Der Impfstoff von Astrazeneca wird im Kreisimpfzentrum in Tiengen weiterhin nur an Personen verimpft, die den aktuelle Priosierungs-Gruppen angehören. Darauf weist das Landratsamt in einer Mitteilung hin.

Das könnte Sie auch interessieren

Hintergrund ist der Beschluss von Bund und die Länder vom 7. Mai, die Priorisierung bei der Impfung mit dem Vakzin von Astrazeneca aufzuheben. Das Landratsamt macht aber deutlich, dass der Bund-Länder-Beschluss nur die Aufhebung der Astrazeneca-Priorisierung in den Arztpraxen vorsieht. „In den kommunalen Impfzentren (KIZ), wie das in Tiengen, hat die Priorisierung weiterhin Bestand“, so die Behörde weiter.

Ähnliches gelte für die Verkürzung des Abstandes zwischen Erst- und Zweitimpfung. Auch hier sieht der Beschluss vor, dass eine Verkürzung nur im Bereich der Arztpraxen möglich ist. Im Bereich der Kreisimpfzentren bleiben die Impfabstände unverändert. Das heißt, im KIZ in Tiengen gilt weiterhin der festgelegte Impfabstand von zwölf Wochen zwischen Erst- und Zweitimpfung.

Das Landratsamt: „Es wird deshalb darum gebeten, keine Anfragen zu Terminverschiebungen an das Landratsamt oder das KIZ zu stellen. Diese sind nicht möglich.“

Das Landratsamt gibt zudem bekannt, dass die Impfzentren keinen weiteren Astrazeneca-Impfstoff vom Land für Ersttermine erhalten. Ersttermine mit Biontech im KIZ werden weiterhin vergeben.

Das könnte Sie auch interessieren