Sein 40-jähriges Dienstjubiläum feierte Bürgermeister Thomas Schäuble (60) im Sitzungssaal des Rathauses Lauchringen zusammen mit den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung und den Mitgliedern des Gemeinderates. Landrat Martin Kistler hielt die Laudatio auf den Jubilar. Nach der Begrüßung durch Bürgermeisterstellvertreter Rainer Höhl ließ der Landrat die 40-jährige Dienstzeit von Schäuble Revue passieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Dabei stellte Kistler fest, dass Schäuble mit Lauchringen fest verwurzelt sei. „Diese tiefe Verbindung mit der Heimat macht dich als Bürgermeister besonders aus“, so Kistler. Weiter skizzierte er den Werdegang: Schäuble hatte nach dem Abitur und dem Grundwehrdienst bei der Großen Kreisstadt Waldshut-Tiengen die Ausbildung für den gehobenen Verwaltungsdienst absolviert. Es sei ein wichtiger Schritt für die Verwirklichung seines Kindheitstraumes gewesen, konstatierte Kistler. Nach einer Praxiserfahrung erfolgte das zweijährige Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl.

Mit der Dankesurkunde des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann für die 40-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst würdigte Landrat Martin Kistler den Werdegang und die Arbeit von Bürgermeister Thomas Schäuble. Im Bild (von links): Landrat Martin Kistler, Doris und Thomas Schäuble und Bürgermeisterstellvertreter Rainer Höhl.
Mit der Dankesurkunde des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann für die 40-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst würdigte Landrat Martin Kistler den Werdegang und die Arbeit von Bürgermeister Thomas Schäuble. Im Bild (von links): Landrat Martin Kistler, Doris und Thomas Schäuble und Bürgermeisterstellvertreter Rainer Höhl. | Bild: Herbert Schnäbele

Dann habe es den Jubilar wieder zurück nach Lauchringen gezogen, wo er zunächst vier Jahre als stellvertretender Rechnungsamtsleiter und ab 1990 als Leiter des Rechnungsamtes tätig war. Mit Blick auf die tiefe Verbundenheit zu seiner Heimatgemeinde sowie auf die Gestaltungsmöglichkeiten im Amt des Bürgermeisters, sei es laut Kistler folgerichtig gewesen, sich als Nachfolger von Bertold Schmid für die frei werdende Bürgermeisterstelle zur Wahl zu stellen.

Schäuble wurde am 9. Juni 2002 im ersten Wahlgang mit 56 Prozent der gültigen Stimmen zum neuen Bürgermeister der Gemeinde Lauchringen gewählt. Nach den Wiederwahlen 2010 und 2018 mit Mehrheiten von deutlich über 90 Prozent, könne Schäuble bereits auf 19 sehr erfolgreiche Jahre zurückblicken.

Zahlen aus der 19-jährigen Amtszeit

Kistler bezeichnete den Jubilar als „tatkräftigen Macher“ mit immer neuen Ideen und großer Innovationskraft, was sich an den aktuellen Projekten Riedpark oder Lauffenmühle deutlich zeige. Er überbrachte den Dank des Kreistages und der Kreisverwaltung und bescheinigte ihm: „Du bist ein Bürgermeister, der sich mit seiner ganzen Persönlichkeit für das Gemeinwohl einsetzt.“ Kistler überreichte ihm die Dankurkunde des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann. Ehefrau Doris erhielt einen Blumenstrauß als Dank für ihre tatkräftige Unterstützung des Jubilars.

Das könnte Sie auch interessieren

Rainer Höhl würdigte ebenfalls die herausragende Arbeit des Bürgermeisters, gab einen Überblick über die wichtigsten Zahlen aus der Amtszeit des Jubilars (siehe Infokasten) und bedankte sich im Namen des Gemeinderates, der Mitarbeiter sowie der Bürger für die geleistete Arbeit. Auch er würdigte das besondere Engagement von Ehefrau Doris mit einem Blumenstrauß.

Mit launigen Ausführungen bedankte sich Thomas Schäuble für die ehrenden Worte, gab einen kurzen Einblick in seine Gefühlswelt und lobte das gute Zusammenwirken mit dem Gemeinderat und die Arbeit seiner Bediensteten in der Verwaltung und meinte: „Ich freue mich auf die weiteren vor mir liegenden Dienstjahre, in denen die Aufgaben nicht sicher kleiner sein werden.“

Das könnte Sie auch interessieren