Auch im siebten Semester versteht es die Kinderuni Hochrhein, zu begeistern. Mit dem Schwerpunkt „Naturwissenschaften“, startet am Mittwoch, 16. Oktober, die erste von insgesamt vier Lesungen. Als besondere Überraschung kracht, rummst und raucht es bei der „Physikantenshow“, der Wissenschaftsshow der Physik. Neu in diesem Jahr ist, dass die Kinder zum ersten Mal ein einheitliches T-Shirt erhalten, dass sie bei künftigen Exkursionen, aber auch bei den Vorlesungen als Studenten der Kinderuni Hochrhein ausweisen wird.

Wissenschaft soll Spaß machen

Die Macher der Kinderuni mit ihrem Schulleiter Helmar Burkhart, freuen sich darüber, dass es auch in diesem Semester neue, spannende Themen geben wird. „Themen die zeigen, dass Wissen nicht allein mit Arbeiten verbunden werden muss, sondern schlichtweg Spaß machen“, erklärt Helmar Burkhart bei der Vorstellung des neuen Semesterprogramms.

Das könnte Sie auch interessieren

Angriff der Bakterien

„Alarm im Finger – Angriff der Bakterien„. Ein verheißungsvoller Titel, der den Kindern aufzeigen soll, was im und mit dem Körper am Beispiel eines Schnitts in den Finger passiert. Referent an dem Nachmittag im Gloria-Theater, ist Joachim W. Herzig, Professor für Physiologie und Pathophysiologie an der Universität in Mainz.

Was machen eigentlich Proteine?

In der zweiten Vorlesung am Mittwoch, 6. November, im Saalbau in der Schweizer Nachbargemeinde Stein, bekommen die Kinder zwischen acht und zwölf Jahren erklärt: „Was sind Proteine und woher weiß man wie sie aussehen?“. Referent ist Beat Henrich vom Paul-Scherer-Institut.

Das könnte Sie auch interessieren

Vor- und Nachteile der Globalisierung

Weiter geht es dann am Mittwoch 20. November mit „Ist das fair? Was die Globalisierung mit mir zu tun hat“. Die Referentin Christine Fenz, Magister der Volkswirtschaftslehre und der Nahostwissenschaften, nimmt sich dazu Sachen wie Schokolade oder Kaffee vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Die „Physikanten“ lassen es krachen

Dass Wissenschaft durchaus Spaß machen kann, wird bei der Physikanten-Show im Rahmen der vierten Lesung im Gloria-Theater am Mittwoch, 4. Dezember, zu sehen sein. Die Physikanten & Co. sind ein Team aus Naturwissenschaftlern, Schauspielern und Moderatoren.

Mit ihrer spektakulären Physik- und Wissenschaftsshow haben sie bereits mehr als 750 000 Zuschauer begeistert und wurden für ihre Arbeit mehrfach ausgezeichnet, zuletzt 2012 mit der Medaille für naturwissenschaftliche Publizistik der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG). Damit stehen sie in der Tradition von Joachim Bublath, Harald Lesch oder Ranga Yogeshwar.