Etwas andere und zusätzliche Gaumenfreuden waren am Freitag- und Samstagabend zwischen Waldshuts Stadttoren im Freien zu genießen: 28 Tische, aufgeteilt auf sieben „Vierer-Gruppen“, fielen in der Kaiserstraße ins Auge. Sie hatten fast alle weiße Tischdecken und waren stilvoll gedeckt. An Blumenkübeln befestige Bänder um die einzelnen Tisch-Gruppen, dezente Lounge-Musik und stimmungsvolles Licht zeigten, dass an diesen Tischen Besonderes geschah: Von sieben Waldshuter Gastronomiebetrieben wurden dort den Gästen Speisen serviert, die sonst größtenteils nicht auf ihren Speisekarten stehen.

Bayrisch genießen: Diese gut gelaunten Gäste freuen sich an einem Tisch des Rheinischen Hofs auf Schweinshaxen und Spanferkelbraten.
Bayrisch genießen: Diese gut gelaunten Gäste freuen sich an einem Tisch des Rheinischen Hofs auf Schweinshaxen und Spanferkelbraten. | Bild: Ursula Freudig

Angefangen von der deftigen Schweinshaxe über Burger bis zu mehrgängigen Menüs. Dies in Anlehnung an die französische, italienische, griechische, vietnamesische und heimische Küche. Organisiert wurde das kulinarische Ereignis vom Werbe- und Förderungskreis Waldshut (W+F). Er hatte in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Waldshut, der Gastronomie und großzügigen Unterstützern, relativ spontan eine neue Idee umgesetzt, die mit Blick auf die Corona-Schutzauflagen, durchführbar war.

Das könnte Sie auch interessieren

Dass besonders am Freitag auch Tische frei blieben, tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Bei schönem, nahezu windstillen Spätsommerwetter – um 21 Uhr hatte es noch deutlich über 20 Plus-Grade – genossen die Gäste in geselligen Runden das gastronomische Zusatzangebot. Hätte es geregnet, wären Pavillons bereit gestanden. Die Gäste verwöhnt haben die Lokale Rheinischer Hof, Waldshuter Hof, Oscar‘s, Rheinterrasse, Ars Vivendi, das Vietnamrestaurant N & L und die Metzgerei Mülhaupt. Unterstützt wurden die Gastronomen von der Hochrhein-Veranstaltungstechnik (HVT) und Getränkeland Wagner.

Stilvoll dinieren: Diese Gäste der Metzgerei Mülhaupt stoßen vor dem Unteren Tor auf einen gelungenen Abend an, bevor sie sich dem Hauptgang ihres Vier-Gänge-Menüs widmen: Wildgulasch mit Spätzle und Rotkraut.
Stilvoll dinieren: Diese Gäste der Metzgerei Mülhaupt stoßen vor dem Unteren Tor auf einen gelungenen Abend an, bevor sie sich dem Hauptgang ihres Vier-Gänge-Menüs widmen: Wildgulasch mit Spätzle und Rotkraut. | Bild: Ursula Freudig

Das stilvolle Dinieren zwischen Waldshuts Stadttoren wird wiederholt werden. Der Werbe- und Förderungskreis will nächstes Jahr nicht nur ein vergleichbares Angebot auf die Beine stellen, sondern ein ausgeweitetes, bei dem, so die Hoffnung, Corona-Auflagen keine Rolle mehr spielen. „Wir würden gern noch den Handel einbeziehen“, sagt Christian Straub, Vorsitzender des Werbe- und Förderungskreises im Gespräch mit unserer Zeitung. Im Moment beschäftige den W+F die Frage, ob dieses Jahr noch ein Corona-konformer Sonntagsverkauf möglich ist. Einen Weihnachtsmarkt im Kleinformat soll es auf jeden Fall geben.

Das könnte Sie auch interessieren

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.