Am kommunalen Kindergarten Rappenstein in Laufenburg wurde wegen der Infektion eines dort Kindes mit dem Covid-19-Virus eine Betreuungsgruppe geschlossen. Sämtliche Kinder und Erziehungskräfte befinden sich in Quarantäne und werden auf das Virus getestet. Dies teilt am Montag das Landratsamt Waldshut mit. Laut Bürgermeister Ulrich Krieger sind in der Gruppe des infizierten Kindes 19 Kinder, zwei Erzieherinnen und eine Praktikantin von der zweiwöchigen Quarantäne betroffen. Insgesamt würden an dem fünfgruppigen Kindergarten derzeit rund 100 Kinder von 16 Kräften betreut. Alle anderen vier Gruppen seien weiter in Betrieb.

Das könnte Sie auch interessieren

Der aktuelle Corona-Fall zeige, dass die für Kindergärten, Schulen und andere öffentlichen Einrichtungen aufgestellten Hygienekonzepte unbedingt eingehalten werden müssten, sagte der Bürgermeister. „Nur weil die Betreuungsgruppen strikt getrennt blieben, konnte eine Komplettschließung des Kindergartens verhindert werden.“

Das Gesundheitsamt hat die Stadt laut Krieger am Samstagabend von dem Corona-Fall informiert. Die Behörde habe sofort Kontaktlisten erstellt und alle direkt Betroffenen, darunter die in der Gruppe mitbetreuten Kinder und die Erziehungskräfte, unter Quarantäne gestellt, berichtete der Bürgermeister. Sofort seien telefonisch die Eltern sämtlicher Kindergartenkinder von dem Corona-Fall informiert worden. Krieger: „Wir haben möglichst schnell reagiert, um eine weitere Verbreitung unverzüglich einzudämmen.“

Dem Todtmooser Kindergarten war bereits am Freitag die positive Testung eines Kindes auf Covid-19 mitgeteilt worden, auch hier mussten sehr schnell notwendige Maßnahmen ergriffen werden. „Das Gesundheitsamt gab sofortige Handlungsanweisungen und hat eine schnelle Testung aller Kontaktpersonen angeordnet“, so Kindergartenleiterin Martina Haselwander auf Anfrage unserer Zeitung. Die Kleingruppe mit 8 Kindern und einer Erzieherin befinde sich fortan in einer zweiwöchigen Quarantäne. Das Gesundheitsamt begleite die Familien und den Kindergarten in der kommenden Zeit. An dem Kindergarten in Trägerschaft der katholischen Seelsorgeeinheit Todtmoos-Bernau werden 46 Kinder in 3 Gruppen von 10 pädagogischen Fachkräften betreut.

Das Landratsamt berichtete am Montag von insgesamt 11 Neuinfektionen im Landkreis Waldshut seit Freitag gemeldet. Darunter seien auch 3 positive Kinder in Kindergärten, neben den Kindergärten in Laufenburg und Todtmoos auch der Kindergarten Arche Noah in St. Blasien. In allen drei Fällen sei jeweils nur die betroffene Gruppe vom Träger des Kindergartens geschlossen worden, die weiteren Gruppen blieben geöffnet.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €