Ein gewohnt zufriedenstellendendes Fazit konnte der Musikverein Rickenbach bei seiner jüngsten Hauptversammlung am Samstag ziehen. Auch der Vorstand des Vereins wurde zum größten Teil in seiner bisher bewährten Form wiedergewählt. Einzig Monika Matt schied als Beisitzerin im Bereich Administration aus dem Vorstandsteam aus. Ihren Posten übernimmt fortan der frühere stellvertretende Jugendleiter Florian Wagner. Sein Amt für die Administration der Jugendausbildung führt nun Verena Wagner weiter.

Das vergangene Vereinsjahr des Musikvereins war in mancherlei Hinsicht ein besonderes. Zum einen war es das erste Jahr unter der musikalischen Leitung von Stefan Wagner, welcher nun seit rund eineinhalb Jahren der Dirigent der Trachtenkapelle ist. Zum anderen konnte das Jugendorchester des Vereins einen besonderes Jubiläum feiern: ihr 25-jähriges Bestehen.

Aus diesem Anlass hatte das jugendliche Nachwuchsorchester, gemeinsam mit der Grundschule Rickenbach, das Musical "Helden der Meere" einstudiert. "Das Musical war der Fixpunkt unseres Vereinsjahres", so der Jugendleiter Ralf Eckert. Obgleich das Jugendorchester ein Jubiläumsjahr mit so manchen Höhepunkten, darunter ein gemeinschaftliches Konzert mit den Kollegen aus Wehr und eine Konzertreise nach Neuenstein, feiern konnte, wollte sich Eckert auf den Lorbeeren des bisherigen Erfolgs nicht ausruhen.

Für die Zukunft der Jugendausbildung will er das Jugendorchester weiter öffnen. So sollen Nachwuchsmitglieder anderer Musikvereine die Chance bekommen, als Gastmusiker für den Rickenbacher Musikverein spielen zu können. Als erste externe Musiker haben die Rickenbacher bereits seit Kurzem den Nachwuchs des Musikvereins Bergalingen bei sich aufgenommen. Das strukturelle System des Jugendorchesters möchte Eckert beibehalten. Aber er forderte mehr Engagement von Seiten der "großen" Aktivmusiker. "Die Jugendarbeit erledigt sich längst nicht mehr von allein", so Eckert.

Ein selbstkritisches und selbstreflektierendes Resümee zog Dirigent Stefan Wagner. Anders als seine Vorgänger, sieht er sich auch in einer sozialen Verantwortung. Diesbezüglich sieht er auf gegenseitiger Ebene, zwischen ihm und dem Orchester, noch Potential. Ein erstes positives Signal sei das stetig gewachsene Vertrauen, was für Wagner eine Zukunftsperspektive sei.

Denn für Stefan Wagner geht es nicht nur um Musik, sondern auch um Zuspruch und ein gutes Miteinander, wie er in der Hauptversammlung betonte: "Wenn ich diesen Job mache, soll's auch Spaß machen."

 

Der Musikverein

Der Musikverein Rickenbach wurde 1860 gegründet und zählt derzeit 239 Mitglieder, darunter 99 Aktivmitgleider, 134 Passivmitglieder, zwölf Fördermirglieder und 38 Ehernmitglieder. Vorsitzender des Vereins ist Christian Käser.

Kontakt und Informationen im Internet:http://www.mv-rickebache.de