Laufenburg Maryan Beachwear eröffnet neues Logistikzentrum

Bademodenhersteller erweitert am Standort Laufenburg. Bestehendes Gebäude wird 39 Meter länger. Aufsichtratsvorsitzender Thomas Mehlhorn sagt bei der Eröffnung: "Wir sind bereits seit 70 Jahren ein Unternehmen und wir waren noch nie so jung wie jetzt." Und er gibt ein Bekenntnis zu den Standorten Murg und Laufenburg ab.

Laufenburg – Nach knapp sieben Monaten Bauzeit wurde am Freitagnachmittag das erweiterte Logistikzentrum des Bademodenherstellers Maryan Beachwear in Laufenburg eröffnet. Die Fläche des Logistikgebäudes wurde im Zuge der Baumaßnahmen um 4500 Quadratmeter erhöht und das Gebäude um 39 Meter verlängert. Mit der Eröffnung des neuen Zentrums erweitert der Bademodenhersteller nicht nur seine Lagerräume, sondern schafft auch Platz für weitere Funktionen.

Hauptgrund für die Erweiterung des Gebäudes sei laut Pressesprecherin Lydia Engel die kleinere Gewerbefläche in Murg. Dort reiche der Platz für die stetig steigenden Anforderungen einfach nicht aus. Im Hauptsitz in Murg befinden sich die Abteilungen Verwaltung, das Marketing und der Kundenservice. "Man wird versuchen einige Abteilungen nach Laufenburg zu verlegen. Ein genauer Zeitpunkt ist jedoch nicht bekannt", so Engel. Genügend Raum für eine Verlegung gibt es allemal. Der zweigeschossige Neubau umfasst ab sofort nicht nur 40 000 Lagerplätze und eine Regallänge von 1,6 Kilometern, sondern auch ein eigenes Fotostudio, einen größeren Showroom sowie genügend Platz für die Koordination des Onlineshops. Von 135 Mitarbeitern in ganz Deutschland, werden in Laufenburg künftig 30 Mitarbeiter tätig sein. Die neuen, von Architekt Franz Michler (Bad Säckingen) gestalteten Räume wirken modern und innovativ. Besonders der Showroom scheint das Herzstück des erweiterten Logistikzentrums zu sein. Zeitgemäße Designs der Innenräume passen zu den ausgestellten Kollektionen und dem stützenfrei gebauten Gebäude. Große Lagerhallen bieten Platz für logistische Unternehmensabläufe und den Onlinevertrieb.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Thomas Mehlhorn betonte bei seiner Ansprache, dass die Erweiterung jedoch nicht das Aus für Murg bedeute. "Wir bleiben in Murg", versicherte er Bürgermeister Adrian Schmidle. Doch in Laufenburg falle auch die Organisation des Onlineshops mit rund 600 Kunden täglich, deutlich einfacher. Dadurch stelle sich laut Thomas Mehlhorn das Bademodenunternehmen auch auf die Zeit ein, in der der Kunde per Smartphone seine Ware bestellt. Thomas Mehlhorn akzentuierte, dass die Erweiterung ein Schritt in Richtung Zukunft sei. "Wir sind bereits seit 70 Jahren ein Unternehmen und wir waren noch nie so jung wie jetzt", so Mehlhorn. Auch Laufenburgs Bürgermeister Ulrich Krieger begrüßte die Erweiterung des Logistikzentrums und lobte das "klare Bekenntnis zum Standort, zur Region und zur Heimat".

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Laufenburg
Laufenburg
Laufenburg
Laufenburg
Laufenburg, Murg
Laufenburg, Murg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren