Der 13. August stand für den Theaterverein Zeitschleuse unter ganz besonderen Vorzeichen: Schirmherr Erzbischof Georg Gänswein hatte sich für die Probe angekündigt, das Fernsehteam vom SWR wollte am ersten Drehtag Aufnahmen einzelner Szenen im Klostergarten machen und der Landesverband Amateurtheater kam mit drei Personen, um sich vor Ort über das Projekt "Festspiele 2019" zu informieren. Erika Buhr aus Todtmoos, die das Rollenbuch "Zwischen den Welten" nach dem Buch "Amerikafahrt" von Heinrich Ernst Kromer geschrieben hat, war ebenfalls dabei.

<strong>Gruppenbild mit Schirmherr:</strong> Vorstandsmitglied der Zeitschleuse Thomas Fechtig (von links), Marcus Joos, Erzbischof ...
Gruppenbild mit Schirmherr: Vorstandsmitglied der Zeitschleuse Thomas Fechtig (von links), Marcus Joos, Erzbischof Georg Gänswein (Ehrenbürger der Gemeinde Ühlingen-Birkendorf), Christina Neidenbach und Raphael Wohlfahrt vom Landesverband Amateurtheater.

Die Probe war bis ins letzte Detail bestens organisiert. Erzbischof Georg Gänswein begrüßte bei seinem Eintreffen die Theatergemeinschaft im Klostergarten. Corinna Vogt freute sich über seinen Besuch und bedankte sich für seine Schirmherrschaft. "Erstens habe ich es gern gemacht, weil ich glaube, dass es eine gute Sache für die Allgemeinheit ist, zweitens sind Kontinuität in der Gemeinschaft und viele Proben Voraussetzung für den Erfolg und drittens, wenn ich helfen kann, dann mach ich das gern", so der Schirmherr zu den rund 100 anwesenden Laienschauspielern. Viele spielten schon in Kostümen, die ehrenamtliche Näherinnen gefertigt hatten. Marcus Joos, künstlerischer Leiter und Vizepräsident des Landesverbandes, Raphael Wohlfahrt, Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Christina Neidenbach, Fortbildungsreferentin nahmen viele Eindrücke und Fotos mit und wollen darüber in der Verbands- und Fachzeitschrift "Schau.Spiel" berichten.

<strong>Film ab:</strong> Kamerateam des SWR mit Aljoscha Hofmann begannen mit den Dreharbeiten für die Sendung Landleben 4.0. Zehn ...
Film ab: Kamerateam des SWR mit Aljoscha Hofmann begannen mit den Dreharbeiten für die Sendung Landleben 4.0. Zehn Drehtage sind vorgesehen. Bilder: Ursula Ortlieb

Der Verband verfügt über Fördermittel, bei deren Verteilung auch die Zeitschleuse berücksichtigt werden soll. Das Fernsehteam des SWR mit Aljoscha Hofmann und zwei Kameraleuten machte Filmaufnahmen für die Sendung Landleben 4.0. Weitere neun Drehtage für Aufnahmen in verschiedenen Ortsteilen der Gemeinde werden folgen. Die meditative Einstimmung der Schauspieler und Szenen wurden gefilmt und über dem Probegelände schwebte zeitweise eine Drohnenkamera für Aufnahmen von oben.

<strong>Schirmherr der Festspiele:</strong> Erzbischof Georg Gänswein "Zwischen den Welten" besuchte die Probe im Kloster Riedern. ...
Schirmherr der Festspiele: Erzbischof Georg Gänswein "Zwischen den Welten" besuchte die Probe im Kloster Riedern. Corinna Vogt ließ es sich nicht nehmen, ihm mit allen Anwesenden nachträglich zum Geburtstag ein Ständchen "Zum Geburtstag viel Glück" im Kanon zu singen.

Das Wetter hielt bis zum Schluss der Dreharbeiten und nach kurzem Schauer war ein herrlicher Regenbogen über dem Kloster zu sehen, den man gerne als gutes Omen für den Erfolg nimmt. Marcus Joos vom Landesverband: "Ich bin beeindruckt, was ich hier gesehen habe. Eine tolle Sache. Spannend ist für mich das Endprodukt. Da will ich auf jeden Fall dabei sein." Seine Kollegen stimmten ihm zu und Christina Neidenbach war von der freundlichen Herzlichkeit der Theatergemeinschaft beeindruckt. "Zwischen den Welten" hat Gestalt angenommen und viel wurde mit enormem Einsatz der Verantwortlichen schon erreicht.

Die Laienschauspieler aus Ühlingen-Birkendorf proben seit Februar, jeden Montag, für das Freilichttheater "Zwischen den Welten". 200 Personen aus der gesamten Gemeinde und Umgebung machen als Schauspieler, Kostümnäherinnen und Helfer mit. Vorsitzende des Theatervereins und Regisseurin ist Corinna Vogt aus Ühlingen. Mehr zum Projekt im Internet

www.zeitschleuse.com