Durch ein Ausweichmanöver hat ein Autofahrer am Dienstag auf der B 500 bei Häusern einen schlimmeren Zusammenstoß verhindert. Laut Polizeibericht war ein 39 Jahre alter Mann mit seinem Mercedes-Benz gegen 16.20 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Häusern unterwegs, als er in einer scharfen Rechtskurve auf die Gegenfahrspur geriet, weil er zu schnell war. Der entgegenkommende 22 Jahre alte Fahrer eines BMW wich aus und konnte so einen Frontalzusammenstoß vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Die beiden Autos streiften sich aber noch. In der Folge kam der Mercedes noch weiter nach links und krachte in die Leitplanke, die aus ihrer Verankerung gerissen wurde. Der hinzugezogene Rettungsdienst untersuchte die beiden Fahrer. Beide blieben laut Polizei unverletzt. Die Autos wurden schwer beschädigt. An diesen und an der Schutzplanke dürfte ein Schaden von rund 32 000 Euro entstanden sein, informiert die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren