Am Ende war es knapp: 17391,71 Höhenmeter absolvierte der Hasler Mountainbiker. Damit fehlten Kai Saaler gut 900 Höhenmeter zur Bestmarke von 18.304 Höhenmetern. Immerhin darf sich Kai Saaler über den 12-Stunden-Weltrekord freuen, den er schon nachts um 3 Uhr übertroffen hatte. 9774,19 Höhenmeter hatte er zu diesem Zeitpunkt geschafft. „Es ist echt gut, dass es vorbei ist“, reagierte Saaler auf das Ergebnis.

 

Kai Saaler gibt Vollgas. Bergab hat der Extremsportler bis zu 65 Stundenkilometer auf dem Tacho
Kai Saaler gibt Vollgas. Bergab hat der Extremsportler bis zu 65 Stundenkilometer auf dem Tacho | Bild: Peter Umstetter

24 Stunden ununterbrochen auf dem Mountainbike – allein das ist schon eine Grenzerfahrung. Zahlreiche Zuschauer feuerten den Modellathleten immer wieder an und gaben ihm letzte Motivation. Auch das Betreuer-Team kümmerte sich um den Mountainbiker, versorgten ihn mit Essen und Getränken oder reichten ihm die Regenjacke.

Geschafft: Kai Saaler im Ziel.
Geschafft: Kai Saaler im Ziel. | Bild: Peter Umstetter

Richtig unwirtlich wurde es in den letzten Stunden: Aber auch ein heftiger Wolkenbruch konnte den 33-jährigen Extremsportler nicht bremsen: Aber die Abfahrten auf der nassen Piste wurden rutschiger und gefährlicher.

Um 3.00 Uhr nachts hat er die ersten 79 Runden geschafft und sein Team konnten feststellen, dass der den Weltmeistertitel im 12-Stunden-Höhenrennen erreicht hat.
Um 3.00 Uhr nachts hat Kai Saaler die ersten 79 Runden geschafft. Er und sein Team konnten feststellen, dass er den Weltmeistertitel im 12-Stunden-Höhenrennen erreicht hat. | Bild: Peter Umstetter

Die Wehrer Band Sameday Records spielt nun ein Konzert für den Hasler Extremsportler. Mehrere Vereine bewirten das Publikum, um so Geld für den guten Zweck einzunehmen.

Wir werden noch ausführlich berichten.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren