„Wir hatten Probleme“, gestand Nikolaus Albiez, stellvertretender Niederlassungsleiter der SBG Waldshut, gegenüber unserer Zeitung ein. Die für den Ersatzverkehr bei einem Privatunternehmen georderten vier Busse und sechs Busfahrer hätten nicht bereitgestanden, etwa ein halbes Dutzend Fahrten sei deshalb ausgefallen. Die Fahrgäste, vor allem Schüler und Berufspendler, mussten warten, bis die überfüllten SBG-Linienbusse und später auch SBG-Reservebusse die Haltestellen anfuhren. Ab Mittag sei der Schienenersatzverkehr planmäßig verlaufen, sagte Albiez.

Das könnte Sie auch interessieren

Wegen der Bauarbeiten für die neue Eisenbahnbrücke über die Alb ist die Hochrheinbahn seit gestern zwischen Bad Säckingen und Albbruck noch bis 28. November gesperrt. Von der Sperrung betroffen ist neben der Regionalbahn auch der Interregio-Express.