Acht Menschen aus dem Wutachtal haben sich Gedanken über ihre Wünsche und Vorhaben für das morgen beginnende Jahr 2021 gemacht, die sie hier gerne mitteilen. Neben Beruf und Privatleben kümmern sich alle ehrenamtlich in einer leitenden Position um ihre Mitmenschen.

  • Isolde Büche als Privatperson: „Ich freue mich, neben den üblichen Wünschen zur Gesundheit vor allem wieder, in die vertraute Normalität zu kommen. Mit der Familie das nächste Weihnachten gemeinsam zu feiern, alle zusammen, nicht in Teiletappen wie dieses Jahr. Den Kindern wünsche ich, dass sie in Studium und Beruf erfolgreich sind.“
Isolde Büche (60) aus Stühlingen ist verheiratet, hat vier Kinder und drei Enkelkinder. Die gelernte Bürokauffrau ist Vorsitzende des Pfarrgemeinderates der Seelsorgeeinheit Eggingen-Stühlingen Heilig Kreuz.
Isolde Büche (60) aus Stühlingen ist verheiratet, hat vier Kinder und drei Enkelkinder. Die gelernte Bürokauffrau ist Vorsitzende des Pfarrgemeinderates der Seelsorgeeinheit Eggingen-Stühlingen Heilig Kreuz. | Bild: Yvonne Würth

Isolde Büche als Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Stühlingen-Eggingen: „Wir haben uns 2020 neu formiert und seither nur eine Arbeitssitzung gehabt. Ich wünsche mir weiterhin einen respektvollen und sachlichen Umgang miteinander in christlichem Glauben. Dass wir zusammenwachsen, damit die Seelsorgeeinheit davon profitiert. Für die Seelsorgeeinheit wünsche ich, dass der Zusammenhalt untereinander möglichst weitergeht, damit wir die Anforderungen wie das Pastoral 2030 bewältigen können.“

  • Veronika Limberger als Vorsitzende der Frauenselbsthilfe Krebs Oberes Wutachtal aus Eggingen: „Allen Menschen wünsche ich für das neue Jahr Kraft, Durchhaltevermögen und Zuversicht. Den Kranken wünsche ich, dass sie wieder gesund werden und von Corona verschont bleiben. Ich hoffe, dass wir uns 2021 in der Gruppe wieder treffen können, um die Freude am Leben miteinander zu teilen. Neue Teilnehmer/innen sind in unserer Gruppe herzlich willkommen.“
Veronika Limberger (62) aus Eggingen ist verheiratet, hat ein Kind und zwei Enkelkinder. Die Hausfrau ist Vorsitzende der Frauenselbsthilfe Krebs Oberes Wutachtal.
Veronika Limberger (62) aus Eggingen ist verheiratet, hat ein Kind und zwei Enkelkinder. Die Hausfrau ist Vorsitzende der Frauenselbsthilfe Krebs Oberes Wutachtal. | Bild: Yvonne Würth

Die Frauenselbsthilfe Krebs Oberes Wutachtal trifft sich außer während der Corona-Pandemie regelmäßig, um gemeinsam zu lachen, Kraft zu tanken und die Freude am Leben zu genießen. Neben vielfältigen Angeboten wie Basteln, Spielen und Wandern gibt es auch Vorträge zu verschiedenen Themen. Bei Bedarf gibt es Gespräche und Einzelgespräche über die Krankheit.

Manuel Streuff (29) aus Eggingen ist verheiratet. Der Marketingspezialist ist im Vorstand des SV Eggingen.
Manuel Streuff (29) aus Eggingen ist verheiratet. Der Marketingspezialist ist im Vorstand des SV Eggingen. | Bild: privat
  • Manuel Streuff als Vorsitzender des Sportvereins Eggingen 1975: „Ich wünsche und erhoffe mir, dass wir 2021 unseren Vereinsmitgliedern wieder einen Ort der Geselligkeit auf unserem Sportgelände bieten können. Kein Durchsetzen der Regeln und Vorschriften, sondern Organisieren von kreativen Aktivitäten voller Spaß und Freude. Das würde unseren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, aber auch mir ganz persönlich sehr viel Positives und Energie geben. In der Vorstandschaft träumen wir von einem großen Sommerfest mit allen Vereinsmitgliedern. Da wäre alles dabei, was uns gerade so sehr fehlt. Viel Fußball und einige gesellige Stunden. Es wäre schön, wenn daraus mehr werden würde als nur ein Traum.“
  • Michelle Sitko als Privatperson und Künstlerin aus Wutöschingen: „Ich bin sportlich gerade viel unterwegs und laufe für einen Halbmarathon, zusammen mit meinem Bruder. Heute waren es 13 Kilometer am Schluchsee. Seit März habe ich so viele Fortschritte gemacht und meine innere Mitte gefunden, das Repertoire ausgebaut und meine Persönlichkeit gestärkt. Ich wünsche jedem, dass er seine Ziele verfolgt und nicht aufgibt.“
Michelle Sitko (24) aus Wutöschingen ist ledig. Die Gesangsstudentin an der Musikhochschule Karlsruhe ist Dirigentin eines Musikvereins und plant aktuell einen Liederabend in Wutöschingen.
Michelle Sitko (24) aus Wutöschingen ist ledig. Die Gesangsstudentin an der Musikhochschule Karlsruhe ist Dirigentin eines Musikvereins und plant aktuell einen Liederabend in Wutöschingen. | Bild: Yvonne Würth

Michelle Sitko als Dirigentin: „Wir hatten die Nussknacker-Suite geplant vor Weihnachten. Da dies nicht möglich war, schlug ich den Musikern vor, sich stattdessen die Filme anzuschauen, um die Hintergründe der Melodien kennen zu lernen. Der auf 2020 geplante Liederabend in der Klosterschüer Ofteringen oder in Wutöschingen soll 2021 stattfinden.“

  • Gerhard Pfeifer aus Grimmelshofen als Privatperson: „Neben Arbeit und Feuerwehr habe ich keine Zeit, denn ich verbringe alle Zeit mit meiner Frau, die an Lungenkrebs erkrankt ist und mit der ich seit 36 Jahren glücklich verheiratet bin, obwohl ich zuvor nie heiraten wollte.“
Gerhard Pfeifer (60) aus Grimmelshofen ist verheiratet und hat zwei Kinder und zwei Enkelkinder. Der Isolierspengler ist Gesamtwehrkommandant der Feuerwehr Stühlingen mit 254 aktiven Feuerwehrkameraden.
Gerhard Pfeifer (60) aus Grimmelshofen ist verheiratet und hat zwei Kinder und zwei Enkelkinder. Der Isolierspengler ist Gesamtwehrkommandant der Feuerwehr Stühlingen mit 254 aktiven Feuerwehrkameraden. | Bild: Yvonne Würth

Gerhard Pfeifer als Gesamtfeuerwehrkommandant der Stadt Stühlingen: „Ich hoffe, dass der Impftermin bald möglich ist, damit wir schnell wieder in den Regelbetrieb übergehen können. Denn seit dem Lockdown finden keine Proben statt, nur die Einsätze. Es gibt sehr große Übungsdefizite. Ich merke bereits, dass die Kameradschaft, der Zusammenhalt fehlen. Auch habe ich das Gefühl, dass das Aggressionsverhalten höher wird am Einsatzort (nicht bei den Feuerwehrkameraden) seit der Pandemie. Für 2021 planen wir, die Sanierung des FW-Gerätehauses Lausheim fertigzustellen, ebenso gibt es Arbeiten an den FW-Gerätehäusern Schwaningen und Eberfingen. Wangen ist soweit fertig, hier gilt es, so zu proben, dass in der neuen Räumlichkeit jeder blind seinen Spind und alle Gerätschaften findet. Es könnte ja einen Stromausfall geben. Oder die Mauchener müssen ihr neues Fahrzeug in- und auswendig kennenlernen. Die ausgefallenen Lehrgänge aufzuholen, wird zwei bis drei Jahre dauern.

  • Andreas Merk als Privatperson: „Als leidenschaftlicher Camper mit Wohnwagen hoffe ich, dass wir an Ostern eine Auszeit nehmen können. Wieder einen Grillabend mit Freunden und Kollegen verbringen, gesund bleiben, das gehört zu meinen Wünschen.“
Andreas Merk (37) aus Ofteringen ist ledig. Der Teamleiter Vertriebs-Innendienst International ist Vorsitzender des Radsportvereins Ofteringen.
Andreas Merk (37) aus Ofteringen ist ledig. Der Teamleiter Vertriebs-Innendienst International ist Vorsitzender des Radsportvereins Ofteringen. | Bild: privat

Andreas Merk als Vorsitzender des Radsportvereins Ofteringen: „Alle Mitglieder erhielten einen Weihnachtsbrief über Vereinsdiener oder per Post. Bewusst haben wir ihnen den Jahreskalender mit Terminen mitgegeben. Auch wenn manches ausfallen muss, planen wir doch schon für die Zeit, wenn wieder alles möglich ist und freuen uns auf das Menschen-Kicker-Turnier und die Theaterabende. Wichtig ist auch, dass die Abteilungen wieder starten dürfen, Turnen, Gymnastik, Schalmeien und Jugend. Im Januar findet die erste Online-Vorstandssitzung statt, nachdem wir vor drei Wochen einen Probedurchgang gemacht hatten. Denn wichtige Planungen für die Dorfgemeinschaft wie der Berghüttendienst stehen an.“

  • Steffen Siehler aus Horheim als Vorsitzender der Frösche Wutöschingen: „Ich wünsche mir, dass die zahlreichen Vereine der Gemeinde Wutöschingen Ihre Aktivitäten spätestens bis Sommer 2021 wieder aufnehmen können. Was gäbe es Schöneres, als wieder gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen, etwas zu unternehmen oder zusammen zu feiern?“
Steffen Siehler (42) aus Horheim ist verheiratet und hat zwei Kinder. Der Abteilungsleiter und das Mitglied der Geschäftsleitung eines Energieunternehmens ist Vorsitzender der Narrenzunft Frösche Wutöschingen.
Steffen Siehler (42) aus Horheim ist verheiratet und hat zwei Kinder. Der Abteilungsleiter und das Mitglied der Geschäftsleitung eines Energieunternehmens ist Vorsitzender der Narrenzunft Frösche Wutöschingen. | Bild: Yvonne Würth
  • Bernhard Engel aus Lausheim als Privatperson: „Ich wünsche mir, dass meine Familie, die Kinder und ihre Partner und Enkel alle gesund bleiben und 2021 gesund überstehen.“
Bernhard Engel (68) aus Lausheim ist verheiratet und hat zwei Kinder und vier Enkelkinder. Der KFZ-Mechaniker-Meister ist Stadtrat in Stühlingen und Ortsvorsteher von Lausheim.
Bernhard Engel (68) aus Lausheim ist verheiratet und hat zwei Kinder und vier Enkelkinder. Der KFZ-Mechaniker-Meister ist Stadtrat in Stühlingen und Ortsvorsteher von Lausheim. | Bild: Yvonne Würth

Bernhard Engel als Ortsvorsteher von Lausheim und Gemeinderat von Stühlingen (CDU): „Die Einwohnerversammlung muss leider ausfallen, wir hoffen, dass die nächste am 2. Januar 2022 stattfindet. Für Lausheim ist der Abschluss der Renovation des Feuerwehrgerätehauses geplant. Fertig sind bereits Dach und neue Tore. Der Aufenthaltsraum, Spindraum und komplett neu die Heizung stehen noch an. Dass für die Bauplätze der nächste Schritt 2021 gemacht werden kann und wir dies im Haushalt genehmigt bekommen, wünsche ich mir. Dass alle Einwohner durch die Pandemie kommen und gesund bleiben. Dass alle menschlich und sachlich miteinander umgehen.“