Was war bei uns zu Hause los? Die Meldungen aus Stockach und Umgebung für den Februar 2021:

Freitag, 26. Februar, 17. 10 Uhr

Tödlicher Unfall in einem Obstlager in Wahlwies

Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei waren am Donnerstagmorgen bei einer Personenrettung in einem Obstlager in Wahlwies im Einsatz. Die Feuerwehr holte einen 54-jährigen Mann unter schwerem Atemschutz aus dem Lager, in dem Obst unter Ausschluss von Sauerstoff gekühlt wird. „Leider waren jedoch alle Bemühungen der Einsatzkräfte erfolglos und die Person verstarb an der Einsatzstelle“, so die Feuerwehr in ihrer Pressemitteilung. Laut Polizei habe der Mann den Kühlraum ohne Sauerstoffgerät betreten und sei bewusstlos geworden. Neben Feuerwehr und Polizei waren auch Rettungsdienst und Notfallseelsorge vor Ort.

Gruppe spielt und trinkt illegal in einer Gaststätte

Zwölf Männer im Alter zwischen 21 und 48 Jahren haben am Donnerstag in der Johann-Glatt-Straße gegen die aktuellen Bestimmungen der Corona-Verordnung verstoßen. Gegen 18.30 Uhr waren die zwölf Personen aus unterschiedlichen Haushalten laut einer Mitteilung der Polizei in einer Gaststätte dabei, Billard oder Tischkicker zu spielen und sich eng und ohne Mund-Nasenschutz zu unterhalten, zum Teil wurde Alkohol konsumiert. Bei der Kontrolle zeigten sich die Männer kooperativ und einsichtig. Sie gaben an, zuvor an einer Fortbildungsveranstaltung teilgenommen zu haben. Sie hatten sich hinreißen lassen, diese bei einem gemütlichen Zusammenhock ausklingen zu lassen, so die Polizei. Alle Teilnehmer dieser Veranstaltung werden nun bei der Stadt Stockach angezeigt.

Donnerstag, 25. Februar, 14.05 Uhr

77-jähriger Fahrer übersieht anderes Auto und baut Unfall

Ein Schaden von rund 9000 Euro ist bei einem Unfall entstanden, der sich am Mittwoch gegen 17.15 Uhr auf der Autobahn 98 ereignet hat. Laut der Polizei war der 77-jährige Fahrer eines Wohnmobils von Stockach aus in Richtung Autobahnkreuz Hegau unterwegs. Als er auf den linken Fahrstreifen wechseln wollte, übersah er das dort fahrende Auto einer 27-jährigen Frau. Die Fahrzeuge stießen zusammen, verletzt wurde aber niemand. Beide Fahrzeuge waren weiterhin fahrbereit.

Zwei Fehlalarme an einem Morgen

Gleich zwei Mal hintereinander musste die Abteilung Stadt der Freiwilligen Feuerwehr Stockach am Dienstagmorgen zu ausgelösten Brandmeldeanlagen ausrücken. Wie die Feuerwehr mitteilt, wurden die Einsatzkräfte zunächst um 8.16 Uhr zu einer Schule alarmiert. Es machten sich 19 Feuerwehrleute mit sechs Fahrzeugen auf den Weg. Auch nach intensiver Erkundung konnte vor Ort jedoch kein schädigendes Ereignis festgestellt worden. Kurz nachdem dieser Einsatz beendet war, löste um 9.14 Uhr auch noch die Brandmeldeanlage in einem Altenheim aus. Auch dort konnte kein Feuer festgestellt werden: Grund für den Alarm war Wasserdampf aus einer Küche. Im Einsatz waren dieses Mal 17 Personen in fünf Fahrzeugen.

Mittwoch, 24. Februar, 15.07 Uhr

36-Jähriger trotz Fahrverbot am Steuer

Ein Mann war am Dienstagmorgen mit seinem Auto im Bereich Sipplingen unterwegs, obwohl er eigentlich ein Fahrverbot hat. In der Kontrolle konnte er laut einer Mitteilung der Polizei zwar einen Führerschein vorlegen, da er jedoch ein Fahrverbot aus einer Verkehrsordnungswidrigkeit nicht innerhalb der Frist angetreten hatte, wurde dieser vor Ort beschlagnahmt. Die Polizei untersagte dem Mann die Weiterfahrt. Es laufen nun Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Dienstag, 23. Februar, 17.04 Uhr

Baugesuche kommen manchmal nachträglich

Es kommt oft vor, dass sich der Gemeinderat Eigeltingen nachträglich mit der Genehmigung von Bauten beschäftigen muss. Das kann passieren, wenn ein Baugesuch nicht richtig eingereicht wurde und es einen Verstoß gibt. Zuletzt war ein solcher Fall bei einem beleuchteten Werbeschild in der Hauptstraße. Es erhielt im Gremium keine Mehrheit, da es den Räten zu groß war und die Beleuchtung störe. Räte und Bürgermeister betonten, dass sie den Unternehmer begrüßen, aber das Werbeschild ablehnen. Für einen überdachten Geräteabstellplatz, einen Holzschuppen sowie eine Kleingarage gab es eine Zustimmung. Alle stehen bereits. (sch)

Rollerfahrer stürzt auf glatter Straße

Ein 62-jähriger Rollerfahrer hat sich am Montagmorgen gegen 9.15 Uhr bei einem Unfall auf der Kreisstraße 6116 zwischen Orsingen und Nenzingen verletzt. Wie die Polizei mitteilt, stürzte der Mann vermutlich aufgrund von Glätte auf der Straße. Er schlitterte im Anschluss nach links von der Straße in den Grünstreifen und entging nur knapp einem Zusammenstoß mit der Leitplanke. Glücklicherweise erlitt er nur leichte Verletzungen an einem Bein. Es entstand ein Schaden von 1500 Euro. Weil aus dem Roller Öl austrat, wurde die Feuerwehr zum Unfallort gerufen, um die Straße zu streuen und zu reinigen.

Montag, 22. Februar, 13.42 Uhr

ZG öffnet und Aldi stellt Dach fertig

In wenigen Tagen hat das Warten ein Ende: Am Donnerstag, 25. Februar, öffnet der neue ZG Raiffeisen-Markt an der Messkircher Straße in Stockach. Bereits vor mehr als einem Monat war das Gebäude fertiggestellt worden, die Inneneinrichtung lief seither. Verzögerungen gibt es dagegen bei der Aldi-Filiale, die daneben entsteht. Schon im Januar hatte die Pressestelle mitgeteilt, dass das Dach des Gebäues wegen Liefer- und Produktionsschwierigkeiten erst Ende Februar fertiggestellt werden kann. Wie ein Pressesprecher nun erklärte, konnte in den vergangenen Wochen durch die winterlichen Witterungsverhältnisse auch keine Zeit aufgeholt werden. Das Dach der Filiale solle nun in dieser Woche gestellt werden. Die Eröffnung der Filiale ist dann Ende Mai vorgesehen.

Verstopfter Abwasserschacht in Wahlwies ruft die Feuerwehr auf den Plan

Zu einem Einsatz in der Stahringer Straße in Wahlwies ist die Abteilung Wahlwies der Feuerwehr Stockach am Samstag um etwa 12.50 Uhr ausgerückt. Wie die Feuerwehr mitteilt, war ein Abwasserschacht vor einem Haus verstopft und drohte überzulaufen. Nach Rücksprache mit den Technischen Diensten der Stadt Stockach wurde schließlich eine Fachfirma hinzugezogen. Die Feuerwehr selbst musste keine Maßnahmen durchführen. Im Einsatz waren neun Einsatzkräfte, fünf weitere Feuerwehrleute waren im Gerätehaus in Bereitstellung.

Sonntag, 21. Februar, 17.10 Uhr

Stockacher Freibad auf der Tagesordnung des Gemeinderats

Der Gemeinderat Stockach tagt am Mittwoch, 24. Februar, um 18 Uhr im Bürgersaal des Bürgerhauses Adler Post. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem eine Bürgerfragestunde sowie Sachstandsinformationen zum Digitalpakt. Auch über die Sanierung und Erweiterung des Spielplatzes bei der Lichtberghalle in Winterspüren und die Vergabe von Erdarbeiten und Schwallwasserleitungen zur
Technik und zum Schwimmbecken bei der Sanierung des Stockacher Freibads soll gesprochen werden.

Videokonfrenz zum Thema Rassismus und Diskriminierung

Zu einer Online-Veranstaltung zum Thema antimuslimischer Rassismus und Diskriminierung lädt Franz Segbers, der Landtagskandidat der Partei Die Linke für den Wahlkreis Singen-Stockach, am Dienstag, 23. Februar, ein. Die Veranstaltung soll um 20 Uhr beginnen. Gesprächspartner sind laut der Ankündigung Christine Buchholz, die religionspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Bundestag, sowie Gökay Akbulut, Sprecherin für Integration und Migration. Gemeinsam soll darüber diskutiert werden, wie antimuslimischer Rassismus und Diskriminierung wirkungsvoll bekämpft werden können. Die Teilnahme ist über die Videoplattform Zoom möglich unter https://us02web.zoom.us/j/4505449434.

Freitag, 19. Februar, 16.55 Uhr

Professor spricht über den Wolf

„Der Wolf – eine schwierige Rückkehr nach Südwestdeutschland“ lautet der Titel eines Online-Vortrags des Hegau-Geschichtsvereins am Donnerstag, 25. Februar, 19.30 Uhr. Der einst ausgerottete Wolf kehre zurück und verbreite bei den einen Freude, bei den anderen Ärger und bei manchen sogar Angst, heißt es in der Ankündigung. Wie umgehen mit dem Rückkehrer, der auch schon in unserer Gegend gesichtet wurde? Rainer Luick von der Hochschule Rottenburg hat sich mit dem Wolf, seiner Ausbreitung und der Wiedereroberung von Lebensräumen in Deutschland beschäftigt und berichtet von seinen Erfahrungen. Interessierte können sich über die Homepage www.hegau-geschichtsverein.de anmelden und erhalten dann einen Link, um an dem kostenlosen Vortrag teilnehmen zu können. Die ist Teilnehmerzahl auf 100 Personen begrenzt und es ist ein Zoom-Zugang notwendig. Die Anmeldung ist im Internet über das Kontaktformular auf www.hegau-geschichtsverein.de möglich.

Online-Vortrag zum Thema Rassismus

Michael Hochgeschwender, Professor an der LMU München, spricht in einem digitalen Vortrag am Montag, 22. Februar, 19.30 Uhr über das Thema „Rassismus in den USA“. Der Vortrag wird laut der Ankündigung die historischen Wurzeln dieses komplexen Phänomens ausleuchten, sich aber darüber hinaus der Frage stellen, was systemischer Rassismus in der Gegenwart der USA trotz aller Erfolge der Bürgerrechtsbewegungen konkret bedeutet. Hochgeschwender ist einer der besten Kenner der US-amerikanischen Geschichte und Autor zahlreicher Bücher. Anmeldung: www.vhs-landkreis-konstanz.de.

Polizei nimmt Diebesbande in der Bahnhofstraße fest

Für drei Männer und eine Frau war am Montagmittag Schluss mit ihren Diebstählen: Die Polizei nahm die vier fest, nachdem sie in einem Einkaufsmarkt in der Bahnhofstraße bereits mehrfach aufgefallen waren. Ein 36-Jähriger hatte laut einer Mitteilung der Polizei in einem Rucksack Diebesgut dabei, als er im Kassenbereich gestellt wurde. Drei weitere Tatverdächtige konnten zunächst fliehen, aber die Polizei konnte sie auf einem Parkplatz einholen und festnehmen. Bei den Festgenommenen handelt es sich um eine Frau und drei Männer im Alter zwischen 25 und 38 Jahren mit ausländischer Staatsbürgerschaft. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung fand die Polizei umfangreiches Diebesgut (Kosmetik, Kleidung, Alkohol) im Gesamtwert von mehreren tausend Euro und stellte dies sicher. Die vier Personen werden nun wegen des Verdachts des Bandendiebstahls angezeigt.

Mann löst versehentlich Brandmelder im Industriegebiet Hardt aus

Die Feuerwehrabteilungen Stockach und Wahlwies rückten am Donnerstagnachmittag ins Industriegebiet Hardt aus, wo sich herausstellte, dass der Feueralarm ein Fehlalarm war. Ein Lastwagenfahrer hatte versehentlich einen Handmelder eingedrückt, teilt die Feuerwehr mit. Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und konnte so den Einsatz nach 30 Minuten beenden.

Donnerstag, 18. Februar, 16.30 Uhr

23-jähriger Fahrer übersieht Auto

Über 4000 Euro Schaden sind bei einem Verkehrsunfall in Stockach entstanden, der sich am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr an der Kreuzung der Tuttlinger Straße und der Straße „Im Eschle“ ereignet hat. Wie die Polizei mitteilt, wollte ein 23-Jähriger mit seinem Auto von der Straße „Im Eschle“ aus nach links in die Tuttlinger Straße fahren. Ein weiterer Autofahrer, der auf der Tuttlinger Straße unterwegs war, bog währenddessen nach rechts ab. Als der 23-Jährige losfuhr, übersah er jedoch einen 27-Jährigen, der mit seinem Auto hinter dem zweiten Fahrzeug unterwegs war. Im Kreuzungsbereich stießen die Fahrzeuge zusammen, verletzt wurde jedoch niemand.

Straßensperrung wegen Baumfällarbeiten

Im Stockacher Ortsteil Zizenhausen finden im Zeitraum von Montag, 22. Februar, bis Freitag, 5. März, Baumfällarbeiten statt. Das teilt die Stockacher Stadtverwaltung mit. Im Zuge der Arbeiten wird die Verbindungsstraße in Richtung Burgtal für mindestens drei Arbeitstage gesperrt. Eine Umleitung wird laut der Stadtverwaltung nicht ausgeschildert.

Über engagierte Jugendliche

In einer Online-Vorlesung der VHS geht es am Freitag, 19. Februar, unter dem Titel „Young Rebels – Jugendliche, die die Welt verändern“ um junge Leute wie Greta Thunberg, die mit 16 Jahren mit ihrem Schulstreik für die Umwelt weltweite Klimaproteste auslöste, oder Malala Yousafzai, die sich mit 11 Jahren schon gegen die Unterdrückung der Frauen in Pakistan einsetzte. Wie es in der Ankündigung heißt, lesen Christine und Benjamin Knödler dabei abwechselnd aus den Porträts der Jugendlichen und geben Einblicke in die Beweggründe der Jugendlichen. Im Anschluss soll im Chat etwa darüber diskutiert werden, wer den Teilnehmern ein echtes Vorbild ist. Die Lesung ist laut Ankündigung für Personen ab 10 Jahren geeignet, sie soll von 17 bis 18 Uhr dauern. Eine Anmeldung ist bis Freitag um 10 Uhr per Mail an konstanz@vhs-landkreis-konstanz.de möglich. Teilnehmer erhalten dann den Link zur Veranstaltung.

Drohnen stören die Störche

Drohnen sind längst auch in vielen Haushalten nichts ungewöhnliches mehr – und das hat nicht immer nur gute Seiten. Wie das Stockacher Umweltzentrum mitteilt, wurden auch über den Nestern der gerade aus den Winterquartieren zurück gekehrten Störche in den vergangenen Tagen Drohnenflüge beobachtet. Dabei hätte das negative Auswirkungen auf die großen Vögel: Laut der Schweizer Vogelwarte Sempach würden Vögel viel stärker auf Drohnen reagieren als viele andere Wildtiere, und die Flucht ergreifen, sich in den Nestern ducken oder die Drohnen sogar attackieren, so das Umweltzentrum. Einige würden demnach auch keine Reaktion zeigen und in ihren Nestern sitzen bleiben, das heiße jedoch nicht, dass sie die Drohne nicht als Gefahr wahrnehmen. Gerade zur Brutzeit verlassen die Vögel laut Umweltzentrum normalerweise ihr Nest auch bei Störungen nicht. Dennoch geraten sie in großen Stress, was die Tiere sehr viel Energie koste und im schlimmsten Fall auch dazu führen könne, dass sie ihre Brut verlassen oder gar nicht erst zu brüten beginnen. Leider sei derzeit dem Gebrauch von Drohnen im privaten Bereich kaum gesetzliche Grenzen gesetzt, zumindest, was die Auswirkungen auf die Tiere betrifft, so das Umweltzentrum. Zum Schutz der Tierwelt sei es lediglich untersagt mit Drohnen über Naturschutzgebieten zu fliegen. Das Umweltzentrum bittet daher um Rücksicht und weist darauf hin, dass Vogelnester und die Lebensräume wild lebender Tiere großräumig umflogen werden sollten. Weitere Informationen gibt es beim Umweltzentrum Stockach unter (0 77 71) 49 99 und per Mail an info@uz-stockach.de.

Mittwoch, 17. Februar, 17.15 Uhr

Informationen zur Landtagswahl in Eigeltingen

In der jüngsten Gemeinderatssitzung in Eigeltingen sprach Hauptamtsleiter Thomas Kech Beschlüsse und Informationen zur nahenden Landtagswahl in Baden-Württemberg an. So komme zu den sechs Wahlbezirken in der Gemeinde und dem Briefwahlbezirk Eigeltingen in diesem Jahr auch der Briefwahlbezirk Ortsteile.

Der Verkehr wird in Bodman ab Freitag umgeleitet

Es gibt neue Entwicklungen an der Baustelle an der Weilerkapellen-Kreuzung in Bodman: Wie die Rudolf Schlichenmaier vom Ortsbauamt der Gemeinde mitteilt, wird eine provisorische Baustraße am Freitag, 19. Februar, ab 14 Uhr aktiviert, sodass der gesamte Verkehr aus und nach Bodman ausschließlich über diese Straße abgewickelt wird. Verkehrsteilnehmer, die aus Bodman hinaus fahren, müssen dann über die Untere Schloßhalde und die Friedhofstraße fahren. Grund ist eine Vollsperrung um die Weilerkapelle, die notwendig wird, weil dort die Tiefbauarbeiten starten. Fußgänger können den Bereich trotz der Baustelle durchqueren, Radfahrer werden gebeten, ihr Fahrrad im unmittelbaren Baustellenbereich zu schieben. Durch die Umleitung können die Haltestellen Metzgerbuckel, Seeum und Ortsmitte vom Bus nicht bedient werden. Es wird laut Rudolf Schlichenmaier aber Ersatzhaltestellen auf dem Weilerkapellenparkplatz, bei der Unteren Schloßhalde 20, an der Lindetreppe und bei der Unteren Schloßhalde 13 geben. Diese Ersatzhaltestellen werden jedoch nicht barrierefrei sei. Damit der Verkehr fließen und vor allem der Bus pünktlich fahren kann, gelten an der Umleitungsstrecke außerdem Halteverbote. Die Gemeinde bittet darum, dies sowie die Umleitungsbeschilderung zu beachten.

Dienstag, 16. Februar, 17.41 Uhr

Unbekannter klaut zwei Pakete aus einem Auto

Aus einem unverschlossenen Auto, das in der Stockacher Jahnstraße vor dem Haus mit der Nummer 12 stand, hat ein Dieb in den frühen Morgenstunden des Dienstags zwei Pakete mitgenommen. Laut der Polizei waren die Pakete als Retoure vorbereitet gewesen, in ihnen befanden sich verschiedene Kleidungsstücke im Wert von über 600 Euro. Wer Hinweise geben kann, soll sich bei der Polizei Stockach unter (0 77 71) 9 39 10 melden.

Dampfreiniger wird aus Garage gestohlen

Zwei bislang noch unbekannte Täter haben am frühen Dienstagmorgen einen Dampfreiniger aus einer unverschlossenen Garage in der Stockacher Hegaustraße gestohlen. Wie die Polizei mitteilt, wurde ein Hausbewohner gegen 1.30 Uhr durch Geräusche geweckt. Beim Blick aus dem Fenster soll er zwei Personen gesehen haben, eine davon groß und schlank, die andere mit normaler Statur. Die Unbekannten sollen aus der Garage gekommen und vermutlich in Richtung Obere Walkestraße weggerannt sein. Die Bewohner stellten im Anschluss fest, dass der Handdampfreiniger gestohlen worden war. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Stockach unter Telefon (0 77 71) 9 39 10 zu melden.

Rauchender Kamin alarmiert die Feuerwehr

Ein angeblicher Kaminbrand hat die Abteilung Stadt der Freiwilligen Feuerwehr Stockach am Sonntag beschäftigt. Wie die Feuerwehr mitteilt, wurden die Einsatzkräfte um etwa 20 Uhr alarmiert und rückten mit sieben Fahrzeugen und 21 Personen zur Einsatzstelle aus. Vor Ort wurde eine erhöhte Rauchbildung bei einem Kamin festgestellt. Allerdings konnte bei einer Kontrolle kein Kaminbrand gefunden werden. Über die Leitstelle wurde ein Kaminfeger angefordert, für die Feuerwehr war kein weiteres Eingreifen nötig. Nach einer halben Stunde wurde der Einsatz wieder beendet.

Fernmeldeparkplatz-Sperrung wegen Baumfällungen

Die im Gemeinderat angekündigten Baumfällarbeiten auf dem Fernmeldeparkplatz an der Goethestraße stehen kurz bevor. Laut einer Mitteilung der Stadtverwaltung sperrt der Bauhof den Parkplatz für die Arbeiten am Montag, 22. Februar, und Dienstag, 23. Februar. Der nächstgelegene kostenlose Parkplatz ist an der Schiesserkreuzung.

Montag, 15. Februar, 16.49 Uhr

Autos kollidieren auf der Kreisstraße am Dettelbach

Eine Leichtverletzte und rund 23.000 Euro Schaden nach Unfall sind die Bilanz eines Unfalls am Montagmorgen auf der Kreisstraße 6100 am Dettelbach zwischen Bodman und Liggeringen. Eine 18-Jährige fuhr laut einer Mitteilung der Polizei mit ihrem Auto in Richtung Liggeringen und kam dabei nach rechts von der Straße ab. Das Fahrzeug übersteuerte und stieß mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Dessen 46-Jähriger Fahrer erlitt leichte Rückenschmerzen, die Unfallverursacherin blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden, so die Polizei.

Unbekannte besprühen Häuser und Autos

Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls am Wochenende in Raithlaslach. Dort haben Unbekannte im Zeitraum von Samstag bis Sonntag mehrere Häuser, Straßenschilder und Autos mit Farbe besprüht. Sie sprühten laut einer Mitteilung der Polizei Tags der Graffiti-Szene auf. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und bittet unter 07771/9391-0 um Zeugenhinweise.

Sonntag, 14. Februar, 12.51 Uhr

Stadt Stockach rechnet mit vielen Briefwählern

Derzeit werden allen Wahlberechtigten die Wahlbenachrichtigungen für die Landtagswahl am Sonntag, 14. März, zugestellt. Bei dieser Wahl wird mit einer deutlich erhöhten Briefwahlquote gerechnet, so die Stadtverwaltung in einer Mitteilung. Es gebe mehrere Möglichkeiten, die Briefwahl zu beantragen: per QR-Code auf der Wahlbenachrichtigung, per Internetantrag unter www.stockach.de/wahlen, per E-Mail-Antrag an briefwahl@stockach.de (Name, Geburtsdatum, Adresse angeben) oder die Rückseite der Wahlbenachrichtigung ausfüllen und ans Rathaus schicken. Eine telefonische Antragstellung sei nicht möglich. Kontakt für Fragen: 07771/802-350 oder briefwahl@stockach.de

Freitag, 12. Februar, 16.55 Uhr

Bundeswaldprämie: Hohenfels erhält 21.340 Euro

Die Gemeinde Hohenfels hat am Freitag den Bescheid über 21.340 Euro bezüglich der Bundeswaldprämie erhalten. Dies teilte Bürgermeister Florian Zindeler mit. Die Prämie diene dem Erhalt und der nachhaltigen Bewirtschaftung des Waldes, der bereits über eine PEFC-Zertifizierung verfügt, so Zindeler. PEFC steht für „Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes“ und ist ein transparentes und unabhängiges System zur Sicherstellung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung. „Wir sind dankbar für diese Prämie, denn sie unterstützt unsere Bemühungen, die forstlichen Flächen zukunftsorientiert und schonend zu behandeln“, so Zindeler. „Unser Wald soll den Tieren und Pflanzen einen schönen Lebensraum bieten und unseren Bürgerinnen und Bürgern noch lange Freude bereiten.“

Mittwoch, 10. Februar, 11.45 Uhr

Närrisches Treiben im Internet

Der Landtagskandidat Hans-Peter Storz (SPD) bietet als Ersatz für das närrische Treiben, das in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise ausfallen muss, am Schmotzigen Dunschtig, 11. Februar, um 18 Uhr eine virtuelle närrische Happy Hour an. Wie es in der Ankündigung heißt, konnte er dafür zahlreiche Akteure der regionalen Fasnacht gewinnen. Unter anderem hält Marcel Reiser, Narrenschreiber beim Hohen Grobgünstigen Narrengericht zu Stocken, eine Büttenrede. Auch Lieder sind eingeplant. Eine Einwahl in die närrische Happy Hour ist im Internet unter dem Link bit.ly/Närrische-Happy-Hour ohne Anmeldung möglich.

Dienstag, 9. Februar, 16.15 Uhr

Gemeinderat von Orsingen-Nenzingen hebt Baugrenzen auf

Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, einige Baugrenzen zwischen den Bebauungsplänen „Hinter dem Spital III“ und „Hinter dem Spital IV“ aufzuheben. Bisher ist bei beiden Bebauungsplänen entlang der Abgrenzung eine Baugrenze von drei Metern einzuhalten. Die nebeneinander liegenden Grundstücke sind also auf sechs Metern nicht oder nur über Befreiungen bebaubar. Bürgermeister Bernhard Volk erläuterte, Hinweise dazu seien von betroffenen Grundstückseigentümern gekommen. Sie hätten mitgeteilt, es sei sinnvoll, diese Grenzen zu verändern, da sie den Gegebenheiten nicht mehr entsprächen. Die nun beschlossene Änderung ändert inhaltlich nichts an den Bebauungsplänen. (wig)

Bebauungspläne und Gewerbegebiet stehen auf der Tagesordnung

Der Gemeinderat Hohenfels tagt am Mittwoch, 10. Februar, um 19.30 Uhr in der Hohenfelshalle. Auf der Tagesordnung stehen neben Bekanntgaben auch das Ergebnis der schalltechnischen Untersuchung beim Bebauungsplan Bruckäcker im Ortsteil Selgetsweiler und das Ergebnis des Geruchsprognosegutachtens beim Bebauungsplan Guggenbühl im Ortsteil Deutwang. Zudem soll über den Erlass der Kindergartengebühren beraten werden. Auch steht das interkommunale Gewerbegebiet Egelsee auf dem Plan.

Zeugen gesucht: Unbekannter flüchtet nach Unfall in der Graf-Mangold-Straße

Ein noch unbekannter Autofahrer hat in der Nacht von Sonntag auf Montag auf einem Parkplatz in der Graf-Mangold-Straße in Stockach ein anderes Fahrzeug beschädigt und danach Unfallflucht begangen. Laut einer Mitteilung der Polizei ereignete sich die Tat zwischen 19.30 Uhr und 7.15 Uhr. Die Polizei vermutet, dass der Unbekannte vermutlich beim Ein- oder Ausparken mit seinem Auto die linke Seite eines auf dem Parkplatz abgestellten Renault Twingo streifte. Ohne sich um den dadurch entstandenen Schaden in Höhe von rund 1500 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte im Anschluss davon. Die Polizei Stockach ermittelt nun wegen Unfallflucht und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (07771) 93910 zu melden.

Auto überschlägt sich nach Ausweichmanöver

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Hecheln ist in der Nacht auf Dienstag ein Schaden von über 6000 Euro entstanden. Wie die Polizei mitteilt, war ein 18-jähriger Autofahrer gegen 1.15 Uhr von Hindelwangen kommend in Richtung Tuttlingen unterwegs, als seinen Angaben nach kurz vor der Einmündung der Straße „Vordere Schweingruben“ ein Reh die Fahrbahn überquerte. Der junge Mann wich aus und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dadurch kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, wo sein Auto mit einem Baumstumpf zusammenstieß, sich überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Der 18-Jährige sowie seine gleichaltrige Beifahrerin wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in Krankenhäuser gebracht. Das Auto, an dem ein Totalschaden entstand, wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert.

Montag, 8. Februar, 15.55 Uhr

Rat spricht über Kindergartenbeiträge

Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung findet am Dienstag, 9. Februar, 20 Uhr, im Bürgersaal des Mühlinger Rathauses statt. Auf der Tagesordnung stehen an diesem Abend unter anderem der Bebauungsplan „Zentrum Schwackenreute“, ein Erlass von Kindergartenbeiträgen und eine Neuanschaffung für die Freiwillige Feuerwehr. Es geht außerdem auch um die Entwürfe von zwei neuen Bebauungsplänen: „Am Weiher“ in Zoznegg und Grundäcker in Gallmannsweil.

Storch ist pünktlich in Wahlwies

Ein perfektes Timing scheint der Storch zu haben, der sich in diesem Jahr als erster in Wahlwies niedergelassen hat. Rolf und Helga Koch haben dem SÜDKURIER ein Bild des Vogels zugeschickt, der in der Leonhardstraße zu finden ist. Dazu schreiben sie, dass der Vogel fast genau am gleichen Tag angekommen sei, an dem er auch schon 2020 in Wahlwies aufgetaucht war – in diesem Jahr sei er lediglich sei Tage früher da. Sie fragen sich daher: „Zufall oder haben die Störche einen sehr guten Kalender?“

Bild: privat

Senioren soll bei der Vereinbarung von Corona-Impfterminen geholfen werden

Wie die Stadtverwaltung Stockach mitteilt, hat sich bei den Corona-Impfungen die Vergabe der Impftermine als schwierig dargestellt. Um allen, die geimpft werden sollen, den Zugang zu den Terminen zu ermöglichen, bietet ein ehrenamtlicher Helferkreis mit Mitgliedern des Kreisseniorenrats und der Kolpingsfamilie Stockach sowie mit Unterstützung der Stadt Hilfe für die Terminvereinbarung an. Erreichbar ist dieser Helferkreis über das Rathaus Stockach unter der Telefonnummer (07771) 802138. Die Helfer sind telefonisch am Montag von 14 bis 18 Uhr, am Mittwoch von 9 bis 13 Uhr und am Freitag von 14 bis 18 Uhr erreichbar. Zudem ist die Kontaktaufnahme laut der Stadtverwaltung am Freitag von 9 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer (07771) 802153 möglich.

Freitag, 5. Februar, 15.50 Uhr

Polizei nimmt einen 21-Jährigen wegen einer Cannabisplantage fest

Durch einen Zeugen wurde die Polizei Ende Januar auf eine Cannabis-Plantage in einem Wohnhaus in Eigeltingen aufmerksam. Das teilte die Polizei nun mit. Bei einer Durchsuchung des Hauses stießen die Beamten auf die Plantage. Die Ermittlungen führten zu zwei Tatverdächtigen im Alter von 20 und 21 Jahren, deren Wohnungen ebenfalls durchsucht wurden. Der 21-jährige Tatverdächtige wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Aufgrund der Schwere der Tat und einer aktuellen Bewährung wurde er bereits am nächsten Tag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug, der 21-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

Virtuelle Angebote statt Damenkaffee

Wegen der Corona-Pandemie kann der Damenkaffee der Alt-Stockacherinnen in diesem Jahr nicht in gewohnter Form stattfinden. Stattdessen soll den Damen am Montag, 8. Februar, über das Internet ein närrischer Nachmittag geboten werden. Die Leiterin der Alt-Stockacherinnen, Ulrike Gabele, hält dazu um 15 Uhr eine Eröffnungsrede, die im Hans Kuony-TV übertragen wird. Auf der Internetseite www.alt-stockacherinnen.de soll an dem Tag zudem ein Zusammenschnitt von Programmpunkten aus den vergangenen Jahren veröffentlicht werden. Schon am Wochenende sind die Alt-Stockacherinnen unterwegs, um die Damenkaffee-Gedecke für dehom zu verteilen.

Unbekannter streift geparktes Fahrzeug

Ein Autofahrer hat wohl beim Ein- oder Ausparken am vergangenen Donnerstag auf dem Parkplatz in der Brunnenstraße in Überlingen oder in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in der Königsberger Straßen in Stockach einen Schaden von rund 1.000 Euro verursacht. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Der unbekannte Autofahrer hatte einen geparkten BMW gestreift und sei danach davon gefahren, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Stockach, Tel. 07771 9391-0, entgegen.

Rat beschließt die baldige Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses in Mindersdorf

Im Dorfgemeinschaftshaus Mindersdorf stehen demnächst Sanierungsmaßnahmen der Sanitäranlagen an. Nachdem das Architekturbüro Riegger mit der Konzeption betraut worden war, wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung nun der Beschluss gefasst, die Sanierung anzugehen. Bei den Arbeiten handele es sich neben der Anschaffung von Trennwänden maßgeblich um Sanitär-, Fliesen-, Glas-, Elektro, Holz- und Malerarbeiten. Auch die alte Lehrertoilette soll komplett wegfallen, wodurch die Damen- und Herrentoiletten etwas größer werden. Die Gesamtkosten der Maßnahme werden bei etwa 20.000 bis 25.000 Euro liegen. (wyn)

Debatte über Spielplatz in Mindersdorf

Einhergehend mit dem Vorhaben der neuen Bebauung des Dietersbergs im Ortsteil Mindersdorf sprach der Gemeinderat darüber, dass ein neuer Spielplatz auf der Wiese beim Dorfgemeinschaftshaus zentral realisiert werden könne, wodurch der bisherige Spielplatz entfallen würde. Die Wiese sei Eigentum der Gemeinde und der Parkplatz beim Dorfgemeinschaftshaus könnte genutzt werden, heißt es in der Sitzungsvorlage. Gemeinderat Morten-Adrian Wagner (FUW) warf ein, dass eine sichere Überquerung der Straße möglich sein müsse. Bürgermeister Florian Zindeler sagte: „Man kann das Vorhaben nicht davon abhängig machen, wie leicht sich die Straße überqueren lässt.“ Es sei eine Kreisstraße, an der kein Zebrastreifen oder Wechsellichtanlage möglich seien. Entsprechende Mittel für die Neugestaltung eines Spielplatzes und der Anschaffung neuer Spielgeräte stehen zur Verfügung. (wyn)

Neue Regeln für Fenstergrößen

Ein zwischenzeitliches Streitthema hat zu einem Ende gefunden, mit dem alle sehr zufrieden sind: Der Gemeinderat hat eine Änderung der Gestaltungssatzungen beider Ortsteile beschlossen, die nun die erlaubten Formen und Mindestgrößen von Fenstern erlauben. (löf)

Donnerstag, 4. Februar, 17.30 Uhr

Mittlerweile sind es bei der Bürgermeisterwahl in Orsingen-Nenzingen drei Bewerber

Für die Bürgermeisterwahl in Orsingen-Nenzingen liegt eine weitere Bewerbung vor. Beworben hat sich Michael Stadler, der in der Eifel lebt und Geschäftsführer eines Softwareunternehmens ist.

Fehlalarm beschäftigt die Feuerwehr

Die Abteilung Kernstadt der Freiwilligen Feuerwehr Stockach wurde am Sonntag um etwa 17 Uhr zu einem vermeintlichen Kaminbrand gerufen. Wie die Feuerwehr nun mitteilt, hatte eine Person im Bereich der Hindelwanger Kreuzung den Brand mit starker Rauchentwicklung gemeldet. Die Feuerwehr rückte mit sechs Fahrzeugen und 19 Personen aus, konnte allerdings nach auch nach intensiver Erkundung kein schädigendes Ereignis feststellen.

Gemeinderatssitzung findet doch nicht im Internet statt

Eigentlich sollte die nächste Gemeinderatssitzung in Bodman-Ludwigshafen am Dienstag, 9. Februar, per Videokonferenz im Internet stattfinden. Geplant war, dass Bürgermeister Matthias Weckbach alleine vor der Kamera im Sitzungssaal sitzen werde, wo auch die Bürger zuschauen könnten, die keine Internetmöglichkeit haben. Alle Gemeinderäte und weitere Zuschauer sollten sich über das Internet zuschalten. Nun wird daraus aber nichts: Wie die Gemeinde mitteilt, hat man sich doch entschieden, die Veranstaltung sowie die davor stattfindende Sitzung des Bauausschusses als Präsenzveranstaltung im großen Saal im Seeum in Bodman auszurichten. Für die Zukunft sei eine Videokonferenz jedoch nicht ausgeschlossen. Die Gemeinderatssitzung beginnt um 19 Uhr, der Bauausschuss tagt ab 18.45 Uhr.

Mittwoch, 3. Februar, 17.48 Uhr

Im Neubaugebiet Haiden in Ludwigshafen lag ein Baufenster versehentlich zu nah an der Straße

50 Zentimeter, die es sich haben – so umschrieb Bürgermeister Matthias Weckbach im Gemeinderat ein Problem im Neubaugebiet Haiden, das nun mit einer minimalen Verlegung von Baufenstern gelöst wurde. Irgendwann im Verlauf der Verbreiterung der Bergstraße und der Entwicklung des Neubaugebiets Haiden gingen 50 Zentimeter unter, die eine große Rolle spielen, da Baufenster 7,5 Meter von Kreisstraßen entfernt sein müssen: Bei einem Bauvorhaben kam dies nun heraus und hatte zur Folge, dass ein bereits genehmigtes Haus noch nicht gebaut werden konnte. Der Gemeinderat hat eine entsprechende Änderung des Baufensters beschlossen. (löf)

Rücksichtsloser Fahrer verursacht Unfall auf der Bundesstraße 34

Ein Unbekannter hat am Dienstagabend auf der Bundesstraße 34 kurz vor Espasingen einen Unfall verursacht. Laut der Polizei fuhr die gesuchte Person, die mit einem hellen Kleinwagen mit FN-Kennzeichen unterwegs gewesen sein soll, gegen 18.45 Uhr in einer Fahrzeugkolonne von der Anschlussstelle zur Bundesstraße 33 in Richtung Espasingen. Kurz nach der Abzweigung Mooshof scherte der Unbekannte trotz Überholverbot und nahendem Gegenverkehr aus und überholte mehrere Fahrzeuge der Kolonne. Sowohl der Gegenverkehr, als auch die überholten Autos bremsten, wodurch es zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Wagen kam. Es entstand ein Schaden von rund 4000 Euro. Der Unfallverursacher fuhr einfach davon. Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrsdienst in Mühlhausen-Ehingen unter (0 77 33) 9 96 00 zu melden.

Dienstag, 2. Februar, 16.45 Uhr

Einwohnerversammlung am Ende des Jahres

Die Stadt Stockach will die nächste Einwohnerversammlung voraussichtlich im November 2021 ausrichten. Das teilte Bürgermeister Rainer Stolz dem Gemeinderat mit. Im Gegensatz zur vergangenen Einwohnerversammlung, die corona-bedingt virtuell stattfinden musste, soll die diesjährige Versammlung nach Möglichkeit als Präsenzveranstaltung ausgerichtet werden. „Wenn es denn nötig ist, müssen wir das wieder virtuell machen“, räumte Rainer Stolz zwar ein. Er hoffe aber, dass das nicht nötig sein werde.

Korrektur in der Kostensatzung der Feuerwehr

Der Gemeinderat in Bodman-Ludwigshafen hat einen Schreibfehler in der Kostensatzung der Feuerwehr korrigiert. In der Anfang Dezember 2020 beschlossenen Satzung standen versehentlich 170 Euro statt 120 Euro pro Stunde für Löschfahrzeug LF 10 der Abteilung Bodman. Das ist nun geändert. Die Satzung zeigt die Kosten auf, die für Einsätze fällig werden, die Personen oder Firmen selbst tragen müssen und nicht anderweitig abgedeckt sind.

Montag, 1. Februar, 17.35 Uhr

Es gibt eine zweite Bewerberin für den Bürgermeisterposten in Orsingen-Nenzingen

Es gibt neue Entwicklungen bei der anstehenden Bürgermeisterwahl: Seit dem Ende der vergangenen Woche liegt eine zweite Bewerbung vor. Beworben hat sich die gelernte Kauffrau und Betriebswirtin Bettina Mink, die in Stockach aufgewachsen ist und in Orsingen-Nenzingen lebt. Den Eingang der Bewerbung bestätigte Angelina Wind vom Personalamt im Rathaus auf SÜDKURIER-Nachfrage.

Farbeimer und Ölkanister neben Straße abgeladen

Unbekannte haben am Mittwoch an der Kreisstraße 6176 zwischen Mindersdorf und Schwackenreute verbotenerweise ihren Müll abgeladen. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt, wurden von den Tätern an einem an die Kreisstraße angrenzenden Feldweg Farbeimer und mehrere Ölkanister entsorgt. Die Gegenstände seien am Sonntagmittag dort gefunden worden. Die Polizei ermittelt nun wegen illegaler Müllentsorgung und bittet Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können, sich bei der Polizei Stockach unter Telefon (07771) 93010 zu melden.

Einsatzkräfte rücken zur Unterstützung aus

Die Abteilung Ludwigshafen der Freiwilligen Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen wurde am Donnerstag im Rahmen der Überlandhilfe nach Sipplingen gerufen. Wie die Feuerwehr nun mitteilt, war dort eine Rauchentwicklung aus einem Dach gemeldet worden. Die Einsatzkräfte fuhren zur Bereitstellung den Bahnhof an und warteten dort auf einen möglichen Einsatzauftrag. Nachdem die Feuerwehr Sipplingen die Lage erkundet hatte, konnte der Einsatz allerdings beendet werden, da ein stark rauchender Kamin für den Alarm verantwortlich war.