Gerd Leutenecker

Ein randvolles Clubheim war nach Jahren mageren Besuchs bei Hauptversammlungen vom FC Wehr ein erster Hinweis auf die Zufriedenheit mit der sportlichen Leistung. Der Freitagabend stand denn auch ganz im Zeichen der fußballerischen Erfolge. Die Spielgemeinschaft (SG) FC Wehr-Brennet bringt neuen Schwung für den altehrwürdigen Verein. Reichlich Zuwachs bei Kindern im Nachwuchsbereich ist derzeit feststellbar.

„Sportlich stehen wir wirklich gut da“, sagte Vorsitzender Matthias Kaiser zu den 67 anwesenden Mitgliedern. Über 600 sind im Verein. Einzig mit dem Kunstrasenplatz haben die Fußballer ihre Probleme. Der ist in die Jahre gekommen, im fünfzehnten Jahr der Nutzung wird eine Sanierung unausweichlich. „Gerade bei Regen, da sollten wir eigentlich darauf spielen, ist der nichts mehr“, gibt Kaiser die Erfahrungen der Spieler und Trainer weiter. Beim anwesenden Bürgermeisterstellvertreter Paul Erhart trafen diese Erkenntnisse auf ein offenes Ohr.

Stabil im Mittelfeld der Bezirksliga Hochrhein ist die erste Mannschaft derzeit. Trainer Urs Keser bleibt weiterhin ehrgeizig: „Wir wollen ins obere Drittel“. Der Altersdurchschnitt liegt bei 23 Jahren. Und aus der A-Jugend, ebenso eine SG, rücken weitere Talente ins Team nach.

Der stellvertretende Jugendleiter Alexander Hudec bekräftigte das gute Gelingen mit den Spielgemeinschaften, ob mit dem FC Bergalingen oder der SpVgg Brennet-Öflingen. „Die Coronazeit hat eigentlich keinen Dämpfer in der Jugend gebracht“, sagte Hudec. Die aktuell sehr vielen Neuanmeldungen bei den Bambini haben überrascht. Das Gesamtbild im Nachwuchsbereich sei konstant. Einzig die Bereitschaft zur Übernahme eines Traineramtes im Nachwuchsbereich sei zu bemängeln. Selbst beim sonst heiklen Punkt der eigenen Schiedsrichter hat sich das Blatt gewendet. Fünf anerkannte und geschätzte Schiris vom FC Wehr sind im Spielbetrieb.

Christian Bender ist der neue dritte Vorsitzende vom FC Wehr. Die Stabsübergabe in der Vereinsverantwortung zeichnet sich ab.
Christian Bender ist der neue dritte Vorsitzende vom FC Wehr. Die Stabsübergabe in der Vereinsverantwortung zeichnet sich ab. | Bild: Gerd Leutenecker

„Wir bekommen den Übergang hin“, ist Kaiser vom Generationswechsel in der Vereinsführung überzeugt. Christian (Lündl) Bender ist ein Eigengewächs seit der G-Jugend und rückt als dritter Vorstand in Verantwortung. Kurzerhand fand sich auch mit Peter Eckert, Simon Matt, Roberto Santoro, Timo Rünzi und Lorenzo Romano ein Spielausschussteam zusammen. Auch in der Jugendabteilung ist mit Marco Helbling der Generationenumschwung sichtbar.

Die Ehrungen: Seit 15 Jahren dabei sind Christian Bender, Renato Colella, Jens Ducke, Jörg Schick und Oleg Schütz. Auf 25 Jahre kommen Manuela Ramsteiner und Bernhard Stehle. Seit 40 Jahren dabei und damit neue Ehrenmitglieder beim FC Wehr sind Thomas Kaiser und Jürgen Wassmer. Mit der SBFV Ehrennadel sind Jovica Ilievski, Bernhard Stehle und Harald Zirkenbach geehrt worden. Alexander Rebis ist DFB-Fußballheld 2022. Ganz besonders, da sehr selten, ist der DFB-Ehrenamtspreis an den Schiedsrichter Alber Hilbold verliehen worden.

Das könnte Sie auch interessieren