Der digitale Impfnachweis ist ab kommenden Montag in Deutschland verfügbar. Das Landratsamt Waldshut informiert, wie Geimpfte an diesen Nachweis kommen.

Was gilt für bereits Geimpfte Personen?

Wer in den vergangenen Monaten im Kreisimpfzentrum oder von einem mobilen Impfteam geimpft wurde, erhält von der Landesregierung in den nächsten zwei bis drei Wochen die Unterlagen zum digitalen Impfzertifikat per Post zugeschickt. Es ist nicht notwendig, sich die Impfungen in der Apotheke oder beim Hausarzt bestätigten zu lassen, informiert das Landratsamt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie erhalten künftig Geimpfte den Nachweis?

Wer ab Montag einen Impftermin hat, bekommt die Unterlagen direkt im Impfzentrum ausgehändigt. Dies gilt laut Landratsamt unter dem Vorbehalt, dass die Software der Impfzentren in Baden-Württemberg bis dahin noch das notwendige Update erhält.

Was gilt für Impfungen beim Hausarzt?

Bei einer Impfung beim Hausarzt wird der Nachweis direkt vom Arzt ausgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Was passiert mit den ausgehändigten Impfbescheinigungen?

Das Landratsamt weist darauf hin, dass die QR-Codes auf den bisher ausgehändigten Impfbescheinigungen nicht mit diesem digitalen Impfzertifikat in Verbindung stehen. „Diese sind nicht zum Einlesen in die Corona-Warn-App oder die neue App „Covpass“ gedacht“, heißt es in der Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren