Über ein Jahr lang mussten Freunde der Musik auf Live-Auftritte von Künstlern weitgehend verzichten. Das soll sich nun ändern: Angesichts sinkender Infektionszahlen und damit verbundener Lockerungen dürfen nämlich nun wieder in gewissem Umfang Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel abgehalten werden. Der Altenschwander Bernhard Lauber, selbst begeisterter Musiker und Mitglied des Duos „Schwarzwälder Gaudiburschen“ nimmt dies zum Anlass, um im Juni eine eigene Konzert-Reihe auf die Beine zu stellen. Immer sonntagnachmittags werden kleine Ensembles auf der Wiese bei seinem Haus in Altenschwand aufspielen. Premiere ist am 6. Juni um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

„Wir möchten mit unserer Musik einfach mal einen Kontrapunkt zum allgemeinen Corona-Blues setzen“, schildert Lauber im Gespräch mit unserer Zeitung seine Motivation. Und was er bisher an Resonanz erfahren habe, zeige, dass viele Menschen von der Idee begeistert sind: „Nach der langen, veranstaltungsarmen Pandemie-Zeit scheinen die Leute regelrecht ausgehungert zu sein. Das gilt natürlich auch für uns Musiker, denn wir konnten ja auch lange nicht mehr auftreten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Da trifft es sich ganz gut, dass die Live-Konzerte angesichts der bereits geltenden Lockerungen in größerem Rahmen stattfinden dürfen, als ursprünglich geplant: Bis zu 100 Besuchern dürfen nämlich laut aktueller Corona-Verordnung dabei sein, wenn am Sonntag die „Schwarzwälder Gaudiburschen“ alias Bernhard Lauber und Rainer Stoll von 15 bis 17 Uhr ihre Lieder anstimmen.

„Ich habe ein Hygienekonzept verfasst, das inzwischen von allen zuständigen Stellen genehmigt wurde“, so Lauber. Dazu gehört nicht nur die Begrenzung des Publikums, sondern auch eine genaue Einlasskontrolle. Zugang erhalten nur Menschen, die entweder geimpft oder gestestet sind oder einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorweisen können. Hierzu empfiehlt Lauber zum Beispiel die Nutzung der neuen, kostenlosen Testmöglichkeit am Samstag von 16 bis 18 Uhr im Rathaus Rickenbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, allerdings werden alle Zuschauer zwecks etwaiger Kontaktaufnahme registriert. Dies könne aber in gewohnter Weise über die Luca-App erfolgen, so Lauber. Sitzgelegenheiten wie Kissen, Stühle oder Picknickdecken müssen die Besucher selbst mitbringen. Auf dem Veranstaltungsgelände muss ein Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten werden. Eine Bewirtung gibt es nicht. Die Dauer der Freiluftkonzerte ist auf zwei Stunden begrenzt. Und natürlich könnten die Konzerte auch nur bei schönem Wetter stattfinden, schildert der Veranstalter.

Das könnte Sie auch interessieren

Das ist übrigens für die Anfahrt zu beachten: Die Konzerte finden oberhalb des Hauses Lauber, Am Bach 17a, im Rickenbacher Ortsteil Altenschwand statt. Lauber empfiehlt bei der Anfahrt von Rickenbach her, den Höhenweg an der Kirche vorbei zu fahren, dann gerade aus über die Höhne, bis Ortseingangsschild Altenschwand. Dort befindet sich rechts ein Feldweg wo die Veranstaltung stattfindet. Parkmöglichkeiten gibt es am alten Schulhaus in Altenschwand.