Unter der Woche am Feierabend schnell ein paar Bahnen im Waldshuter Freibad schwimmen, den Sonntagnachmittag im Lauchringer Freibad mit ein paar Freunden verbringen und wenn das Tiengener Freibad nach der Sanierung wieder öffnet, dort ins kühle Nass springen, bevor es im Winter ins Waldshuter Hallenbad geht. Und das alles mit einer Karte. Möglich macht dies die gemeinsame Jahreskarte "Vital-Spaß-Plus" der Stadtwerke Waldshut-Tiengen und der Gemeinde Lauchringen, die es ab sofort gibt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu dem neuen Angebot.

Wie kam es zu der gemeinsamen Bäderkarte?

"Wir hatten schon länger die Idee, so etwas anzubieten", sagt Lauchringens Bürgermeister Thomas Schäuble bei der Vorstellung der Karte im Lauchringer Rathaus. Die Überlegung sei gewesen, dass die Gemeinde den Inhabern der Jahreskarte fürs Lauchringer Freibad, die nur zwischen Mai und September genutzt werden kann, ganzjähriges Schwimmen ermöglichen möchte. "Jetzt, da das Waldshuter Hallenbad so toll saniert wurde", so Schäuble, könne man den Plan in die Tat umsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf offene Ohren stieß die Gemeinde mit ihrem Vorschlag bei den Stadtwerken Waldshut-Tiengen, die die Bäder in der Doppelstadt betreibt. Deren Bäderbetriebsleiter Daniel zur Mühlen habe "noch mal Hirnschmalz in die Karte verwendet, so dass sie nun nicht nur für zwei, sondern für alle vier Bäder gilt", fügt der Bürgermeister hinzu.

Wie funktioniert die Vital-Spaß-Plus-Karte und was kostet sie?

Trotz unterschiedlicher Kassensysteme in den Bädern von Lauchringen und Waldshut-Tiengen funktioniert die Karte in allen vier Betrieben. "Es muss so einfach wie möglich sein für den Gast, in alle Bäder zu kommen", sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Horst Schmidle. Am Eingang der jeweiligen Einrichtung hält der Besucher die Karte über den Scanner des Drehkreuzes und erhält so Zutritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Erwachsene zahlen für die Jahreskarte, die ab dem Kaufdatum 365 Tage gültig ist, 190 Euro. Ermäßigt – unter anderem für Schüler, Studenten, Wehr- und Zivildienstleistende, Arbeitslose und Behinderte – kostet die Karte 99 Euro. Senioren ab 65 Jahre erhalten sie für 165 Euro und Familien für 299 Euro. Kaufen kann man die Karte jeweils an den Kassen der vier Bäder.

Können Familienmitglieder mit der Familienkarte zeitgleich verschiedene Bäder besuchen?

"Ja, jedes Familienmitglied erhält seine eigene Karte", sagt Schäuble. So können die Kinder beispielsweise das Freibad in Lauchringen besuchen, wo es eine Riesenrutsche und Sprungtürme gibt, während die Eltern ihre Bahnen in Waldshut oder Tiengen ziehen.

Öffnet das Freibad in Tiengen in dieser Saison?

"Wir wollen es auf jeden Fall öffnen, selbst wenn die Saison dann nur noch zwei oder drei Wochen andauert", sagt Horst Schmidle auf Nachfrage dieser Zeitung über das Tiengener Bad, das seit dem vergangenen September saniert wird. Der Stadtwerke-Geschäftsführer rechnet damit, das es Anfang oder Mitte August zum Baden wieder zur Verfügung steht. Der Zeitplan hinke derzeit um einen Monat hinterher.

Das könnte Sie auch interessieren

Schmidle erklärt, warum: "Es gab Probleme bei der Ausschreibung der Rohbauten. Wir haben zunächst kein Angebot bekommen." Eine Firma sei dann in die Bresche gesprungen. Wenn das Wetter mitspielt und die Verzögerung aufgeholt wird, "können wir möglicherweise früher aufmachen", so Schmidle.

Wie kam es zu dem Namen Vital-Spaß-Plus-Karte?

"Vital" steht für das Vitalwerk, wie das Hallenbad Waldshut seit dessen Sanierung heißt. "Spaß" leitet sich vom Motto des Lauchringer Freibads ab, das "Mehr Spaß geht nicht" lautet. Und "Plus", weil die Karte einen Mehrwert für diejenigen biete, die sie kaufen, erläutert Bürgermeister Thomas Schäuble den Namen.

Das könnte Sie auch interessieren

Ab wie vielen Besuchen rechnet sich die Karte?

Die Vital-Spaß-Plus-Karte eignet sich für Vielschwimmer, die gerne verschiedene Bäder nutzen wollen. "Wenn ein Erwachsener mehr als 38 Mal ins Hallenbad geht, rechnet sich die Karte für ihn", sagt Schäuble. Besucht der Gast im Winter beispielsweise 20 Mal das Hallenbad, kann er zusätzlich im Sommer 15 Mal die Freibäder in Waldshut oder Tiengen sowie neun Mal das Freibad in Lauchringen nutzen, damit er durch die Jahreskarte Geld spart.

Stadtwerke-Geschäftsführer Horst Schmidle (links) und Lauchringens Bürgermeister Thomas Schäuble stellen die Vital-Spaß-Plus-Karte, die gemeinsame Jahreskarte der Bäder von Waldshut-Tiengen und Lauchringen, vor.
Stadtwerke-Geschäftsführer Horst Schmidle (links) und Lauchringens Bürgermeister Thomas Schäuble stellen die Vital-Spaß-Plus-Karte, die gemeinsame Jahreskarte der Bäder von Waldshut-Tiengen und Lauchringen, vor. | Bild: Juliane Schlichter

Gibt es die bisherigen Jahreskarten weiterhin?

"Ja, die bisherigen Angebote gelten weiterhin", betont Horst Schmidle und Thomas Schäuble fügt hinzu: "Die Tarifstruktur ist so breit gefächert, da findet jeder seine Karte." Die Saisonkarte für die Freibäder in Waldshut und Tiengen kostet beispielsweise für einen Erwachsenen 65 Euro, in Lauchringen zahlen Kunden dafür 90 Euro. Die Jahreskarte für die Bäder der Doppelstadt inklusive Hallenbad kostet 150 Euro.

Wo arbeiten die Stadtwerke und die Gemeinde Lauchringen außerdem zusammen?

"Die Vital-Spaß-Plus-Karte ist ein weiterer Baustein der guten Zusammenarbeit", sagt Bürgermeister Schäuble. So werde beispielsweise das gesamte Stromnetz der Gemeinde Lauchringen von den Stadtwerken Waldshut-Tiengen gewartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Außerdem bilden beide Partner gemeinsam Fachpersonal für Schwimmbäder aus. "Das hat den Vorteil, dass wir ganzjährig ausbilden können", sagt Horst Schmidle. Wenn die Freibäder nach der Sommersaison schließen, sammeln die Azubis anschließend Berufserfahrung im Hallenbad.

Freibad Waldshut

  • Wann es öffnet: Voraussichtlich Mitte Mai. Öffnungszeiten sind täglich von 10 bis 20 Uhr, bei schlechter Witterung bis 14 Uhr. Saisonende ist zum Ende der Sommerferien.
  • Was es bietet: Ein zweigeteiltes Becken mit Schwimmerbereich (Wassertiefe zwischen 1,80 und 2,30 Meter) und Startblöcken sowie Nichtschwimmerbereich (Wassertiefe 0,60 bis 1,20 Meter). Für kleine Badegäste gibt es ein Planschbecken (Wassertiefe 0,25 Meter). Auf der Liegewiese am Rhein verfügt das Freibad über vier Tischtennisplatten, ein Schachfeld, ein Beachvolleyballfeld sowie einen Kinderspielplatz. Außerdem gibt es einen Kiosk.
  • Was es kostet: Der Einzeleintritt kostet für Erwachsene 3,50 Euro, ermäßigt 2 Euro, für Senioren 2,50 Euro und für Familien 7 Euro. Ab 18 Uhr gilt der Feierabendtarif: Erwachsene 2 Euro, ermäßigt 1 Euro, Senioren 1,50 Euro.
    Derzeit laufen die Planungen zur Sanierung des Waldshuter Freibads. Alle Beteiligten rechnen damit, dass die Arbeiten kommendes Jahr beginnen werden.
    Derzeit laufen die Planungen zur Sanierung des Waldshuter Freibads. Alle Beteiligten rechnen damit, dass die Arbeiten kommendes Jahr beginnen werden. | Bild: Peter Rosa

Freibad Tiengen

  • Wann es öffnet: Voraussichtlich Anfang oder Mitte August, wenn die Sanierung abgeschlossen ist. Die Öffnungszeiten sind die gleichen wie im Waldshuter Freibad.
  • Was es bietet: Die Becken werden mit Edelstahl ausgekleidet. Das Schwimmerbecken (550 Quadratmeter) erhält einen separaten Sprungbereich und das Nichtschwimmerbecken (400 Quadratmeter) eine Breitwellenrutsche. Das Kleinkindbecken (100 Quadratmeter) ist mit einem Sonnensegel, einer Rutsche und einem Wasserpilz ausgestattet. Insgesamt verkleinert sich die Wasserfläche der drei Becken von 1474 auf 1050 Quadratmeter. Die Freibadanlage wird barrierefrei zugänglich sein. Der Parkplatz und der barrierefreier Eingang werden an die Badstraße verlegt.
  • Was es kostet: Die Eintrittspreise entsprechen denen des Waldshuter Freibads.
    Bild: Peter Rosa

Freibad Lauchringen

  • Wann es öffnet: Voraussichtlich Mitte Mai, wenn das Wasser eine Temperatur von mindestens 20 Grad erreicht hat. Die Öffnungszeiten sind täglich von 8 bis 20 Uhr.
  • Was es bietet: Das beheizte Freibad hat ein 50 Meter langes Schwimmerbecken sowie ein Nichtschwimmerbecken mit Strömungskanal, Wasserdüsen, Sprudelliegen und einer 64 Meter langen Riesenrutsche. Außerdem gibt es ein separates Sprungbecken und einen Kinderplanschbereich. Spielgeräte, Beachvolleyball-, Streetbasketball- und Gartenschachfeldern, eine Trampolinanlage, ein Bolzplatz und Tischtennisplatten runden das Angebot ab.
  • Was es kostet: Der Einzeleintritt im Lauchringer Freibad kostet für Erwachsene 4,50 Euro, ermäßigt 2,50 Euro und für Familien 9,80 Euro. Ab 17 Uhr gilt der Feierabendtarif: Erwachsene 2,90 Euro, ermäßigt 1,90 Euro.
    Bild: Peter Rosa

Hallenbad Waldshut

  • Wann es öffnet: Das Hallenbad ist noch bis Mitte Mai, bis das Waldshuter Freibad aufmacht, geöffnet. Nach den Sommerferien öffnet es im September wieder. Es ist täglich zu unterschiedlichen Zeiten geöffnet außer mittwochs (Ausnahme in den Schulferien). Die genauen Öffnungszeiten sind im Internet aufgelistet (www.vitalwerk-wt.de).
  • Was es bietet: Im 25 Meter langen Sportbecken (28 Grad) können Schwimmer ihre Bahnen ziehen. Das Lehrschwimmbecken (30 Grad) hat eine 17 Meter lange Edelstahlrutsche. Im Kinderbecken (32 Grad) gibt es eine Regenbogenrutsche und einen Wasserpilz. Auf Liegestühlen, einem großen Holzpodest, auf beheizten Sonnenliegen und in gepolsterten Nischen können Badegäste entspannen.
  • Was es kostet: Erwachsene zahlen 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, Senioren über 65 Jahre 4 Euro.
    Bild: Juliane Schlichter

 

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.