Der Kunstverein Hochrhein hat sich im Restaurant „Margarethen Schlössle“ zur Hauptversammlung getroffen. Der Vorsitzende Frank van Veen gab einen Überblick über die Ausstellungstätigkeit in den vergangenen zwei Jahren. Wie in jedem Jahr hat der Verein vier Ausstellungen organisiert, darunter die außerordentlich erfolgreiche Schau „Landschaften“ mit Werken des Bad Säckingen Fotografen Jakob Bosch und der Lörracher Malerin Elisa Florido Navarro im Herbst 2018. Dies schreibt der Verein in einer Pressemitteilung. Der Kontrast zwischen den formal strengen Schwarz-Weiß-Fotos und den emotionalen farbenfrohen Gemälden habe den Reiz dieser Ausstellung ausgemacht, sagte van Veen.

Das könnte Sie auch interessieren

Enttäuschend verlaufen sei die Ausstellung „Comics“ im Jahr 2018, von der sich der Verein nach dem großen Erfolg der „Street Art“-Ausstellung im Vorjahr das Interesse eines jüngeren Publikums erhofft habe. Trotzdem sei die Ausstellung mit fünf Zeichnern interessant gewesen. Ein Höhepunkt sei der Vortrag des Donaldisten Dr. paTrick Martin mit dem Titel „Donaldismus – wissenschaftliche Erforschung einer Comicwelt“ gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Den absoluten Höhepunkt des Jahres 2019 habe die Ausstellung „50 Jahre Woodstock“ dargestellt, die mit einem Tribute-Konzert im Park der „Villa Berberich“ eröffnet wurde. Nahezu 500 Zuschauer hätten das Konzert mit sechs Bands und Einzelkünstlern aus der Umgebung und aus Berlin besucht. Sie hätten ganz im Sinne des historischen Woodstock-Konzerts in einer zauberhaften Atmosphäre friedlich die großartige Musik genossen. Van Veen hob hervor, dass die Organisation des Konzerts ohne die Unterstützung von Stefanie Brand nicht möglich gewesen wäre, ebenso wie die Kosten des Konzerts nur durch die Unterstützung von Sponsoren aufgebracht werden konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Für 2020 kündigte der Vorsitzende Frank van Veen im März eine Ausstellung von vier Berliner Künstlerinnen an, die ein Ausstellungskonzept für die „Villa Berberich“ entwickelt hätten, für Mai/Juni eine Ausstellung von fünf Professoren der Chinese Academy of Arts, für September eine Ausstellung des Hamburger Malers Robert Schneider, der vor Jahren bereits im Schloss Bonndorf ausgestellt habe und für den Jahresabschluss eine Ausstellung der Gruppe Polygon.

Das könnte Sie auch interessieren

Kassierer Paul Zimmermann bezeichnete die finanzielle Lage des Vereins als gesichert. Der bisherige Kassenprüfer Robert Huber und der langjährige stellvertretende Vorsitzende Tom Ferraro, der dem Verein als Schöpfer der Einladungen und Plakate erhalten bleibt, wurden mit Dank verabschiedet. Bei der Neuwahl wurde Stefanie Brand zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Als neuer Kassenprüfer stellte sich Wolfgang Tritschler zur Verfügung.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.