Derzeit verlegt das Unternehmen Kabel X im Auftrag der Deutschen Telekom und im Rahmen des geförderten Breitbandausbaus im Auftrag der Stadt Waldshut-Tiengen in allen Ortsteilen Leerrohre für das Glasfaserkabel, auch in Oberalpfen. Zum gegenwärtigen Stand der Arbeiten gab Gerhard Albicker von der Stadtverwaltung folgende Auskunft: „Im Rahmen einer Mitverlegungsmaßnahme verlegen die Stadtwerke in Teilbereichen von Oberalpfen auch ein Mittelspannungskabel.“ Verzweiger, so Albicker, werden bei der Zimmerei Denz, beim Kindergarten und in der Ringstraße installiert. Die Bauarbeiten, so seine Prognose, würden wohl noch einige Tage andauern. „Danach werden die Glasfasern in die Leerrohre eingeblasen und die Verzweiger mit neuer Technik bestückt.“ Die Backbone-Anbindung für Oberalpfen kommt aus dem Bereich Waldkirch an der B 500. „Dort wird das Glasfasersignal von der Ferntrasse abgenommen“, so Albicker.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Verlegearbeiten von der B 500 bis zum Dorfeingang Oberalpfen seien bereits im Winter durchgeführt worden. Mit der Inbetriebnahme der aktiven Netzwerktechnik werde danach die Baumaßnahme abgeschlossen. Den Bürgern, so Albicker, stünden dann Internetgeschwindigkeiten von bis zu 250 MBit pro Sekunde im Download und 40 MBit pro Sekunde im Upload zur Verfügung. Bis die neuen Produkte gebucht werden könnten, werde es allerdings noch dauern. Als Einschalt­termin seien der Spätsommer oder Anfang Herbst vorgesehen. Allerdings könne es durch die Corona-Krise zu Verzögerungen kommen. Das war bisher jedoch nicht der Fall, die Arbeiten wurden zügig weitergeführt.