Bei besten äußeren Bedingungen strahlte die Burgruine Werrach, aber auch die Veranstalter im Sonnenschein: Das Burgmusikfestival Wehr am Samstag inmitten der idyllischen Atmosphäre des „Schlössle“ ist geglückt. Mit einer lückenlosen, vorausschauenden Organisation, detailreichen Vorbereitungen und großartigen Veranstaltungen konnten die vielen Besucher des Events am ersten Hochsommerwochenende einen ganz besonderen Tag in der romantischen Atmosphäre der Burg erleben. „Wir sind glücklich über die Besucherzahlen – mit etwa 500 Gästen ist das für hier genau richtig gewesen“, sagt bufedo-Manager Peter Kanele mit Team.

Die jungen Artisten der Bad Säckinger Zirkusschule begeisterten mit einer atemberaubenden Show aus Feuer- und Lichtjonglagen.
Die jungen Artisten der Bad Säckinger Zirkusschule begeisterten mit einer atemberaubenden Show aus Feuer- und Lichtjonglagen.

Damit haben die Stadt Wehr und der Event-Veranstalter bufedo ein erstes gemeinsames Event-Projekt durchgeführt und dieser Festival-Samstag sei auch eine Probe gewesen für eventuelle Folgeprojekte, erwähnten Bürgermeister Michael Thater und Peter Kanele in ihren Begrüßungsreden.

Ab 12 Uhr wurde am Samstag mit Musik, Kunst und lebendigem Treiben der Sommer über den Dächern Wehrs eingeläutet beim Burgfestival Wehr – es brgrüßten Bürgemeister Michael Thater (rechts) und befedo-Manager Peter Kanele.
Ab 12 Uhr wurde am Samstag mit Musik, Kunst und lebendigem Treiben der Sommer über den Dächern Wehrs eingeläutet beim Burgfestival Wehr – es brgrüßten Bürgemeister Michael Thater (rechts) und befedo-Manager Peter Kanele.

Ab 12 Uhr wurde mit Musik, Kunst und lebendigem Treiben der Sommer über den Dächern Wehrs eingeläutet, denn begonnen hat der Festival-Tag mit der Kunstausstellung der bekannten Laufenburger Künstlerin Marlen Miggler. Sie präsentierte ihre bekannten bunten Fische, die eindrucksvoll durch Lichtkörper in Szene gesetzt wurden. An diesem Samstagmittag waren es vor allem junge Familien, die sich als erste unter den schattenspendenden alten Bäumen auf der Burg ein lauschiges Plätzchen suchten. Für kulinarische Genüsse hielten vier Food-Trucks ihre Köstlichkeiten bereit, daneben lud eine gemütliche Lounge zum Verweilen ein. Die Bar, die im Pavillon untergebracht war, öffnete erst um 17 Uhr. „Wir wollen damit dafür sorgen, dass es nicht etwa schon am frühen Nachmittag zu Störungen kommen kann durch zu viel Alkohol“, erläuterte Peter Kanele.

Begonnen hat der Festival-Tag mit der Kunstausstellung der bekannten Laufenburger Künstlerin Marlen Miggler.
Begonnen hat der Festival-Tag mit der Kunstausstellung der bekannten Laufenburger Künstlerin Marlen Miggler.

Musikalischen Auftakt bot um 13.30 Uhr eine indische Tanztruppe, die auf der offenen Bühne für tolle Stimmung sorgten. Die sechs Damen waren eine Abordnung des Indientages der evangelischen Gemeinde Öflingen, der am Sonntag stattfand.

Musikalischen Auftakt bot um 13.30 Uhr eine indische Tanztruppe, die auf der offenen Bühne für tolle Stimmung sorgten.
Musikalischen Auftakt bot um 13.30 Uhr eine indische Tanztruppe, die auf der offenen Bühne für tolle Stimmung sorgten.

Musikalisch nahm das Programm dann Fahrt auf ab 17 Uhr mit der Schopfheim-Wehrer Cover-Band Manican und um 19 Uhr mit der Laufenburger Blues-Formation x-bluesive.

Mit Spannung erwartet wurde der Top-Act „Fools Garden„ um 21 Uhr – und diese Band riss das Publikum über zwei Stunden lang mit, sorgte für pure Sommerstimmung mit ihrem Rock- und Beat-Sound, Reminiszenzen an die späten, unsterblichen Beatles und mit elektronischer Dance-Floor-Music vom Feinsten. Kein Wunder wurden die drei Musiker auch nicht so ohne weiteres entlassen – etliche Zugaben folgten, bevor gegen Mitternacht die Feuershow des Zirkus Papperlapapp beginnen konnte. Die jungen Artisten der Bad Säckinger Zirkusschule begeisterten mit einer atemberaubenden Show aus Feuer- und Lichtjonglagen – ein abschließender Höhepunkt, für den es zum Ausklang des Tages tosenden Beifall gab.

Etwa 500 Gäste konnten die Veranstalter am Samstag beim Burgmusikfestival auf der Burg Werrach begrüßen.
Etwa 500 Gäste konnten die Veranstalter am Samstag beim Burgmusikfestival auf der Burg Werrach begrüßen.

Im Hintergrund des Burgfestivals agierten Fachleute wie Sicherheitspersonal, das DRK, Polizei und Polizeibehörde, Orga-Personal an den großzügigen Parkplätzen und viele mehr. Außerdem waren Busshuttles für die Besucher unterwegs, die Gäste aus der Stadt direkt zur Burg brachten und wieder zurück.

Das könnte Sie auch interessieren