Es sei ihm eine besondere Freude, mit dieser Vernissage – trotz der Corona-Pandemie – eine Ausstellung der Grafenhausener Künstlerin Evelin Schertle eröffnen zu können, stellte Bürgermeister Christian Behringer in seiner Ansprache heraus. Auch Kathleen Mönicke, die Leiterin des Schwarzwaldhauses der Sinne, war hocherfreut, mit Evelin Schertle eine einheimische Künstlerin für diese Ausstellung gewinnen zu können. Seit vergangenen Samstag, 19. September, sind im Schwarzwaldhaus der Sinne unter dem Motto „Resonanz zwischen Mensch und Natur“ Werke der in Grafenhausen lebenden Künstlerin Evelin Schertle zu sehen.

Schon von Kindheit an hat Evelin Schertle ihre Eindrücke und Erfahrungen malend verarbeitet. Dabei zeigte sich bereits ihr künstlerisches Talent. Die Techniken hat sie sich im Laufe der Jahre selbst beigebracht. Seit etwa fünf Jahren widmet sich Evelin Schertle ganz ihrer Leidenschaft. Salvatore Mainardi, in der Schweiz lebender Künstler und Galerist, lernte Evelin Schertle vor etwa fünf Jahren kennen. „Ich war beeindruckt von Ihren Arbeiten“, stellte Salvatore Mainardi in seiner Laudatio anlässlich der Ausstellungseröffnung fest. Er sei von Evelin Schertles Arbeiten sofort berührt und überzeugt gewesen, so Mainardi weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf verschiedenen Kunstmessen in der Schweiz und Österreich hat Mainardi dann Werke von Evelin Schertle präsentiert. Die positive Resonanz habe ihn in seiner Einschätzung bestätigt, sagte Mainardi. Aus einem einfachen Werkstoff schafft Evelin Schertle erstaunliche und berührende Bilder. „Für Kunst braucht es einen Menschen, der es versteht, seine Emotionen umzusetzen und etwas Neues zu schaffen. Bei Evelin Schertle ist diese Fähigkeit besonders gegeben“, stellte der Kunstexperte heraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Evelin Schertle verwendet für ihre Arbeiten einfache OSB-Platten. Sie hole die ganz normalen Platten aus dem Baumarkt, erklärte die Künstlerin. Dabei sprechen sie bei ihrer Auswahl manchmal schon besondere Strukturen der Platten an. Evelin Schertle setzt sich mit dem vorgegebenen Werkstoff auseinander. Mithilfe verschiedener Techniken verändert sie den Eindruck der einfachen Platte und schafft Bilder von beeindruckender Tiefe.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €