Auch wenn der Ruf als Umwelthauptstadt in der Vergangenheit etwas gelitten hat – in Radolfzell steht nach wie vor die Natur ganz oben auf der Agenda. Das zeigt sich auch durch eine Veranstaltung, die an diesem Wochenende im Rahmen der Heimattage stattfinden wird.

Am Konzertsegel veranstaltet die Stadt Radolfzell zusammen mit vielen Kooperationspartnern die „Naturerlebnistage am Seeufer“. Damit möchte man die einzigartige Naturlandschaft für die Menschen erlebbar machen.

Radolfzell hat viele Naturschutzgebiete

„Rund 82 Prozent der Radolfzeller Gemarkung sind Schutzgebiete. Wir haben einiges zu bieten“, sagte dazu jetzt Oberbürgermeister Martin Staab auf einem Pressetermin. Zudem wird er nicht müde, auf viele Radolfzeller Umweltprojekte hinzuweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Als Beispiele führt er das deutschlandweit erste mit erneuerbaren Energie betriebene Gewerbegebiet Blurado und das Bioenergiedorf Liggeringen an. Und dass hier allein sechs Umweltverbände ihren Sitz haben, spricht nach seiner Ansicht ebenfalls Bände.

Das Programm der Naturerlebnistage am 16. und 17. Oktober

Samstag und Sonntag, 16. und 17. Oktober, sollen jetzt viele Aspekte der Natur noch einmal für die Bürger erlebbarer gemacht werden, indem die Organisatoren mit Aktionen, Vorträgen und Informationen zu verschiedenen Themen vor Ort sind. Insgesamt 14 Partner werden dazu am Konzertsegel in Pagodenzelten und an Ständen Einblicke in ihre Arbeit geben oder Mitmachangebote und Spiele für die ganze Familie anbieten. Neben einem Bühnenprogramm mit spannenden Vorträgen gibt es zudem Präsentationen, Informationen sowie Forschungsstationen rund um die Themen Wasser, Gesundheit, Vogelzug und Kulinarik.

Ein Programm für die gesamte Familie

So können die großen und kleinen Besucher zum Beispiel am Stand der Stadtwerke Radolfzell Nistkästen und kleine Solarhäuser bauen und bei Euronatur Steine bemalen oder mikroskopieren. Der Naturschutzbund (NABU) bietet eine Wanderung zu Fledermäusen auf der Mettnau an und das Max-Planck-Institut lädt die Besucher zu einer Fahrt mit der Solarfähre zur Vogelbeobachtung ein. Zum Thema Gesundheit sind die Medizinischen Reha-Einrichtungen Mettnau und der Kneipp-Verein Radolfzell vor Ort.

Das besondere Lebensgefühl am See

Das besondere Lebensgefühl am See spiegelt sich auch in der regionalen Kulinarik wieder, die durch nachhaltige Gastronomie erlebbar werden soll. Der Radolfzeller Nahrungsmittelproduzent Hügli und die Stadtwerke Radolfzell als exklusive Projektsponsoren wollen ebenfalls für spannende Aktionen sorgen. Der Fahrrad-Anbieter Joos bietet mit einer limitierten Anzahl an kostenfreien E-Bikes die Möglichkeit, das Seeufer zu erkunden. Die E-Bikes können Samstag und Sonntag zwischen 11 und 17 Uhr am Verleihcenter in der Bismarckstraße 7 in Radolfzell ausgeliehen werden.

Auch die baden-württembergische Umweltministerin Thekla Walker (Bündnis 90/Die Grünen) wird die Erlebnistage besuchen. Sie wird sie zusammen mit OB Martin Staab am Samstag um 11.30 Uhr eröffnen.