Der schöne Aus-blick auf das obere Tor dürfte sie kaum interessieren, denn sie sind zum Arbeiten auf dem Dach des Waldshuter Kornhauses. Rund vier bis fünf Mitarbeiter der Görwihler Zimmerei Denz sanieren derzeit das defekte Kornhausdach.

Für die Dach-Dämmung: Zimmermeister Christian Denz neben der Maschine, die zum Einblasen von flockigem Dämmmaterial aus Zellulose zum Einsatz kommt.
Für die Dach-Dämmung: Zimmermeister Christian Denz neben der Maschine, die zum Einblasen von flockigem Dämmmaterial aus Zellulose zum Einsatz kommt. | Bild: Ursula Freudig

Es wird voraussichtlich noch drei bis vier Wochen dauern, bis die Arbeiten abgeschlossen sein werden und das wellige, zum Teil eingesunkene und instabile Dach komplett wieder in Ordnung sein wird. Wie ursprünglich, wird es abschließend wieder mit roten Biber-schwanzziegeln bedeckt sein.

Warum das Kornhaus saniert werden muss

Es ist keine ganz alltägliche Aufgabe für die Zimmerei, denn das Kornhaus steht unter Denkmalschutz. „Wir greifen nicht in die alte Dachkonstruktion ein“, erklärt Firmeninhaber, Zimmermeister und Restaurator Christian Denz. Hierfür gibt es zwei Vorgehensweisen: Bereits abgeschlossen ist die Sanierung des Dachabschnitts auf der Seite der Stadtbibliothek.

Das könnte Sie auch interessieren

In diesem Gebäudebereich sind unter dem Dach einzelne Räume und damit Wände, so dass nicht mehr richtig tragende Balken von innen mit zusätzlichen verstärkt und neu ausgerichtet werden konnten. Das heißt, das Dach konnte von innen nach oben in seine korrekte Form hochgedrückt werden. Die benötigten Balken und Bretter gelangten per Kran über eine extra eingebaute Dachluke ins Innere. Zusätzlich wurden Gauben eingebaut.

In Beruf schnuppern: Madlen Jehle (11) aus Dogern, Schülerin der Alemannenschule Wutöschingen, hat am Girls‘ Day bei den Arbeiten am Kornhaus mitgeholfen.
In Beruf schnuppern: Madlen Jehle (11) aus Dogern, Schülerin der Alemannenschule Wutöschingen, hat am Girls‘ Day bei den Arbeiten am Kornhaus mitgeholfen. | Bild: Ursula Freudig

Aktuell wird der Dachabschnitt über dem großen Saal des Tanzsportclubs Blau-Weiß saniert. Unter dem dortigen Dachteil sind keine Innen-Wände und damit keine dachtragenden Stützen, die eventuell verstärkt werden könnten. Das heißt, ein Hochdrücken des Daches von innen ist nicht möglich, die Decke über dem Saal würde beschädigt werden. Deshalb errichtet die Zimmerei Denz in diesem Bereich von außen einen komplett neuen Dachstuhl zur Verstärkung und Neu-Ausrichtung.

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir bauen ein Holzkorsett so geschickt ein, dass die Holzkonstruktion über dem Kornhaus komplett erhalten bleibt“, so Christian Denz. Seine Mitarbeiter kennen sich gut mit Restaurierungsarbeiten aus. Die Zimmerei hat beispielsweise den Glockenturm der Hochsaler Pfarrkirche und die alte Bad Säckinger Rheinbrücke saniert.

Denkmalgeschützt: Blick auf die alte Dach-Holzkonstruktion des Kornhauses über dem großen Saal des Tanzsportclubs, der Boden ist die Saaldecke, der Kasten in der Mitte hält den großen Kronleuchter des Tanzsaals.
Denkmalgeschützt: Blick auf die alte Dach-Holzkonstruktion des Kornhauses über dem großen Saal des Tanzsportclubs, der Boden ist die Saaldecke, der Kasten in der Mitte hält den großen Kronleuchter des Tanzsaals. | Bild: Ursula Freudig