Der frühere Transportunternehmer Günter Faschian ist mit 81 Jahren gestorben. Er wurde in Bettmaringen geboren und wuchs mit fünf Geschwistern ab 1951 in Tiengen auf. Günter Faschian erlernte in Tiengen bei der Metzgerei Wegmann den Beruf des Metzgers und wurde später Metzgermeister.

Nachdem er bereits in jungen Jahren einige Jahre als Lastwagenfahrer arbeitete, kehrte er zum Metzgerberuf zurück und war in Hamburg und bei der Firma Reckermann als Verkaufsmetzger beschäftigt.

Nach einer kurzen Tätigkeit beim Möbelhaus Seipp machte sich Günter Faschian mit der Übernahme des Containerbetriebs der Firma Rüdt 1975 selbstständig. Er erweiterte bald den Betrieb und übernahm 1981 Gebäude, Lastwagen und den Holztransport der Firma Bächle in Lauchringen.

Der Betrieb expandierte fortan: In den Jahren 1992/93 wurde das neue Betriebsgebäude im Gewerbegebiet Wiggenberg in Lauchringen errichtet. Das Containergeschäft wurde mit Lastzügen erweitert, die deutschlandweit und in der Schweiz unterwegs sind. 2008 übernahm Sohn Dominik Faschian das komplette Transportgeschäft.

1973 heiratete Günter Faschian seine Ehefrau Gabi, geborene Seipp. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor. Ein großer Schicksalsschlag war der Tod der Ehefrau im Jahr 2014. Seine große Leidenschaft galt alten Traktoren, von denen er etliche aufwendig restauriert hatte. Er war 1990 Gründungsmitglied des Oldi-Traktorenclubs Küssaberg und auch einige Jahre dessen Vorsitzender. Rund 50 Jahre lang pflegte er intensiv die Kameradschaft mit seinen Kegelfreunden.

Die Beisetzung findet am Dienstag, 27. September, um 14 Uhr auf dem Friedhof in Unterlauchringen statt.