die etwa 200 Zuschauer bei Test des TSV Singen für das SBFV-Pokalviertelfinale
Kreis Konstanz Ärzte und Kreisimpfzentrum sammeln für Entwicklungsländer: Wie Impflinge bei der globalen Corona-Bekämpfung helfen können
Die Corona-Impfstoffe sollten gerecht in der ganzen Welt verteilt werden. Doch viele Entwicklungsländer warten noch darauf. In Arztpraxen im Kreis Konstanz und im Kreisimpfzentrum Singen stehen nun Spendendosen zugunsten einer Aktion von Unicef und Covax.
Ärztin Petra Zantl spendet 5 Euro für die Unicef-Aktion „Eine für mich, eine für dich“. Mit dieser Impfaktion von Unicef und Covax können Impfungen in Entwicklungsländern finanziert werden.
Singen Mit Versace im Auto: Spektakuläre Kleidungsstücke des Designers im MAC-Museum Singen
Nach langer Corona-Zwangspause hat das MAC-Museum in Singen wieder geöffnet. In einer Sonderausstellung zeigt das Museum Ausstellungsstücke zum großen Designer Gianni Versace (1946–1997).
Verneigung: Zwei Models vor dem Porträt Gianni Versaces im Museum.
singen Erster Abend des Verbots von Tuning-Treffen in Singen: Am Freitag bleibt es ruhig
Die Stadt Singen hat per Allgemeinverfügung Treffen der Tuner-Szene im Stadtgebiet ab Freitag jedes Wochenende bis Ende Oktober untersagt. Und wirkte das Verbot? Es blieb zumindest am Freitagabend ruhig. Doch Beobachter der Szene sagen, dass die Tuner und Poser an einem anderen Abend wiederkommen.
Die Polizei kontrolliert am Freitagabend ein Auto auf dem Obi-Parkplatz in Singen. Sie war am ersten Abend des Verbots von Tuner-Treffen mit starker Präsenz vor Ort.
Kreis Konstanz Auf 18 Kilometern ist Überholen unmöglich: Politiker fordert Ausbau des Schienennetzes zwischen Singen und Konstanz
Das Schienennetz zwischen Konstanz und Singen ist nicht optimal. Das beklagt Matthias Gastel, bahnpolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, in einem Schreiben an das Bundesverkehrsministerium.
Begegnung auf freier Strecke: Zwei Seehas-Züge begegnen sich bei Peterhausen. Nicht immer ist die Strecke zweigleisig.
Singen Was Arbeitnehmer und Industrie in der Stadt umtreibt – eine Bestandsaufnahme vor der OB-Wahl in Singen
Die Industriebetriebe stellen 9000 Arbeitsplätze, ein Drittel der Arbeitsplätze in Singen. Auch ein großer Teil der Gewerbesteuer kommt von den Großbetrieben. Wie Arbeitnehmervertreter und Unternehmer das Zusammenspiel mit der Stadt erleben, welche Wünsche es für die Zukunft gibt und wie es mit Stadt und Betrieben weitergehen soll.
Zwei von 9000: Betriebsratsvorsitzender Alfred Gruber (links) und Betriebsratsmitglied Robert Rastädter vor dem Singener Maggi-Werk, das zum Nestlé-Konzern gehört. Etwa 9000 Arbeitsplätze bieten Singener Industrieunternehmen derzeit.
Meinung Wir wissen zu wenig
Soll man Kinder und Jugendliche gegen Corona impfen lassen? Autorin Claudia Wagner glaubt, dass eine Impfung dem Gesundheitsschutz der Jugendlichen nicht ausreichend dient. Die geimpften Erwachsenen werden die Kinder schützen müssen.
Meinung Schützt die Kindheit!
Soll man Kinder und Jugendliche gegen Corona impfen lassen? Autorin Kerstin Steinert findet, dass den Kindern die Entscheidung hier selbst überlassen werden sollte. Sicher ist aber: Ohne sie werden wir das Virus nicht besiegen können
Kerstin Steinert
Singen Was ist zu tun für eine klimaneutrale Stadt? Singen, Winterthur und St. Gallen vergleichen ihre Vorhaben
Vertreter der Städte Singen, Winterthur und St. Gallen erzählen beim grenzüberschreitenden Klimagespräch, wie sie ihre Klimaziele umsetzen wollen. Dass es dabei auch um Verzicht geht, ist allen Beteiligten klar – aber es gehe darum, sich auch mal was zu günnen, sagt Winterthurs Stadträtin Katrin Cometta. Singen und Winterthur möchten bis 2035 klimaneutral sein.
Johanna Volz und Bernd Häusler bei der Präsentation des Pfandbechersystems.
Bilder-Story Clownereien in der Innenstadt, das zaubert den Besuchern ein Lächeln ins Gesicht
Unterwegs in der Singener City: Die Clowns Anke Beinhaus, Mona Kornfeld, Mary Oberle und Gil Da Silva bei ihren Clownereien in der Innenstadt, denn wenn Anke, Mona, Mary und Gil ihre Späße treiben – und das ganz ohne Worte, lassen die Clowns der der Konstanzer Tamala-Zentrum die Welt erstrahlen. Sie lassen sich als Gesundheits-Clowns ausbilden. Denn ganz sicher ist: Lachen fördert die Gesundheit. Und so lachten die Innenstadtbesucher mit und über den kleinen Schabernacks der Clowns.
Singen Großstadtflair an der Friedenslinde: Macher sprechen erstmals über ihr 40-Millionen-Euro-Projekt
Viele Jahre Planung, noch einige Jahre Bauzeit: Da kündigt sich Großes an an der Friedenslinde-Kreuzung in Singen. Etwas sehr großes: Wenn die bestehenden drei Häuser abgerissen sind, sollen auf einer zehnmal so großen Fläche Wohnen, Gewerbe und Natur vereint werden. Dabei setzen die Macher auf moderne Arbeitsformen wie Co-Working und Start-ups. Doch ist das Gebäude nicht zu groß für Singen, zu mächtig? Auch darauf gibt es Antworten.
Die Grafenfamilie Vetter von der Lilie und die Standortentwicklungs-Firma Prisma wollen die Friedenslinde-Kreuzung in Singen bis 2024 deutlich verändern: Das Singener Schloss mit Remise bleibt, daneben soll ein modernes Gebäude Gewerbe und Wohnen vereinen.
Singen Singen wählt seinen OB: Der SÜDKURIER lädt die Kandidaten zum Schlagabtausch aufs Podium
Die Bewerber für das Amt des Oberbürgermeisters treffen sich am Montag, 21. Juni, um 19 Uhr zur Diskussion auf die GEMS-Bühne. Für Abonnenten gibt es einige Plätze im Saal – die Anmeldeseite ist ab sofort freigeschaltet. Die Veranstaltung wird auch im Internet zu sehen sein.
Bernd Häusler (links) und Helmut Happe konkurrieren um das Amt des Singener Oberbürgermeisters.
Kreis Konstanz Die BSB lassen das erste Fahrgastschiff mit E-Antrieb bauen
Das erste elektrisch betriebene Schiff der Bodensee-Schiffahrtsbetriebe (BSB) wird im Moment gebaut. Im Frühjahr 2022 soll es einsatzbereit sein.
BSB-Schiff mit E-Antrieb
Singen Verbot von Tuner- und Posertreffen in Singen: Szene denkt über Protestmaßnahmen nach – Konstanzer Behörden bereiten sich auf mögliche Verlagerung vor
In der Tuner- und Poserszene rumort es. Viele fühlen sich von dem am Freitag in Kraft tretenden Versammlungs-Verbot der Stadt Singen vor den Kopf gestoßen – und planen humorvolle bis harsche Proteste. Der SÜDKURIER hat sich in der Szene umgehört und mit der Polizei und Vertretern der Städte Singen und Konstanz gesprochen.
Tuner und Poser neben dem Fahrzeug des Ordnungsamtes in der Singener Südstadt Ende Mai
Singen Jetzt steht das „Bullenkloster“ zum Verkauf
Die Immobilie in der Singener Südstadt geriet mit einer Massenschlägerei im Mai in die Schlagzeilen. Zwei Familien aus dem Mehrfamilienhaus gingen aufeinander los. Eigentümer will das Gebäude aber aus finanziellen Gründen für 5,95 Millionen Euro verkaufen.
Das ehemalige „Bullenkloster“ in der Singener Südstadt, in dessen Nähe im Mai eine Massenschlägerei stattfand, steht zum Verkauf. Bild: René Laglstorfer
Singen Sechs weitere Stolpersteine erinnern an Opfer eines menschenverachtenden Systems
Die Initiative Stolpersteine, die seit 2009 in Singen aktiv ist, hat mit Initiator Gunter Demnig sechs Steine für Opfer des Euthanasie-Programms der Nationalsozialisten verlegt. Historiker Axel Huber hat die Biografien recherchiert und in einem Vortrag zusammengefasst.
Der Künstler Gunter Demnig (Mitte) übergibt sechs weitere Stolpersteine an Oberbürgermeister Bernd Häusler. Rechts Hans-Peter Storz von der Initiative Stolpersteine in Singen.
Singen Nach dem Corona-Lockdown: Der Singener Handel will mit einer Willkommensaktion aus dem Corona-Krisenmodus starten
Viele Akteure wollen mit einer gemeinschaftlichen Aktion die Innenstadt stärken und gemeinsam anpacken, um wieder Leben in die Hohentwiel-Stadt zu bringen. Der Startschuss ist schon am kommenden Samstag
Gemeinsam für den Wiederstart des Singener Handels (stehend von links): Marcel Da Rin, Philipp Künz, Dirk Oehle, Klaus-Peter Wentzel, OB Bernd Häusler, Ralf Zimmermann, Gerd Springe, und Petra Heimerl. Claudia Kessler-Franzen, Hans Wöhrle, Carolin Faustmann und Christoph Greuter (sitzend von links).
Engen Heftiger Unfall auf der A81 – beteiligter Sattelzug-Fahrer flüchtet
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochabend an der Autobahnanschlussstelle Engen Richtung Singen gekommen. Um eine 22-jährige Fahrerin auf die Autobahn einfahren zu lassen, zieht ein Fahrer eines Sattelzugs auf die linke Fahrbahn. Laut Polizei übersieht da dabei ein überholendes Auto.
Symbolbild
Landkreis & Umgebung
Newsticker Corona im Kreis Konstanz: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
Am 6. März 2020 wurde im Landkreis Konstanz der erste Coronavirus-Fall bestätigt. Seither hat sich in der Region viel verändert. In diesem Artikel bündeln wir für Sie die wichtigsten Informationen.
Deutsche Polizisten kontrollieren Einreisende am Grenzübergang in Kreuzlingen.
Radolfzell Gute Aussichten für das Seefestival im Herbst
  • Pro Festivaltag dürfen maximal 500 Gäste feiern
  • Sonntag am Konzertsegel ist schon fast ausverkauft
Mit Gitarre und Hut: Der deutsche Musiker und Songwriter Gregor Meyle wird zum Festival-Auftakt am Freitagabend in Radolfzell erwartet.
Konstanz Besonnener Auftakt in die Partysaison am Konstanzer Seerhein: Eine Nacht am Ballermann vom Bodensee
Ruhiges erstes Sommerwochenende am Seerhein und im Herosé-Park. Die zumeist jungen Menschen feiern angemessen und friedlich, auch die Polizei zieht ein positives Fazit. Gewisse Regeln werden jedoch eher vernachlässigt.
So soll es sein: Junge Menschen sitzen am Seerhein und genießen einen lauen Sommerabend mit Gesprächen und ein paar Getränken. Das Wochenende verlief in einem angenehmen Rahmen.
Rielasingen-Worblingen Viele offene Fragen vor einer Nutzung der Etzwiler Bahn für den Nahverkehr
In die Debatte über eine mögliche Nutzung der Museumsbahnstrecke Singen/Etzwilen für den Personennahverkehr mischen sich viele Bedenken. Klarheit erhoffen sich die Gemeinderäte von Rielasingen-Worblingen durch eine Machbarkeitsstudie.
Wo sollte nach einer eventuellen Reaktivierung der Etzwiler Bahn der Endpunkt der Schienenstrecke sein? In Ramsen vielleicht? Die Möglichkeiten sollen in einer Machbarkeitsstudie untersucht werden.