Im Nachbarkreis Lörrach gilt die Inzidenzstufe 2 bereits seit 19. Juli, nun werden die Regeln zur Eindämmung des Pandemiegeschehens auch im Kreis Waldshut verschärft: Am Montag, 2. August, meldete des Landesgesundheitsamt (LGA) am fünften Tag in Folge das Überschreiten des ersten Inzidenz-Grenzwerts von 10 im Landkreis Waldshut. Damit sieht die Corona-Verordnung des Landes in verschiedenen Bereichen Änderungen vor: „Überschreitet ein Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den jeweiligen Schwellenwert, werden die Öffnungen wieder zurückgenommen.“ Für den Kreis Waldshut tritt damit ab Dienstag, 3. August, die Inzidenzstufe 2 (Sieben-Tages-Inzidenz über 10, aber unter 35) in Kraft.

Was ändert sich nun?

Kontaktbeschränkungen: Bislang durften sich bis zu 25 Menschen treffen, die Anzahl der Haushalte ist dabei nicht begrenzt. Gilt Stufe 2, sind es nur noch 15 Menschen aus maximal vier Haushalten, wobei Kinder dieser Haushalte unter 14 Jahren und bis zu fünf weitere Kinder bis einschließlich 13 Jahre nicht mitgezählt werden. Grundsätzlich gilt: Auch wer geimpft oder genesen ist, wird nicht mitgezählt. Nicht zusammenlebende Paare gelten außerdem als ein Haushalt.

Private Veranstaltungen: Bei Geburtstagen oder Hochzeitsfeiern beispielsweise waren bei Inzidenzstufe 1 sowohl im Freien als auch in geschlossenen Räumen 300 Personen erlaubt. In Stufe 2 dürfen nur noch 200 zusammenkommen. Drinnen gilt außerdem in beiden Stufen: Teilnehmer müssen geimpft, genesen oder negativ getestet sein.

Öffentliche Veranstaltungen: Im Freien, wo bei öffentlichen Veranstaltungen wie Theater oder Flohmarkt bislang bis zu 1500 Menschen zulässig waren, sind es in Stufe 2 nur noch 750. Ab 200 Personen gilt Maskenpflicht ab 6 Jahren. In geschlossenen Räumen wird die maximal zulässige Teilnehmerzahl, die aktuell 500 beträgt, auf 250 halbiert.

Gastronomie: Hier gibt es beim Wechsel von Inzidenzstufe 1 zu 2 lediglich eine Veränderung, die nur sehr vereinzelt eine Rolle spielt: ein Rauchverbot in geschlossenen Räumen.

Diskotheken: Sofern sie überhaupt schon wieder geöffnet haben, müssen Diskotheken ab Inzidenzstufe 2 wieder schließen.

Keine Veränderungen: In einigen Lebensbereichen gelten in beiden Inzidenzstufen die gleichen Regeln. Freizeiteinrichtungen wie beispielsweise Schwimmbäder oder Kultureinrichtungen wie etwa Museen dürften auch bei einem dauerhaft über zehn – aber unter 35 – liegenden Inzidenzwert ohne Beschränkung der Besucherzahl öffnen. Ebenfalls keine Veränderungen gibt es im Einzelhandel und bei körpernahen Dienstleistungen (Friseur, Nagelstudio) sowie bei Beherbergungsbetrieben.

Hier geht es zur Übersicht des Stufenplans der Corona-Verordnung des Landes Baden Württemberg.

Wie lange gelten die neuen Maßnahmen?

Gemäß der Coronaverordnung des Landes gilt: Sollten die Inzidenzzahlen fünf Tage in Folge über dem Schwellenwert von 35 liegen, treten weitere Verschärfungen in Kraft. Für eine Rückkehr in Inzidenzstufe 1 muss der Inzidenzwert dagegen fünf Tagen in Folge unter 10 liegen. Ausschlaggebend sind jeweils die gemeldeten Inzidenzwerte des Landesgesundheitsamts.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren