Auf den ersten Blick vielleicht etwas irritierend: An der geleerten Biotonne hängt ein Zettel. War etwas falsch? Nein, im Gegenteil sogar: Der Zettel ist grün. Und sein Hintergrund wertschätzend: „Es ist Zeit für ein Lob. Ende März werden alle Besitzer von richtig befüllten Biotonnen gelobt und mit der ‚grünen Karte‘ ausgezeichnet“, informiert der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Landkreises Waldshut.

Wir erinnern uns: Seit April 2020 gibt es im Landkreis das Rote-Karten-System. Befinden sich in der Biotonne zu viele Stoffe, die dort nicht hineingehören – so genannte Störstoffe – dann wird das mit einer roten Karte angemahnt. Die Tonne bleibt stehen.

Nun will die Abfallwirtschaft aber auch mal ausdrücklich loben: „Mit der Aktion ‚grüne Karte‘ soll all jenen gedankt werden, die ihre Biotonne korrekt befüllen. Und natürlich sollen die Bürgerinnen und Bürger auch motiviert werden, weiterhin den Abfall richtig zu trennen.“

Unter dem Strich ist der Biomüll qualitativ tatsächlich besser geworden: Die Haus- und Biomüllanalyse die im Jahre 2021 durchgeführt wurde. Hier lag der Anteil der Stoffe die in die Biotonne gehören laut Abfallwirtschaft bei 99,2 Prozent.

Und wie wechselt man den Filter der Biotonne?

Das zeigen wir Ihnen hier:

Das könnte Sie auch interessieren
Rückmeldung an den Autor geben