Die Stadtwerke öffnen wie geplant die Sauna am heutigen Donnerstag, 22. Oktober; zwei Tage später folgt das ebenfalls in der Waldshuter Stadthalle untergebrachte Hallenbad. Trotz der aktuellen Corona-Situation mit steigenden Infektionszahlen seien – Stand heute – „Anpassungen am Hygienekonzept bisher nicht notwendig“, teilen die Stadtwerke Waldshut-Tiengen auf Nachfrage unserer Zeitung mit.

Das Hygienekonzept für die Freizeiteinrichtung sieht unter anderem vor, dass das Hallenbad nur an Wochenenden und Feiertagen maximal 3,5 Stunden für Besucher geöffnet wird. Die Wochentage sind dem Schul- und Vereinssport vorbehalten. Neben den Öffnungszeiten werden auch die Besucherzahlen beschränkt: Im Hallenbad dürfen sich zunächst maximal 71 Gäste aufhalten, im Saunabereich 62 Personen. Außer in den Becken und in den Saunakabinen gilt überall Maskenpflicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Bereits Anfang der Woche hat im Hallenbad das Kursprogramm begonnen. Frank Vercüße, Meister für Bäderbetriebe, berichtet laut einer Pressemitteilung der Stadtwerke „von zufriedenen Badegästen, die das Kursangebot trotz starker Auflagen im Bad sehr schätzen“. Das Kursangebot sei aufgrund der hohen Nachfrage in der vergangenen Saison ausgebaut worden.

Täglich finden von Montag bis Freitag mehrere Aquafitnesskurse und Anfängerschwimmkurse unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorgaben statt. „Vor allem für Kinder ist es wichtig, Schwimmen zu lernen. Diese Möglichkeit haben wir mit den Anfängerschwimmkursen geschaffen“, schreibt Siegfried Pflüger, Geschäftsführer der Stadtwerke Waldshut-Tiengen, in der Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €