Die Stühlingerin Jessica Paulsen konnte einen weiteren Erfolg beim Schlittenhunderennen erzielen. Am vergangenen Sonntag erzielte sie auf Schnee beim internationalen Rennen der Deutschen Meisterschaft 2018 im Schlittenhundesport den ersten Platz und wurde zur deutschen Meisterin gekürt. Sie war im Thüringer Wald in der Kategorie "SP 2 RNB1" mit ihren beiden Siberian Huskys Speed und Winner gelaufen. Bereits im Dezember errang sie ihren ersten Titel in Mühlberg/Drei Gleichen, dort war sie ohne Schnee mit dem Scooter (Roller) gestartet.

<strong>Auf dem Podest:</strong> Das Siegerfoto vom Schlittenhunderennen hat Mutter Angela Paulsen am Sonntag in Frauenwald (Thüringen) aufgenommen.
Auf dem Podest: Das Siegerfoto vom Schlittenhunderennen hat Mutter Angela Paulsen am Sonntag in Frauenwald (Thüringen) aufgenommen. | Bild: Privat

Nun peilt sie die Weltmeisterschaft in Schweden an, die Rennen finden vom 8. bis 11. März im schwedischen Sveg statt. Jessica Paulsen und ihre Hunde fahren für Training und Rennen im Lastwagen-Konvoi von Christof Diehl mit. Der erfolgreiche Züchter und Musher (Schlittenhundführer) aus Eberbach/Lindach führt den Zwinger Icebell's FCI und wird mit seinem Team einschließlich insgesamt knapp 30 Hunden in Schweden am Start sein.

Ein Filmteam des SWR kam am Dienstag vorbei, um für die Landesschau einen dreiminütigen Beitrag über die erfolgreiche junge Stühlingerin zu drehen. Der Ausstrahlungstermin wird Anfang März sein, genaueres wird noch bekannt gegeben. Redakteur Andreas Waetzel, Kameramann Maximilian Schneider und Moritz Rebholz hatten sich einige Stunden Zeit genommen, um Jessica Paulsen kennenzulernen und verschiedene Einstellungen zu drehen. Nach einer gemütlichen Vorbesprechung wurde gleich im heimischen Wohnzimmer gedreht. Jessica wurden allgemeine Fragen gestellt, ob sie vom Erfolg überrollt worden sei, ob sie als Frau unter den anderen Mushern als Konkurrentin angesehen wird, und wie ihre Zukunftspläne aussehen.

<strong>Vor der Kamera:</strong> Das Drehteam des SWR war zu Gast bei Jessica Paulsen (von links): Angela Paulsen mit dem Husky-Rüden Icebell's Winner, Jessica Paulsen mit Icebell's Speed King, Moritz Rebholz, Maximilian Schneider (sitzend) und Redakteur Andreas Waetzel.
Vor der Kamera: Das Drehteam des SWR war zu Gast bei Jessica Paulsen (von links): Angela Paulsen mit dem Husky-Rüden Icebell's Winner, Jessica Paulsen mit Icebell's Speed King, Moritz Rebholz, Maximilian Schneider (sitzend) und Redakteur Andreas Waetzel. | Bild: Yvonne Würth

Auch wollte das Filmteam die beiden Hunde gerne in Aktion sehen. Als zweiter Drehort wurde der Pferdehof von Jessicas Mutter Angela Paulsen ausgewählt. Derzeit leben dort 13 Pferde, davon sind neun Pferde im Rentenalter. Hier zeigte sich Jessicas erste Liebe, sie überzeugte mit ihrer Aussage, dass sie mit Pferden und Hunden sowohl beruflich als auch privat ihr Leben lang arbeiten möchte.

Für den dritten Drehort wurde eine ihrer täglichen Übungsstrecken ohne störende Strommasten ausgewählt, denn Moritz Rebholz hatte die Kameradrohne mitgebracht. Die dritte Kamera wurde auf dem Dogscooter angebracht, dem pedallosen Fahrrad, mit dem Jessica die Hunde immer dann trainiert, wenn kein Schnee liegt. Während des Aufbaus bei Minusgraden gestand Jessica, dass sie eher nicht der Wintersporttyp ist und sich bereits auf den Sommer freut. Dann liegt der Schwerpunkt auf dem Pferdesport, die Hunde sind abtrainiert und laufen nur noch zum Spaß mit: „Dabei sind sie immer, beim Schwimmen oder auch zu Hause, sie gehören einfach dazu.“

Im vergangenen Jahr waren Jessica Paulsen und Huskyrüde Speed Protagonisten bei der Erlebnisfahrt mit der Sauschwänzlebahn zum Märchen-Thema Rotkäppchen. Auch dieses Jahr wird Jessica mit einem ihrer Tiere am Pfingstsonntag, 20.Mai bei der Sauschwänzlebahn dabei sein, und zwar als Aschenputtel.
Im vergangenen Jahr waren Jessica Paulsen und Huskyrüde Speed Protagonisten bei der Erlebnisfahrt mit der Sauschwänzlebahn zum Märchen-Thema Rotkäppchen. Auch dieses Jahr wird Jessica mit einem ihrer Tiere am Pfingstsonntag, 20.Mai bei der Sauschwänzlebahn dabei sein, und zwar als Aschenputtel. | Bild: Privat

Zur Person

Jessica Paulsen ist 20 Jahre alt, wohnt im Elternhaus in Stühlingen-Weizen, studiert Pferdewirtschaft in Nürtingen und unterstützt in ihrer freien Zeit ihre Mutter Angela auf dem heimischen Pferdehof. Bereits im Alter von neun Jahren spannte sie Hündin Isi an die Pferdekutsche des Mini-Shetty-Ponys Balu, und die Idee war geboren.