Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat heute, 29. Mai, für den Landkreis Waldshut einen 7-Tage-Inzidenzwert (pro 100.000 Einwohner) von 35,7 ermittelt. Damit wurde für Waldshut am fünften Werktag in Folge ein Inzidenzwert von unter 50 durch feststellt.

Was ist ab Sonntag nun möglich?

Das heißt, dass ab Sonntag, 30. Mai, folgende zusätzliche Lockerungen entsprechend der aktuell gültigen Corona-Verordnung des Landes gelten:

  • Für Ansammlungen, private Zusammenkünfte und private Veranstaltungen gilt eine Begrenzung auf maximal zehn Personen aus drei Haushalten; Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 13 Jahre zählen dabei nicht mit. Geimpfte oder genesene Personen einschließlich deren haushaltsangehörigen Kinder bis einschließlich 13 Jahre zählen nicht mit und bleiben als Haushalt unberücksichtigt.
  • Der Betrieb von Einzelhandel, Ladengeschäften und Märkten ist allgemein gestattet. Testpflicht und Terminbuchung entfallen. Die Anzahl der zeitgleich anwesenden Kundinnen und Kunden ist in Abhängigkeit von der Größe der Verkaufsflächen wie folgt zu beschränken:
    - Bei Verkaufsflächen, die kleiner als zehn Quadratmeter sind, auf höchstens eine Kundin oder einen Kunden,
    - bei Verkaufsflächen von bis zu 800 Quadratmeter insgesamt und im Lebensmitteleinzelhandel auf höchstens eine Kundin oder einen Kunden je zehn Quadratmeter Verkaufsfläche,
    - bei Verkaufsflächen außerhalb des Lebensmitteleinzelhandels von mehr als 800 Quadratmeter insgesamt auf einer Fläche von 800 Quadratmeter auf höchstens eine Kundin oder einen Kunden pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche und auf der 800 Quadratmeter übersteigenden Fläche auf höchstens eine Kundin oder einen Kunden pro 20 Quadratmeter Verkaufsfläche.
  • Der Betrieb von Bibliotheken, Archiven, Museen, Galerien, zoologischen und botanischen Gärten sowie Gedenkstätten ist allgemein gestattet. Die Nachweispflicht (Testung, Impfung oder Genesung) entfällt hier.

Was bedeutet die Lockerung für die Schulen?

In Bezug auf den Betrieb der Schulen liegen die Voraussetzungen für den Entfall des Wechselunterrichts vor. Darüber hinaus gilt das Abstandsgebot des § 2 Absatz 2 CoronaVO nicht mehr für weiterführende und berufliche Schulen. Weiter sind die Sportausübung im Freien sowie Tagesausflüge im Klassenverbund gestattet. Diese, den Betrieb der Schulen betreffenden Änderungen gelten ab Montag, 31. Mai.

„Angesichts der erfreulichen Entwicklung bei den Neuinfektionen mit Covid 19 sind wir optimistisch, bei gleichbleibender Tendenz Sonntag in einer Woche die Öffnungsstufe 2 bekanntgeben zu können, die dann montags in Kraft tritt“, so Erster Landesbeamter Jörg Gantzer.

Die Öffnungsstufe 2 gilt ab Sonntag, 30. Mai, im Kreis Lörrach:

Das könnte Sie auch interessieren