Gut 1200 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft waren beim großen Neujahrsempfang der Wirtschaftskammern in Konstanz vertreten. Mit Jean Asselborn, Luxemburgs Minister für auswärtige und europäische Angelegenheiten und Minister für Immigration und Asyl, konnten die Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee und die Handwerkskammer Konstanz einen hochkarätigen Gastredner präsentieren. Doch neben der feierlichen Stimmung beschäftigte die Gäste auch die Frage: Wie sehen die Perspektiven für die Wirtschaft in der Region aus?
Bild: Scherrer, Aurelia
Gute Gespräche: Heinz Rombach (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hochrhein), Rheinfeldens Oberbürgermeister Klaus Eberhardt, Stephan Karl Schultze (Loeba Treuhand GmbH Lörrach und Vizepräsident der IHK Hochrhein-Bodensee) mit Ehefrau Isabel Schultze, Michael Schwabe (Geschäftsführer Eto Magnetic GmbH Stockach und IHK-Vizepräsident) und Wolf Morlock (Stellvertretender Vorsitzender der Sparkasse Hochrhein und IHK-Vizepräsident).
Bild: Baier, Markus

Gute Gespräche: Heinz Rombach (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hochrhein), Rheinfeldens Oberbürgermeister Klaus Eberhardt, Stephan Karl Schultze (Loeba Treuhand GmbH Lörrach und Vizepräsident der IHK Hochrhein-Bodensee) mit Ehefrau Isabel Schultze, Michael Schwabe (Geschäftsführer Eto Magnetic GmbH Stockach und IHK-Vizepräsident) und Wolf Morlock (Stellvertretender Vorsitzender der Sparkasse Hochrhein und IHK-Vizepräsident).

Gute Laune: Dieter Schmid, Geschäftsführer der Privatbrauerei Waldhaus, und Ehefrau Katja hatten beim Neujahrsempfang der Wirtschaftskammern sichtlich Vergnügen.  Auch im Hinblick auf das Wirtschaftsjahr ist Schmid sehr zuversichtlich: „Ich teile die vielfach geäußerten Bedenken, was die wirtschaftliche Entwicklung anbelangt. Wenn man die aktuelle Gesamtsituation genau anschaut, gibt es natürlich eine Reihe von Herausforderungen. Aber wir sind eine tolle, innovative Region mit vielen hervorragend aufgestellten Unternehmen. Ich bin überzeugt, dass wir gute Lösungen finden werden und die Probleme meistern. Das gehört auch zu den Aufgaben eines Unternehmers.“ Mit Blick auf seine eigene Branche konstatiert Schmid eine „seit Jahren schwierige Situation“. Der Bierkonsum gehe in Deutschland kontinuierlich zurück, hinzu kämen gesetzliche Beschränkungen bei Werbung und Vermarktung. Das mache vielen Brauereien zu schaffen: „Wir bei Waldhaus sind in der glücklichen Situation, dass wir gegen diesen Trend arbeiten können.“
Bild: Baier, Markus

Gute Laune: Dieter Schmid, Geschäftsführer der Privatbrauerei Waldhaus, und Ehefrau Katja hatten beim Neujahrsempfang der Wirtschaftskammern sichtlich Vergnügen. Auch im Hinblick auf das Wirtschaftsjahr ist Schmid sehr zuversichtlich: „Ich teile die vielfach geäußerten Bedenken, was die wirtschaftliche Entwicklung anbelangt. Wenn man die aktuelle Gesamtsituation genau anschaut, gibt es natürlich eine Reihe von Herausforderungen. Aber wir sind eine tolle, innovative Region mit vielen hervorragend aufgestellten Unternehmen. Ich bin überzeugt, dass wir gute Lösungen finden werden und die Probleme meistern. Das gehört auch zu den Aufgaben eines Unternehmers.“ Mit Blick auf seine eigene Branche konstatiert Schmid eine „seit Jahren schwierige Situation“. Der Bierkonsum gehe in Deutschland kontinuierlich zurück, hinzu kämen gesetzliche Beschränkungen bei Werbung und Vermarktung. Das mache vielen Brauereien zu schaffen: „Wir bei Waldhaus sind in der glücklichen Situation, dass wir gegen diesen Trend arbeiten können.“

Weit angereist: Andreas Finke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Lörrach, und Ehefrau Dr. Cornelia Finke.  Der Lörracher Arbeitsagentur-Chef sieht aktuell zwar „einige dunkle Wolken“ am Himmel des Arbeitsmarkts entlang des Hochrheins und im Dreiländereck: „Die Probleme schlagen sich seit etwa Mitte 2019 in der Zunahme der Arbeitslosenzahlen nieder, und es ist auch damit zu rechnen, dass sie noch bis zur 2. Jahreshälfte 2020 anhalten. Dann dürfte sich die Lage aber entspannen. Man kann auf keinen Fall von einer Krise sprechen, wie wir sie 2008/09 hatten. Und auch ein Konjunktureinbruch ist nicht erkennbar. Es handelt sich vielmehr um Herausforderungen infolge von strukturellen Veränderungen, die durch Faktoren wie Fachkräftemangel verstärkt werden. Trotz allem gibt es keinen Grund, schwarz zu sehen. Das bekommen wir alles wieder in den Griff.“
Bild: Baier, Markus

Weit angereist: Andreas Finke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Lörrach, und Ehefrau Dr. Cornelia Finke. Der Lörracher Arbeitsagentur-Chef sieht aktuell zwar „einige dunkle Wolken“ am Himmel des Arbeitsmarkts entlang des Hochrheins und im Dreiländereck: „Die Probleme schlagen sich seit etwa Mitte 2019 in der Zunahme der Arbeitslosenzahlen nieder, und es ist auch damit zu rechnen, dass sie noch bis zur 2. Jahreshälfte 2020 anhalten. Dann dürfte sich die Lage aber entspannen. Man kann auf keinen Fall von einer Krise sprechen, wie wir sie 2008/09 hatten. Und auch ein Konjunktureinbruch ist nicht erkennbar. Es handelt sich vielmehr um Herausforderungen infolge von strukturellen Veränderungen, die durch Faktoren wie Fachkräftemangel verstärkt werden. Trotz allem gibt es keinen Grund, schwarz zu sehen. Das bekommen wir alles wieder in den Griff.“

Lockere Runde: Willi Maurer-Spitznagel (früherer Vorstand der Südstern-Bölle GmbH in Waldshut-Tiengen), Theo Binninger (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bonndorf Stühlingen), Horst Seipp (früherer Geschäftsführer von Seipp Wohnen in Waldshut-Tiengen) und Dietmar Kühne (Geschäftsführer Ernst Kühne Kunststoffwerk GmbH Waldshut-Tiengen).
Bild: Baier, Markus

Lockere Runde: Willi Maurer-Spitznagel (früherer Vorstand der Südstern-Bölle GmbH in Waldshut-Tiengen), Theo Binninger (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bonndorf Stühlingen), Horst Seipp (früherer Geschäftsführer von Seipp Wohnen in Waldshut-Tiengen) und Dietmar Kühne (Geschäftsführer Ernst Kühne Kunststoffwerk GmbH Waldshut-Tiengen).

Vermögensberater Jörg Müller, Geschäftsführer der bAV Jörg Müller GmbH Lörrach, genoss das festliche Ambiente des Neujahrsempfangs.
Bild: Baier, Markus

Vermögensberater Jörg Müller, Geschäftsführer der bAV Jörg Müller GmbH Lörrach, genoss das festliche Ambiente des Neujahrsempfangs.

Kurt Grieshaber, Vorstandsvorsitzender der in Bad Säckingen ansässigen Grieshaber Logistics Group und ehemaliger langjähriger IHK-Präsident, ließ sich den Neujahrsempfang der Wirtschaftskammern nicht entgehen.  Was die wirtschaftlichen Prognosen für das Jahr 2020 anbelangt, mahnt er zu Gelassenheit: „Wir befinden uns in einem Wandlungsprozess, der mit vielen Herausforderungen verbunden ist. Aber ich bin optimistisch, dass wir die Probleme, mit denen wir es zu tun bekommen, lösen werden. Ich sehe uns am Ende dieses Jahres zuversichtlicher und geordneter als jetzt.“
Bild: Baier, Markus

Kurt Grieshaber, Vorstandsvorsitzender der in Bad Säckingen ansässigen Grieshaber Logistics Group und ehemaliger langjähriger IHK-Präsident, ließ sich den Neujahrsempfang der Wirtschaftskammern nicht entgehen. Was die wirtschaftlichen Prognosen für das Jahr 2020 anbelangt, mahnt er zu Gelassenheit: „Wir befinden uns in einem Wandlungsprozess, der mit vielen Herausforderungen verbunden ist. Aber ich bin optimistisch, dass wir die Probleme, mit denen wir es zu tun bekommen, lösen werden. Ich sehe uns am Ende dieses Jahres zuversichtlicher und geordneter als jetzt.“

Joachim Mei (Vorstandsmitglied des Internationalen Bankhauses Bodensee AG), die IHK-Vizepräsidentin Stephanie Bitterli (Geschäftsführende Gesellschafterin der Feinwerktechnik Hago GmbH in Küssaberg) und Nicole Keller (besonder bestellte Bevollmächtigte Assistenz der Centerleitung Südstern-Bölle GmbH Waldshut-Tiengen).
Bild: Baier, Markus

Joachim Mei (Vorstandsmitglied des Internationalen Bankhauses Bodensee AG), die IHK-Vizepräsidentin Stephanie Bitterli (Geschäftsführende Gesellschafterin der Feinwerktechnik Hago GmbH in Küssaberg) und Nicole Keller (besonder bestellte Bevollmächtigte Assistenz der Centerleitung Südstern-Bölle GmbH Waldshut-Tiengen).

Der ehemalige Landtagspräsident Peter Straub (Rechtsanwaltskanzlei Straub & Kollegen Waldshut-Tiengen, links) und der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hochrhein Edwin Bürsner (rechts) im Gespräch mit dem Jörg-Peter Rau, SÜDKURIER-Chefredaktion Lokales.
Bild: Baier, Markus

Der ehemalige Landtagspräsident Peter Straub (Rechtsanwaltskanzlei Straub & Kollegen Waldshut-Tiengen, links) und der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hochrhein Edwin Bürsner (rechts) im Gespräch mit dem Jörg-Peter Rau, SÜDKURIER-Chefredaktion Lokales.

Zwei Landräte auf Tuchfühlung mit der regionalen Wirtschaft: Zeno Danner (Konstanz) und Martin Kistler (Waldshut).
Bild: Baier, Markus

Zwei Landräte auf Tuchfühlung mit der regionalen Wirtschaft: Zeno Danner (Konstanz) und Martin Kistler (Waldshut).