Das Abba-Fieber hat am Samstagabend wieder im Gloria Theater Bad Säckingen Einzug gehalten. Die Musiker der Abba-Gold-Show ließen die glitzernden 70er und 80er Jahre für drei Stunden wieder auferstehen. Das Erstaunliche: Die Abba-Show kommt bereits zum wiederholten Mal nach Bad Säckingen, und immer noch ist das Gloria rappelvoll – Abbafieber ungebrochen. „Seit Wochen ist die Show ausverkauft“ sagt Geschäftsführer Jochen Frank Schmidt. Die Band schaffte es, die Lieder von Abba lebendig in Szene zu setzten. Die Melodien reissen das Publikum mit, die begeistert die Lieder mitsingen, klatschten oder in den Seitengängen tanzen.

Abba im Gloria Theater. Am Samstagabend traten Annie Harding als Agnetha, Tegan Jones als Frida, Adam Fletcher als Benny, Will Tierney als Björn, am Bass Sebastian Hoffman und Marco Klotz am Schlagzeug auf.
Abba im Gloria Theater. Am Samstagabend traten Annie Harding als Agnetha, Tegan Jones als Frida, Adam Fletcher als Benny, Will Tierney als Björn, am Bass Sebastian Hoffman und Marco Klotz am Schlagzeug auf.

Mit „Summer Night City“ begann die Band und brachte das Gefühl des lebendigen Sommers ins Gloria. Einer der Höhepunkte der Show war zweifellos das vom Agneta-Double gesungene, sehr emotionale „Chiquitita“.

Seit Oktober touren die vier aus England stammenden Abba Sänger durch Deutschland, Österreich, Holland und Belgien. Es gibt zwei wechselnde Besetzungen, die Band ist noch bis Mai in verschiedenen Städten zu sehen. Am Samstagabend traten Annie Harding als Agnetha, Tegan Jones als Frida, Adam Fletcher als Benny, Will Tierney als Björn, am Bass Sebastian Hoffman und Marco Klotz am Schlagzeug auf. Bei Marco Klotz ertönte ein extra Applaus als Fletcher erwähnte, dass er aus Schopfheim kommt.

Abba im Gloria Theater. Am Samstagabend traten Annie Harding als Agnetha, Tegan Jones als Frida, Adam Fletcher als Benny, Will Tierney als Björn, am Bass Sebastian Hoffman und Marco Klotz am Schlagzeug auf.
Abba im Gloria Theater. Am Samstagabend traten Annie Harding als Agnetha, Tegan Jones als Frida, Adam Fletcher als Benny, Will Tierney als Björn, am Bass Sebastian Hoffman und Marco Klotz am Schlagzeug auf.

Nicht zuletzt durch die Mamma-Mia-Filme wurde die Musik erneut wieder sehr populär, wovon auch die Show profitiert. Generationsübergreifend zieht sie die Menschen an. Mütter mit Töchtern, Eltern mit erwachsenen Kindern oder ganze Familien waren im Publikum zu sehen.

Aus dem zweiten Teil des Mama-Mia-Films brachte die Band die Version von „Kisses on Fire“ mit. Mit dem gefühlvollen Lied von Duncan Laurence, dem Eurovision-Song-Contest-Sieger von 2019, sang die Band mit „Arcade“ ein Liebeslied, das sich in das Programm einfügte. Als Entertainer gab sich Benny am Klavier. „Die Musik kann nicht nur unser Leben verändern, sondern die ganze Welt,“ erklärte er und kündigte die Abba-Erfolge „Like an eagle“ und „Gimme! Gimme!“ an. Mit „Thank you for the music“ beendete die Abba-Tribute-Band gefühlvoll den Abend und verabschiedeten sich von den begeisterten Gästen.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.