SK

Stühlingen: Straße halbseitig gesperrt

Ein Auto ist am Dienstagmorgen, 17. Mai, gegen 10 Uhr, auf der Fahrt auf der B314 zwischen Grimmelshofen und Fützen von der Straße abgekommen und in einem Bachbett auf dem Dach gelandet. Wie die Polizei mitteilt. Die beiden Insassen hatten den Schilderungen zu Folge Glück. Sie erlitten leichte Verletzungen.

Die 60-jährige Beifahrerin und der 55-jähriger Fahrer des Unfallautos konnten sich laut Angaben selbst befreien. Der Rettungsdienst brachte die beiden in verschiedene Krankenhäuser, wo sie ambulant behandelt worden sind.

Das Auto ist komplett zerstört. Das Fahrzeug beschädigte überdies eine Leitplanke. Die Polizei beziffert den Sachschaden auf mindestens 5000 Euro. Weil Benzin und Öl auslief, errichtete die Feuerwehr eine Bachsperre. Die Bundesstraße war bis zur Mittagszeit laut Information nur halbseitig befahrbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Waldshut: Zusammenstoß beim Einfädeln

Ein Lastwagen und ein Auto sind am Dienstag, 17. Mai, kurz nach 11 Uhr, beim Grenzübergang in der Schmittenau in Waldshut beim Einfädeln zusammengestoßen. Der 46-jährige Autofahrer kam laut Mitteilung der Polizei leicht verletzt ins Krankenhaus.

Laut Angaben waren der 36-jährige Lastwagenlenker und der Autofahrer auf verschiedenen Fahrspuren Richtung Tiengen unterwegs. Wo die beiden Fahrbahnen in eine verschmelzen, stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Nach Schätzung der Polizei beträgt der Sachschaden rund 3000 Euro.

Das Polizeirevier Waldshut-Tiengen bittet Zeugen, sich zu melden, unter Telefon: 07751/8316-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Tiengen: 15-Jähriger streift Mülltonne

Ein jugendlicher Fahrradfahrer hat sich am Dienstagmorgen, 17. Mai, 7.40 Uhr, nach einem Missgeschick in der Schaffhauser Straße in Tiengen leicht verletzt. Wie die Polizei beschreibt, streifte der 15-Jährige mit seinem Fahrradlenker eine Mülltonne und stürzte. Er kam mit dem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Sein Fahrrad blieb unbeschädigt.