Lebendiges Brauchtum vor stimmungsvoller Kulisse war beim Schwyzertags-Heimatabend der Bürger- und Narrenzunft 1503 Tiengen zu erleben. Unter einem wolkenlosen Himmel bei warmen Temperaturen waren am Samstagabend die Stuhlreihen auf dem Kirchplatz vollbesetzt, als es um 8 Uhr mit dem Einmarsch der mitmachenden Gruppen losging. Durch den Abend führte erstmals Klaus-Martin Dörflinger. Er meisterte sein Debut souverän und mit Witz.

Souveräne Premiere: Klaus-Martin Dörflinger moderiert erstmals den Heimatabend.
Souveräne Premiere: Klaus-Martin Dörflinger moderiert erstmals den Heimatabend. | Bild: Ursula Freudig

Musik, Tanz und Reden standen im Mittelpunkt des Abends. Ans Mikrofon traten Zunftmeister Ralf Siebold, Oberbürgermeister Philipp Frank und Hans-Joachim Böhm, Landeskommandant der Bürgerwehren und Milizen Baden-Südhessen, war der Festredner. Dies aus gutem Grund. Der 604. Schwyzertag ist mit dem Landestreffen der Bürgerwehren und Milizen Baden-Südhessen verbunden.

Das könnte Sie auch interessieren

„Zünfte und Bürgerwehren vertreten heute ihre Heimatorte weit über Grenzen hinaus und dies ehrenamtlich, sie sind als Scharniere des Friedens unterwegs“, sagte Böhm. Mit Blick auf den Schwyzertag, forderte er dazu auf, ihn in die Zukunft zu tragen als Ausdruck von Gestaltungswillen, Heimat, Zusammengehörigkeit und Stolz.

Hoher Gast: Hans-Joachim Böhm, Landeskommandant der Bürgerwehren und Milizen Baden-Südhessen und Festredner beim Heimatabend, trägt sich ...
Hoher Gast: Hans-Joachim Böhm, Landeskommandant der Bürgerwehren und Milizen Baden-Südhessen und Festredner beim Heimatabend, trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein, stehend von links: Felix Schreiner (Bundestagsabgeordneter, CDU), Sabine Hartmann-Müller (Landtagsabgeordnete, CDU), OB Philipp Frank, Jürgen Rosenäcker (Landeskommandant Bürgerwehren Württemberg-Hohenzollern), Albert Ebner (Ehrenzunftmeister), Landrat Martin Kistler, Rita Schwarzelühr-Sutter (Parlamentarische Staatssekretärin, SPD), Zunftmeister Ralf Siebold, Christa Bader (Vorsitzende Schwyzertags-Kommission) und Jürgen Baumgartner (Kommandant Bürgerwehr mit Spielmannszug Tiengen). Bild: Stadt Waldshut-Tiengen

Etwas von allem und die Freude daran, war in den Auftritten zu spüren: Die Bürgerwehren und Spielmannszüge Tiengen, Bretten und Bensheim marschierten auf und kleine und große Tänzerinnen der historischen Trachtengruppe (Zunftgruppe) und der Klettgauer Heimattracht zeigten graziöse Tanzschritte.

Graziöse Tanzschritte: Lilly Sailer (5, rechts) und Judith Reckermann (4) sind die Nesthäkchen der historischen Trachtengruppe, die bei ...
Graziöse Tanzschritte: Lilly Sailer (5, rechts) und Judith Reckermann (4) sind die Nesthäkchen der historischen Trachtengruppe, die bei keinem Heimatabend fehlt. | Bild: Ursula Freudig

Anmutig die Fahnen „tanzen“ ließ die Zunftgruppe der Fahnenschwingerinnen. Die Stadtmusik Tiengen zeigte ihre bläserische Klasse und das Tambourencorps aus Laufenburg (CH) begeisterte mit virtuosen Trommelwirbeln.

Stimmungsvoller Abschluss: Mit dem Wächterruf, gesungen von Hubert Baumgartner, endet der 604. Schwyzertags-Heimatabend.
Stimmungsvoller Abschluss: Mit dem Wächterruf, gesungen von Hubert Baumgartner, endet der 604. Schwyzertags-Heimatabend. | Bild: Ursula Freudig

Auf dem Höhepunkt war das Zusammengehörigkeitsgefühl als zum Abschluss gemeinsam die deutsche Nationalhymne und „Heimat am Hochrhy“ gesungen wurde und Hubert Baumgartners Wächterruf erklang. Danach ging es als

Das könnte Sie auch interessieren