Vor mir liegt der Flyer der neunten Kulturnacht Zurzibiet/Küssaberg. Am Samstag, 7. Mai, ist es ab 16 Uhr endlich wieder soweit. Mit einem Jahr coronabedingter Verspätung präsentieren sich in diesem Jahr 103 Künstler, Museen und Kulturgruppen in 23 Ortschaften, aufgeteilt auf die deutsche und schweizerische Seite. Um problemlos alle Stationen erreichen zu können, werden wieder die Shuttle-Busse im Einsatz sein. So viel zu den nüchternen Fakten.

Fertig geplant, zumindest theoretisch. Ich bin gespannt, was ich final alles gesehen haben werde.
Fertig geplant, zumindest theoretisch. Ich bin gespannt, was ich final alles gesehen haben werde. | Bild: Tina Prause

Was mich betrifft, ist es wohl die Stimmung unter den Besuchern, Künstlern und Ausstellern, die Vielfalt der Möglichkeiten, die mich auch drei Jahre nach der letzten Kulturnacht immer wieder begeistern, wenn ich an die grenzüberschreitende Veranstaltung denke.

Und da Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ist, greife ich zu dem Prospekt und erarbeite mir einen zumindest groben Fahrplan für meinen Besuch.

Rheinheim als Startpunkt

Es sind wieder ein paar bekannte Gesichter dabei. Künstler, mit denen ich bereits bei der Kulturnacht 2019 tolle Gespräche über ihre Werke und Techniken geführt habe.

Nicht nur betrachten, auch die Möglichkeit mit den Künstlern über ihre Werke zu sprechen, mehr über ihre Inspiration zu erfahren, machen ...
Nicht nur betrachten, auch die Möglichkeit mit den Künstlern über ihre Werke zu sprechen, mehr über ihre Inspiration zu erfahren, machen die Kulturnacht zu etwas Besonderem. | Bild: Tina Prause

Der Fotoclub Küssaberg ist wieder dabei, was sicher meine Tochter freuen wird, die hier damals viel Spaß im mobilen Fotostudio hatte.

Allein rund um das Gemeindezentrum werden etwa 20 Künstler ihre Werke zeigen, hinzu kommen einige Auftritte von Musikern, Akrobaten und Tanzgruppen.

Zirkus Zebrasco, Magic Diamonds und weitere

Glücklicherweise treten der Zirkus Zebrasco, die Magic Diamonds und weitere Musik-Bands mehrmals auf und das immer an einem anderen Schauplatz. In diesem Punkt gestaltet sich also die Planung etwas flexibler.

Wieder mit dabei – Zirkus Zebrasco. Von 17 bis 19 Uhr sind die jungen Artisten in Kadelburg bei dem Unternehmen Holzbau Tritschler ...
Wieder mit dabei – Zirkus Zebrasco. Von 17 bis 19 Uhr sind die jungen Artisten in Kadelburg bei dem Unternehmen Holzbau Tritschler zu bestaunen und im Inselpavillon um circa 19.30 Uhr. | Bild: Tina Prause

Auf gar keinen Fall verpassen möchte ich den Auftritt des Hochrhein Schauspiels in der Brücke. Vielleicht ist dieser Programmpunkt irgendwie mit dem Konzert von Aljosha Konter und Philipp Marx vereinbar, die im Vereinsheim der Küssaberger Rebesäck im Rathausring auftreten.

Problematisch ist es dann nur, rechtzeitig den Absprung zu finden und sich weiter umzuschauen. Denn in direkter Nachbarschaft lockt das Museum im Alten Rathaus und die Ausstellungen im Gewölbekeller des Gasthauses „Zum Engel“.

Nach Hohentengen und dann in die Schweiz

Da es in diesem Jahr keine Veranstaltungen oder Ausstellungen in Reckingen geben wird, überlege ich, wie ich taktisch klug Dangstetten und Hohentengen einbinde.

Wein und Kunst wird auf dem Areal des Weinguts Netzhammer geboten zusammen mit der Künstlerin Liz Marder-Etspüler. Die Fahrt vom Rheinheimer Reisebüro nach Hohentengen dauert laut Plan zehn Minuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Zurück geht es dann durch die Schweiz. Während der vergangenen Kulturnacht habe ich es leider nicht über die Grenze geschafft. Umso schöner wäre es, wenn es diesmal klappt. Denn allein die Angebote im Sodi Industriepark finde ich toll.

Im Atelier Oechsli gibt es lebensgroße sprechende Drachen zu bestaunen und auch die Bilder und Werkstücke aus Origami klingen spannend. Es ist sicher beeindruckend zu sehen, was talentiertere Menschen aus einem Blatt Papier zaubern können.

Weiter mit dem Bus nach Dangstetten

Von hier aus geht auch eine Buslinie nach Dangstetten, das passt gut. In den Räumlichkeiten der Kunstschmiede Wehrle locken Metallgestaltung, Holzkunst, Malerei und Potraitzeichnungen sowie ein Steinmetz. Auch ist von „meisterlichen Demonstrationen“ die Rede.

Das ist übrigens auch ein Punkt, der die Kulturnacht so besonders macht. Nicht nur den Künstlern über die Schulter schauen, sondern hier und da selbst Hand anlegen zu dürfen. Mein selbst geschmiedetes Blatt von der Kulturnacht 2019 hängt nach wie vor als Souvenir an einem Schlüsselbund und macht mich immer wieder ein wenig stolz.

„Noch heute erinnere ich mich gerne an die Herstellung meines kunstgeschmiedeten Blattes und bin gespannt, welche ...
„Noch heute erinnere ich mich gerne an die Herstellung meines kunstgeschmiedeten Blattes und bin gespannt, welche Herausforderungen mich in diesem Jahr erwarten“, sagt Autorin Tina Prause über die grenzüberschreitende Kulturnacht am 7. Mai und gibt einen Einblick in das Programm. | Bild: Tina Prause

Zum Finale nach Kadelburg

Ich habe mir fest vorgenommen, mit ausreichend Zeit zum Schluss meiner Rundfahrt in Kadelburg zu sein. Gleich drei Künstler sind in den Hallen des Unternehmens Holzbau Tritschler anzutreffen. Ob ich es wohl dann noch in das alte Rathaus oder in die Grundschule schaffe?

Wie flechtet man einen Korb? Richtig geplant, werden die Besucher der Kulturnacht am Sonntag nach dem Event die Antwort darauf kennen.
Wie flechtet man einen Korb? Richtig geplant, werden die Besucher der Kulturnacht am Sonntag nach dem Event die Antwort darauf kennen. | Bild: Tina Prause

Ich werde es spontan entscheiden, denn die Kunstschmiede Stöckl steht noch auf meiner Wunschliste als kleiner Geheimtipp zum Abschluss. Hier kann man einem Steinmetz über die Schulter schauen, selbst Hand anlegen bei der Verarbeitung von Leder, ein Korbflechter ist vor Ort und eine Künstlerin, die altem Besteck eine neue Daseinsberechtigung gibt.

Es kommt doch wieder anders als geplant

Während ich meine Liste betrachte, wird mir klar, dass ich unmöglich alles schaffen werde. Vielleicht treffen wir wieder liebe Menschen und beschließen spontan, gemeinsam die Kulturnacht zu entdecken. Vielleicht gefällt es uns aber auch an einem Ort besonders oder ein gutes Gespräch mit einem Künstler lässt uns länger verweilen als geplant.

Nicht zu vergessen, eine tolle Stimmung während eines Auftritts oder das gemütliche Beisammensein bei einer Essenspause. Ruck zuck ist der nächste Bus vergessen, der uns eigentlich zu neuen Stationen bringen wollte. Wer weiß…

Final freue ich mich über jeden Künstler, jede Künstlerin, jeden Auftritt, jedes Angebot an diesem Abend. Jeder Teilnehmer ist für sich ein Höhepunkt und das Tolle an der Kulturnacht ist, dass sich die Besucher ihr Programm nach ihrem individuellen Geschmack zusammenstellen können. Und, dass sicher alle mit dem Gefühl nach Hause gehen, etwas Besonderes erlebt zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren