Seit Jahren kümmert sich der Verein „Zukunft für Ritschow – Leben nach Tschernobyl“ um Sozialprojekte, in den von den Atomkatastrophen betroffenen Regionen in der Ukraine, Russland und Weißrussland. Auch in diesem Jahr fand wieder ein Besuch von den Kindern aus der Region Tschernobyl bei Gastfamilien in Deutschland statt. Im Rahmen dieses Aufenthaltes gab es wieder ärztliche Untersuchungen im Hegau-Bodensee Klinikum Stühlingen.

Elf Kinder aus Weißrussland

Elf Kinder aus Weißrussland konnten sich unentgeltlich einem Gesundheitscheck unterziehen. Die Untersuchungen wurden wieder sehr gerne angenommen, berichtet Chefarzt Christian Saurer. Er freut sich, damit das „vorbildliche Projekt“ des Vereins unterstützen zu können. Die Kinder wurden nach den durchgeführten Untersuchung von der Küche des Klinikums mit Süßigkeiten, Obst und Kakao verwöhnt – zur großen Freude der Gastkinder. Im Anschluss fanden Gespräche zwischen den Ärzten, den Gastkindern sowie den Gasteltern über die Situation in Weißrussland und derzeit laufenden oder geplanten Projekten des Vereins Zukunft für Ritschow statt.