Die Realisierung des Wasserversorgungskonzeptes der Gemeinde Albbruck ist ein wesentlicher Teil des Investitionsprogramms der vergangenen Jahre. Derzeit läuft der dritte Bauabschnitt der Maßnahmen in den östlich der Alb liegenden Albbrucker Bergdörfern. Bereits in den Jahren 2012/2013 startete die Planung. „Am Ende der Arbeiten steht die absolute Absicherung der Trinkwasserversorgung. Gleichzeitig dürfte sich im Ernstfall die Diskussion um notwendigen Löschwasservorrat erübrigen“, informierte Projektleiter Walter Hausin.

Das könnte Sie auch interessieren

Momentan wird in Buch-Etzwihl die neue Wasserleitung mit einem Durchmesser von 150 Millimeter verlegt. Gleichzeitig wird ein der Kommunikation der Hochbehälter untereinander dienendes Steuerungskabel eingebaut. Auf einer Gesamtlänge von insgesamt 4885 Meter ist der Kreuzungsbereich der Kreisstraße zu unterqueren und der weitere Leitungsverlauf über den „Winterhaltendenweg“ fortzusetzen. Weiter geht es etwa 500 Meter bergwärts zu dem vor der Realisierung stehenden neuen Hochbehälter. Dieser soll etwa 200 Meter über dem Estelbergparkplatz in absehbarer Zeit gebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Ohne in die Trinkverwasserversorgung von Buch einzugreifen, ist die Neuverlegung möglich. Zum Angebotspreis von 1.224.000 Euro erhielt die Waldshuter Firma Schleith den Auftrag. Zügig gehen die Arbeiten voran und die ersten Meter der notwendigen Grabarbeiten sind bereits wieder eingeschoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Der jetzigen Maßnahme gingen in den vergangenen Jahren die Bauabschnitte 1 und 2 voraus. Nach dem die „Doppelversorgung“ von Osten und Westen her in Birndorf erreicht war, wurde im zweiten Abschnitt der Hochbehälter Estelberg gebaut und die Wasserleitung in Richtung Oberalpfen verlegt. Bis zum Abschluss des gesamten Projektes werden über sechs Millionen Euro verbaut sein. Wenn es Bürgermeister Stefan Kaiser auch möglich war Zuschüssen bis zu 70 Prozent regenerieren zu können, so hat die Gemeinde doch einen nicht unerheblichen Teil selbst zu tragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Ausbau der Wasserversorgung ist ein ständig den Maßnahmenkatalog der Gemeinde Albbruck bestimmendes Thema. Projektleiter der Maßnahmen ist Senior-Ortsbaumeister Walter Hausin. Kontakt: 07753/93 01 57.