Auf zu neuen Ufern: Die Stadtmusik Tiengen mit ihrem neuen Dirigenten Andreas Dangel (46) und dem im März zum Vorsitzenden gewählten Pascal Schröder (25) startet richtig durch. Nachdem wieder Präsenzproben und Konzerte unter Corona-Auflagen stattfinden können, wird sie sich –vorausgesetzt es kommen keine neuen Verbote – am 6. Dezember in der Tiengener Stadthalle erstmals mit ihrem neuen Dirigenten der Öffentlichkeit präsentieren.

Engagiertes Orchester: Das Schwyzertag-Wunschkonzert der Stadtmusik Tiengen (hier ein Bild von 2019) hätte dieses Jahr das Einstandskonzert des neuen Dirigenten Andreas Dangel werden soll – Corona hat es verhindert.
Engagiertes Orchester: Das Schwyzertag-Wunschkonzert der Stadtmusik Tiengen (hier ein Bild von 2019) hätte dieses Jahr das Einstandskonzert des neuen Dirigenten Andreas Dangel werden soll – Corona hat es verhindert. | Bild: Ursula Freudig

50 Kilometer Anfahrtsweg

Andreas Dangel ist Nachfolger von Matthias Beno, der im Dezember 2019 unerwartet verstorben ist. Dangel hat über 27 Jahre Erfahrung als Dirigent und trägt den Ehrentitel Musikdirektor.

Zu seinen beruflichen Stationen gehören fast 15 Jahre Militärmusikdienst in der Bundeswehr, von 2003 bis 2007 war er Stadtmusikdirektor in Maulbronn und vor der Stadtmusik Tiengen leitete er 13 Jahre lang die Stadtkapelle Bräunlingen. Nächstes Jahr schließt er sein Studium der Blasorchesterleitung in Staufen ab. Andreas Dangel kommt aus Oberschwaben und wohnt derzeit in Hilzingen, das rund 50 Kilometer von Tiengen entfernt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Ziel von Dangel ist es, auch in schwierigen Corona-Zeiten die Stadtmusik Tiengen weiter voranzubringen: „Ich möchte sie zu einem führenden Orchester in der Region machen.“ Grundvoraussetzung hierfür ist für ihn eine gute Zusammenarbeit mit dem Vorstand und klare Vorstellungen darüber, was man gemeinsam erreichen will. Dies neben einer effektiven Probenarbeit, in der nicht nur konzentriert geübt und gelernt wird, sondern sich auch Spielfreude entwickelt und der Spaß nicht zu kurz kommt: „Eine Probe ohne lachen geht nicht“, sagt Dangel.

Er fühlt sich nach seiner Aussage sehr wohl in Tiengen und weiß das Vertrauen der Stadtmusik zu schätzen. Ohne Probedirigat – Corona hat dies verhindert – wurde ihm die musikalische Leitung des Orchesters übertragen. Die Nach-wuchsorchester der Stadtmusik, Jugendstadtmusik und Music-Kids, werden ebenso von ihm geleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Andreas Dangel hat seine Arbeit zusammen mit einem ebenfalls noch recht neuen Vorsitzenden aufgenommen. Erst seit März dieses Jahr ist der Verfahrensingenieur Pascal Schröder Vorsitzender der Stadtmusik Tiengen. Er spielt seit elf Jahren im Orchester B-Tuba, vorher war er drei Jahre im Jugendorchester.

Der Vorstand der Stadtmusik Tiengen will zusammen mit Dirigent Andreas Dangel vor allem in die Jugendarbeit und damit in die Nachwuchsgewinnung investierten, aber auch neue Projekte in Angriff nehmen. Neben eigenen Aktivitäten setzt sie dabei auf Kooperationen. „Nicht jedes Orchester ist so gut vernetzt wie die Stadtmusik Tiengen„, erklärt der Vorsitzende.