Strahlende Gesichter bei den Mitgliedern des VfB Mettenberg. Das „Drive in“ mit seiner kulinarischen Meile am Vereinsheim in Mettenberg war ein voller Erfolg. „Mit so viel Andrang hatten wir nicht gerechnet“, meinte Raphael Tröndle, Vorsitzender des VfB Mettenberg.

Kulinarische Meile statt Sportfest

Wegen der Corona-Krise und den strengen Auflagen musste der VfB Mettenberg sein traditionelles Sommersportfest absagen. Nachdem die Einschränkungen wieder gelockert wurden, überlegten die Vereinsmitglieder, was sie an Stelle des Sportfestes machen könnten. Es entstand die Idee zu „VfB‘s kulinarischer Panorama Meile“. „Die Gemeinde und Bürgermeister Christian Behringer haben uns bei der Erstellung des Hygienekonzepts beraten und unterstützt“, berichtete Tröndle. In mehreren Teams ging es dann an die konkrete Planung und Umsetzung der Idee unter den vorgeschriebenen Hygienebedingungen. „Die Vereinsmitglieder waren hochmotiviert, wieder gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen“, so Raphael Tröndle. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Vom Bauhof waren drei Holzhütten für Kasse und Bestellung, Getränkeausgabe sowie Essenszubereitung und -ausgabe aufgestellt worden. Auf dem vorbildlich gemähten Fußballplatz waren in großem Abstand Schirme und Sitzgelegenheiten für Leute, die vor Ort essen wollten, aufgestellt. Ein Team von drei Ordnern wachte über die Einhaltung der Abstandsregeln. Es klappte alles wie am Schnürchen. An der ersten Hütte wurden die Bestellungen abgegeben und gezahlt. Per Funk waren die Bestellungen an die beiden nächsten Stationen weiter geleitet worden. Auch zu Zeiten des größten Andrangs zum Mittag klappte alles gut. „Die Gäste haben sich über das Angebot gefreut, und es war kein Problem, die Hygieneregeln einzuhalten“, erzählte der Vereinsvorsitzende.

Zusammenarbeit klappt bestens

Allerdings hatte der Verein nicht mit so vielen Gästen gerechnet, so dass die Vorräte ausgingen. „Hier klappte aber die Zusammenarbeit mit den Betrieben bestens, was am Sonntagmittag nicht als selbstverständlich anzusehen ist“, berichtete Raphael Tröndle mit Dank. Nach dem Hilferuf wurde zügig Nachschub an Würstchen, Steaks, Chicken Nuggets, Pommes und Brötchen sowie Getränken geliefert.

Auch ein Pferdekutschgespann kam zur kulinarischen Meile.
Auch ein Pferdekutschgespann kam zur kulinarischen Meile. | Bild: Dorothée Kuhlmann

Bei schönstem Sommerwetter kamen nicht nur Gäste mit dem Auto zur kulinarischen Panorama Meile in Mettenberg. Auch Leute, die mit dem Rad unterwegs waren, und Spaziergänger kamen. Sogar mit der Kutsche wurde vorgefahren. Es hat einfach alles geklappt bei dieser ersten kulinarischen Panoramameile. Und das erste muss ja auch nicht das letzte Mal gewesen sein, so Raphael Tröndle.

Rückkehr zur Normalität

Auch der sportliche Teil des Vereinslebens beginnt sich wieder mit Leben zu füllen. An zwei Tagen in der Woche gibt es inzwischen wieder Trainingseinheiten. Mit dem Start der neuen Saison im September soll auch wieder ein normales Training beginnen.