Die drei Kandidaten mit den meisten Stimmen bei der Wahl des Kreistages im Wahlkreis 1 (Dogern, Lauchringen, Waldshut-Tiengen und Weilheim) stammen allesamt aus Lauchringen. Der Stimmenkönig im Wahlkreis 1 ist mit 11 495 Stimmen der CDU-Bundestagsabgeordnete Felix Schreiner, gefolgt von der SPD-Bundestagsabgeordneten und Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter mit 10 822 Stimmen. Dritter auf dem Treppchen ist Lauchringens Bürgermeister Thomas Schäuble (CDU) mit 9 661 Stimmen.

Er beziehe die große Anzahl der Stimmen auf seine Arbeit, nicht auf sich als Person, so Felix Schreiner: „Ich freue mich und sehe darin eine Bestärkung meiner politischen Arbeit.“ Im Vergleich zur Wahl 2014 erfuhr Schreiner einen großen Stimmenzuwachs, damals bekam er 6 589 Stimmen. „Ich freue mich, dass ich weiter im Kreistag etwas bewirken kann“, sagt der Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes.

Das könnte Sie auch interessieren

Die zweitmeisten Stimmen im Wahlkreis bekam Rita Schwarzelühr-Sutter, die bei der Wahl vor vier Jahren mit 9 455 Stimmen noch Stimmenkönigin war. Sie sagt:“Wir hätten uns als SPD natürlich ein besseres Ergebnis gewünscht. Dem Genossen Trend sind auch wir im Kreis Waldshut unterlegen. Natürlich freue ich mich persönlich über mein Ergebnis und dass ich sogar noch Stimmen gegenüber der letzten Kommunalwahl hinzugewinnen konnte. Und deshalb will ich auch Mut machen. Es gilt jetzt, dass wir in der SPD nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern verlorenes Vertrauen wieder zurück erarbeiten.“

Sehr zufrieden mit seinem Wahlergebnis als Kreistagskandidat der CDU zeigt sich auch der Lauchringer Bürgermeister Thomas Schäuble: „Ich habe mich sehr gefreut, das ist ein tolles Ergebnis und das sind 1 600 Stimmen mehr als bei der letzten Kreistagswahl. Aufgrund meiner Erfahrung im Gremium weiß ich, dass auch die nächsten fünf Jahre schwierig werden und habe Respekt vor den Aufgaben, die auf uns zukommen“. Zum Vergleich: Bei der Wahl 2014 bekam Schäuble 8 056 Stimmen.