Schreck am Abend: Vermutlich durch einen Blitzschlag kam es am Dienstagabend im Rickenbacher Ortsteil Egg zu einem Brand im Maschinenraum einer Sägerei. Weder Menschen noch Tiere wurden verletzt. Laut Tobias Ückert, Kommandant der Feuerwehr Rickenbach, war um 18.35 Uhr Alarm ausgelöst worden. Gemeldet war zunächst ein Großbrand, den jedoch Zeugen, die während eines Gewitters einen heftigen Schlag wahrgenommen hatten, sowie die angerückte Feuerwehr mit Löscharbeiten verhindern konnten.

Übergreifen der Flammen verhindert

Laut Polizei drang unmittelbar nach dem Blitzschlag Rauch aus dem Betriebsgebäude der Sägerei. Die Folgen des Brandes beschränkten sich auf diesen, ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäudeteile konnte die Feuerwehr verhindern. Nach Angaben der Polizei dürfte der entstandene Sachschaden „im niedrigen fünfstelligen Bereich liegen“. Zwei Personen wurden wegen des Verdachts einer Rauchgasintoxikation vorsorglich untersucht, blieben aber unversehrt. Ein Blitzschlag als Ursache des Feuers gilt für die Polizei als wahrscheinlich. Die weiteren Ermittlungen hat der Polizeiposten Görwihl übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Feuerwehr Rickenbach war mit mehreren Abteilungen vor Ort. Angerückt waren außerdem die Feuerwehren Bad Säckingen und Herrischried. Im Einsatz war auch der Rettungsdienst vom DRK Rickenbach mit mehreren Fahrzeugen. Der dem Blitz folgende Donner hatte eine derartige Wucht, dass er sogar in weit entfernten Ortschaften zu spüren war. In einem Haus in Niederwihl, Gemeinde Görwihl, klirrten die Gläser im Schrank.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf der Webseite des Schweizer Meteorologen Jörg Kachelmann (kachelmannwetter.com) lassen sich Blitzeinschläge im Nachhinein orten. Nach dieser Blitzanalyse von schlug er in Egg um 18.20 Uhr ein und hatte eine Stärke von 330 Kilo-Ampere.

Nur zwei Minuten später folgte in der Schaltanlage Kühmoos ein zweiter heftiger Blitzeinschlag. Bei dem heftigen Gewitter wurden in der Region um Rheinfelden und Bad Säckingen zwischen 17.30 Uhr rund 18.30 Uhr über 500 Blitze gezählt. Die wenigsten erreichten allerdings den Erdboden, sondern blieben in den Wolken hängen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €