Bei der Nominierungskonferenz der SPD-Kandidaten für die Landtagswahlen 2021 im Wahlkreis Waldshut am 19. September in der Möslehalle in Luttingen werden sich drei Bewerber zur Wahl stellen. Bereits als Zweitkandidat gesetzt ist Nico Kiefer aus Herten. Als Erstkandidaten bewerben sich Peter Schallmayer aus Höchenschwand und Stefan Meier aus Bad Säckingen. Der SPD-Kreisverband stellte am Freitag in Murg die drei Bewerber vor.

„Wir freuen uns, dass wir die Wahl haben“, erklärte die Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Rita-Schwarzelühr-Sutter bei der Vorstellung, die aufgrund Corona erst zum jetzigen Zeitpunkt stattfand: „Alles ist nach hinten verschoben“, so die Kreisvorsitzende.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Peter Schallmayer (40), Stefan Meier (50) und Nico Kiefer (24) gehen bei der SPD drei Bewerber ins Rennen, die sich in der Region bestens auskennen und viel kommunalpolitische Erfahrung mitbringen. Gemeinsam ist allen auch die feste Absicht, nach vier Jahren Abstinenz in Stuttgart, mit den nächsten Landtagswahlen wieder ein Mandant in Stuttgart zu erobern, um so den Anliegen der Region in der Landeshauptstadt stärker Nachdruck verleihen zu können.

Die Kandidaten und ihre Ziele

Peter Schallmayer, von Beruf Lehrer und seit vielen Jahren stellvertretender Kreisvorsitzender der SPD, will „wieder Türen Richtung Stuttgart öffnen“, die Beziehungen zur Schweiz weiter vertiefen und Tourismus und Gastronomie stärken: „Der Kreis kann mit seinen Pfunden wuchern.“

Peter Schallmayer.
Peter Schallmayer. | Bild: Brigitte Chymo

Sein Herzensthema sei die Bildung. Unter anderem kostenlose Kita, zusätzliche Schulstunden zum Erlernen bürgerschaftlichen Engagements und eine Fachhochschule Pflege. Schallmayer plädiert auch für nachhaltigen Nahverkehr und grenzüberschreitende Verkehrsverbünde.

Stefan Meier ist Geograph, gründete noch als Student eine eigene Umweltberatung und verbindet sozial mit grün. Für Meier muss das politisches Handeln alles daran setzen, den sozial-ökologischen Wandel zu schaffen: „Es gilt zu schauen, was ist sozial wichtig, und wie lässt es sich ökologisch umsetzen“, fordert Meier Nachhaltigkeit in allen Bereichen.

Stefan Meier.
Stefan Meier.

Er tritt ein für eine vom Profitdenken freie Gesundheitsversorgung und für die Stärkung des Ehrenamts. Als Theaterpädagogik im Zweitberuf liegt im auch die Bildungspolitik am Herzen.

Nico Kiefer, als jüngster der Bewerber, trotzdem schon lange im politischen Geschäft, betont: „Die SPD ist immer noch Volkspartei und hat Antworten auf viele Fragen.“ Kiefer beobachtet den Rechtsruck in der Gesellschaft mit Sorge und will den Grundwerten wie Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität wieder mehr Gehör verschaffen.

Nico Kiefer
Nico Kiefer | Bild: Brigitte Chymo

In diesem Sinne setzt sich Kiefer zum Beispiel für eine Stärkung des Ehrenamts: „Ehrenamt schafft auch Gemeinschaft.“ Kiefer fordert außerdem Wohlstand für alle und als erste Voraussetzung dafür ein durchlässiges Bildungssystem, in dem alle die gleichen Chancen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.