Die Schule hat begonnen, die Tage werden spürbar kürzer, auch wenn die Sonne noch herunterbrennt wie im Hochsommer: Der Sommer ist vorbei und damit die Schwimm-Saison. Die Natur-Badesee-Anlage in Eggingen wurde am vorigen Freitag geschlossen. Fachkraft für Bäderbetriebe Julia Meier (26 Jahre) aus Lauchringen macht erstmal Pause nach den anstrengenden Wochen, in denen sie täglich von 12 bis 20 Uhr, an regnerischen Tagen „nur“ bis 18 Uhr ständig für ihre Badegäste da war.

Sie ist zufrieden mit dem Besuch: „Die Besucherzahlen vom ersten Juli bis zum zehnten September liegen grob überschlagen bei 4380 Badegästen.“ Regelmäßig auch bei schlechtem Wetter kamen die vier „Morgenschwimmerinnen“, an den sonnigen Tagen waren bis zu 150 Gäste da, der Durchschnitt lag bei 50 bis 100 täglich. „Wer das Chlor nicht verträgt, der kommt gerne zu uns, da wir ohne auskommen im Naturbadesee Eggingen, „freut sich Julia Meier. In Statusbildern auf WhatsApp posteten den Sommer über regelmäßig zufriedene Badegäste, im Hintergrund idyllische Natur und kühlendes Nass.

Mit Unterstützung von Julia Meier lernten zahlreiche Kinder schwimmen und legten Schwimmabzeichen ab, dafür hatte diese während der Ferien bereits um elf Uhr geöffnet. Julia Meier verfügt neben ihrer Fachausbildung auch über ergänzende Qualifikationen wie Trainerin für Aquafitness, Aqua Zumba Instructor, Aqua Starter und weitere.

Sie kann sich vorstellen, auch im nächsten Jahr in Eggingen als Badeaufsicht zu arbeiten. Für den Winter hat sie bereits eine Stelle in Bayern in Aussicht, dort liegt der Schwerpunkt im Bereich Sauna.

Doch was im kommenden Jahr aus der Badeseeanlage wird, darüber wird noch entschieden. Im Vorfeld nach langer ergebnisloser und überregionaler Suche, die bis ins Fernsehen ausgeweitet wurde, hat sich nach Info-Veranstaltungen der Gemeindeverwaltung zusätzlich eine Arbeitsgruppe gebildet, die das Öffnen des Badesees ohne Badeaufsicht ermöglichen möchte. Denn die nötige Mindestanforderung, das Rettungsabzeichen in Silber, deren Prüfungen alle zwei Jahre aufgefrischt werden müssen sowie die saisonalen und langen Arbeitszeiten schrecken viele Arbeitssuchenden ab.

Wie intensiv diese Arbeitslast ist, darüber hatte einer der früheren Pächter, Bernd Zimmer, informiert. In dieser Saison wurde diese Arbeitslast erstmals auf mehrere Schultern verteilt: Den Kioskbetrieb übernahm Sahin Özkiran, Betreiber und Inhaber der Gaststätte Life in Eggingen. Für die Pflege rund um die Anlage wurde Julia Meier von den beiden Bauhofmitarbeitern Robert Gantert und Markus Gehrmann unterstützt.

Weitere Infos zum Naturbadesee auf www.eggingen.de