Das Autokino auf dem Waldshuter Chilbiplatz geht nach zweimaliger Verlängerung in die letzte Runde. Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe, die der VfB Waldshut aufgrund der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Versammlungsverbot auf die Beine gestellt hatte, flimmern jedoch wie bisher nicht nur ausschließlich Spielfilme und Bundesligaspiele über die LED-Großleinwand. Vielmehr erweitert der Verein das Programm, zum Teil in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Waldshut-Tiengen, um vier Reiseporträts sowie um zwei Live-Konzerte.

Blick auf den Waldshuter Chilbiplatz am Samstagabend: Beim Autokino des VfB Waldshut blicken die Zuschauer auf eine 45 Quadratmeter-LED-Wand.
Blick auf den Waldshuter Chilbiplatz am Samstagabend: Beim Autokino des VfB Waldshut blicken die Zuschauer auf eine 45 Quadratmeter-LED-Wand. | Bild: Ursula Freudig

Los geht es am Mittwoch, 20. Mai, um 20.30 Uhr mit einem Film über Island des bayerischen Filmemachers Stefan Erdmann. Am Donnerstag, 21. Mai, folgt ab 18 Uhr Erdmanns Film über Bhutan und ab 20.30 Uhr sein Streifen über die Kanaren.

Den Abschluss seiner Filmreihe, die er von der Bühne aus live kommentiert, bildet am Freitag, 22. Mai, um 16 Uhr ein Film über seine bayerische Heimat, bevor um 20.30 Uhr Aljosha Konter die Bühne betritt. Der Sänger, Gitarrist und Komponist aus Wutöschingen beschreibt seine eigene Musik als „Liebemacher-Pop“.

Aljosha Konter gibt ebenfalls beim Waldshuter Autokino ein Konzert.
Aljosha Konter gibt ebenfalls beim Waldshuter Autokino ein Konzert. | Bild: Ursula Freudig

Fußballspiele und ein Film stehen am vorletzten Autokinotag auf dem Programm, wenn der VfB am Samstag, 23. Mai, ab 15.30 Uhr die Zusammenfassung der Bundesliga überträgt und ab 20.30 Uhr die deutsche Komödie „Faustdick“ zeigt.

Für den Schlussakkord des dreiwöchigen Spektakels hat der Veranstalter das städtische Kulturamts ins Boot geholt. Dessen Leiterin Kerstin Simon sagt auf Nachfrage dieser Zeitung: „Der VfB ist – schon wenige Tage vor der ersten Filmvorführung – mit dem Vorschlag an uns herangetreten, dass wir die Autokino-Anlage für eine Kulturveranstaltung mieten könnten.“ Gesagt, getan, und so präsentieren die Musiker Sascha Bendiks und Tobias Schwab am Sonntag, 24. Mai, ab 20 Uhr ihr neues Programm „Die halbe Wahrheit“.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Konzert steht passenderweise unter der Motto „Kultur in der Karosse„, denn während die Zuschauer in ihren Autos sitzen, treten die Künstler ebenso wie Aljosha Konter zwei Tage zuvor auf einer Bühne vor der Leinwand auf. Der Auftritt wird gleichzeitig gefilmt und auf die Leinwand projiziert. „So sind sie auch für die Besucher in den weiter hinten stehenden Autos gut zu sehen sind. Man kennt das von Veranstaltungen in größeren Hallen oder Stadien“, erklärt Simon.

Sascha Bendiks ist in Waldshut-Tiengen kein Unbekannter: Der Freiburger hat vor Jahren eine Weile in der Waldshuter Band „Mitho Kanywa“ gespielt, mit der zusammen er unter anderem den Deutschen Rockpreis erhielt. „Und Tobias Schwab lebt nach eigener Auskunft im tiefsten Schwarzwald„, erzählt Kerstin Simon, die sich freut, dass beide Künstler spontan zugesagt haben, „sich so kurzfristig auf ein Konzert in einem Autokino einzulassen“.

Das könnte Sie auch interessieren