Mit einem Kurzvideo möchte die Feuerwehr Lauchringen Verkehrsteilnehmer dafür sensibilisieren, sich am Steuer nicht vom Mobiltelefon ablenken zu lassen. Die fatalen Auswirkungen, die bei einem solchen Verhalten drohen, zeigt der Film, der in Kooperation mit Rettungskräften des DRK-Ortsverein Klettgau sowie der Polizei Baden-Württemberg auf einem neuen, noch unbefahrenen Straßenabschnitt zu nächtlicher Stunde entstanden ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Idee zu dem Präventiv-Spot „Ablenkung kann tödlich sein“ über die Gefahr, mit dem Handy am Steuer Auto zu fahren, hatte Robin Gerlach, der Feuerwehrmann bei der Feuerwehr Lauchringen ist. Aus dessen Feder stammt in Zusammenarbeit mit Albert Karcher, ebenfalls Feuerwehrmann der Feuerwehr Lauchringen, sowie Vanessa Gerlach auch das Drehbuch. „Mit dem Film wollen wir Autofahrern zeigen, welche Auswirkungen die Handynutzung am Steuer haben kann und Unfälle vermeiden“, sagt Albert Karcher.

Feuerwehr und DRK vor der Kamera

Das teilnehmende Team aus zwölf Einsatzkräften der Feuerwehr Lauchringen, drei Einsatzkräften des DRK Ortsvereins Klettgau und einem Beamten der Polizei Baden-Württemberg, erarbeitete gemeinsam das filmische Szenario. Zusammen mit seiner Schwester Vanessa Gerlach übernahm Robin Gerlach nebst den entsprechenden szenischen Filmaufnahmen auch die entsprechenden film- und tontechnischen Bearbeitungen im Nachgang.

Das könnte Sie auch interessieren

Rund um die Uhr und sieben Tage die Woche ist die Feuerwehr für die Bevölkerung unter dem Leitsatz „Retten – Löschen – Bergen – Schützen“ stets Einsatzbereitschaft, daher ist es den Einsatzkräften der Feuerwehr auch stets ein großes Anliegen, auf Gefahren aufmerksam zu machen und dies mit präventiven Maßnahmen, sei es im vorbeugenden Brandschutz oder, wie im neu entstandenen Kurzfilm, durchaus drastisch zu verdeutlichen.

Den Kurzfilm hat die Feuerwehr Lauchringen auf ihrer Internetseite und auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht. Ziel der Feuerwehr ist es, dass der Film einer möglichst breiten Gruppe zugänglich gemacht wird.

Der Kurzfilm kann auf der Homepage der Feuerwehr Lauchringen (www.feuerwehr-Lauchringen.de) abgerufen werden.