Zur Sicherung der Trinkwasserversorgung in den Albbrucker Bergdörfern soll am Estelberg, oberhalb des Parkplatzes, ein neuer Hochbehälter gebaut werden. Auf der Grundlage der Planung, die das Ingenieurbüro Tillig aus Dogern erstellt hat, wurden die Rohbauarbeiten für den Neubau öffentlich ausgeschrieben und vom Gemeinderat für 677.000 Euro an den günstigsten Bieter vergeben. Die sieben alten Behälter, die alle sanierungsbedürftig sind, werden stillgelegt, sofern sie nicht anderen Zwecken zugeführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Das ist der Fall beim alten Hochbehälter Buch an der K 6563 oberhalb von Etzwihl. Der Behälter soll künftig als Speicher für die Sportplatzbewässerung des FC Buch und als Löschwasserbehälter genutzt werden. Der neu geplante Hochbehälter oberhalb des Estelberg-Parkplatzes ist ein wichtiges Teilstück beim Ausbau der Trinkwasserversorgung im Bereich der Albbrucker Bergdörfer. Ein weiteres Teilstück ist der neue Hochbehälter am Birndorfer Kehlweg, der 2017 fertig gestellt wurde. Ein Teil des Trinkwassers kann über den Hochbehälter Gupfen an der B 500 bezogen werden, der mit Trinkwasser des Zweckverbandes Gruppenwasserversorgung Höchenschwander Berg gespeist wird. Darüber hinaus wurden, zur Erhöhung der Versorgungssicherheit im Gemeindegebiet, im Albbrucker Hochbehälter „Äußere Letze“ und im neuen Hochbehälter Birndorf Pumpwerke eingebaut, um Grundwasser aus den Tiefbrunnen im Tal bis hinauf zum neuen Hochbehälter befördern zu können.