Auf der jüngsten Hauptversammlung des Fördervereines Heimatmuseum Weilheim stand der Rückblick auf das vergangene Jahr im Mittelpunkt der Tagesordnung. Rudi Marder, seit 2001 Vorsitzender des Vereines, geriet fast ins Schwärmen, als er an den Auftritt beim Umzug der 49. Nöggenschwieler Rosentage im Juli vergangenen Jahres erinnerte. Mit 15 historischen Pflügen, der älteste war 100 Jahre alt, die von alten Traktoren durch das Dorf gezogen wurden, stellte der Förderverein einen beachtlichen Teil des Festumzuges.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Vorfeld hatten die Mitglieder des Vereins die historischen Geräte in mühevoller Arbeit vorzeigbar hergerichtet. Auch auf anderen Festen in der Region zählen die Auftritte der Weilheimer immer wieder zu den Höhepunkten der Veranstaltungen. So waren die „Brauchtumsbewahrer“ aus Weilheim auch wieder auf dem Tiengener Kunst- und Handwerkermarkt im September.

„Unser Auftritt“, so Rudi Marder, „war einfach wieder super. Unsere Produkte, wie die nach traditioneller Methode selbst hergestellte Butter, das Bauernbrot und Bibeleskäs gingen weg, wie warme Semmeln.“ Für das Rosenfest in diesem Jahr plant der Verein ebenfalls wieder, mit seinen Motivwagen dabei zu sein. Auch die Teilnahme am Tiengener Kunst- und Handwerkermarkt im September ist gesichert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit einer finanziellen Zuwendung an den Verein bedankte sich Werner Ebner, Vorsitzender des Verkehrsvereins „Rosendorf“ Nöggenschwiel, für das Engagement an den Rosentagen. „Eure Auftritte sind immer wieder eine echte Bereicherung für unsere Umzüge.“ Bürgermeister Jan Albicker gab seiner Bewunderung Ausdruck mit wie viel ehrenamtlicher Arbeit und Herzblut sich die Mitglieder für ihren Verein einsetzen.

Leicht verändert geht der Vorstand des Fördervereines in die kommenden zwei Jahre. Einstimmig wieder gewählt wurden der Vorsitzende Rudolf Marder, sein Stellvertreter Peter Huber, Schriftführer Helmut Geng und der Beisitzer Alois Boll. Zum neuen Kassenwart bestimmte die Versammlung Gerd Leis, da Karl Sirch das Amt zur Verfügung gestellt hatte. Mit Heinrich König wurde ein weiterer Beisitzer in das Gremium gewählt.

Der Förderverein Heimatmuseum Weilheim wurde 1998 gegründet. Zweck des Vereins ist die Förderung der Kunst und Kultur. Kontakt: Rudolf Marder, Vorsitzender, Telefonnummer 07741/ 632 04.